Grüne Start-ups und Gasriesen: Schweiz wird attraktiver Krypto-Standort

Grüne Start-ups und Gasriesen: Schweiz wird attraktiver Krypto-Standort

Ein Kryptomining-Start-up belebt ein verlassenes Goldminendorf und auch die Gazprombank lässt bald Bitcoin durch die Schweiz rollen.

Vor 120 Jahren wurden im schweizerischen Gondo die Goldminen stillgelegt. Schon die Römer haben goldhaltiges Erz aus dem Berg geholt, aber irgendwann waren die Quellen an Edelmetallen erschöpft. Im Jahr 2000 zerstörte ein Erdrutsch ein Drittel des Dorfes, seitdem ist Gondo mit unter hundert Einwohnern so etwas wie eine Geisterstadt. Kurios, dass gerade hier die Goldschürfer des 21. Jahrhunderts wieder frischen Wind in den Ort bringen.

Alpine Mining nennt sich das Unternehmen, das in Gondo seit Kurzem die Stromdrähte zum Glühen bringt. 900 Grafikkarten und Asics haben sie in dem 96 Quadratmeter großen Büro installiert. Sie arbeiten hier Tag und Nacht und lösen Algorithmen, um Bitcoin und andere Kryptowährungen freizulegen. Um den Raum kühl zu halten, wird Luft durch zahlreiche Plastikrohre geleitet. Das frische Klima in den Alpen ist ein Grund, warum das Start-up sich hier niedergelassen hat. Der andere Grund steht wenige Kilometer weiter am Sera-See. Das Wasserkraftwerk dort sorgt für Strom aus erneuerbaren Energien. Den Schürfern von Alpine Mining ist es wichtig, dass die für den Miningprozess notwendige Energie auch sauber ist.

Blockchain-Paradies Schweiz

Aber nicht nur kleine grüne Start-ups investieren in der Schweiz in Kryptowährungen: Auch die Gazprombank, Tochter des russischen Erdgasriesen Gazprom will hier am Krypto-Boom teilhaben. Aleksandr Sobol, stellvertretender Vorsitzender, sagt, den Anstoß dazu hätten diverse private Großkunden gegeben. Immer mehr Anleger wollen in Kryptowährungen investieren und die Schweiz bietet hierfür die besten Rahmenbedingungen. Ein Pilotprojekt der schweizerischen Niederlassung soll später in diesem Jahr mit ersten Krypto-Transaktionen beginnen.

Das Alpenland ist schon seit einigen Jahren eines der größten Innovationsförderer, wenn es um Kryptowährungen geht. Schon 2015 hat die Bitcoin Suisse AG in Bern den ersten Bitcoin ATM installiert. Die Gemeinde Chiasso nimmt bereits Steuerzahlungen in Bitcoin entgegen. Und Zug ist mit seinen über 100 Unternehmen, die mit Kryptowährungen und Blockchain-Technologien arbeiten, längst als Krypto-Valley bekannt. Möglich machen dies günstige Steuerverhältnisse und die allgemein positive Stimmung vonseiten der Politik gegenüber neuen Technologien.

BTC-ECHO

Ähnliche Artikel

Saubere Sache: Vancouver beginnt grünes Bitcoin-Mining
Saubere Sache: Vancouver beginnt grünes Bitcoin-Mining
Mining

Die DMG Blockchain Solutions Inc. arbeitet daran, Bitcoin-Mining ökologisch sinnvoll zu betreiben.

Bitcoin Mining: Bitmain bietet neue ASIC Chips an
Bitcoin Mining: Bitmain bietet neue ASIC Chips an
Mining

Bitmain, der größte Hersteller für Bitcoin-Mining-Geräte hat angekündigt, dass es künftig neue Geräte aus dem Hause des chinesischen Technologieunternehmen geben wird.

BTCC: Chinas älteste Exchange stellt Bitcoin Mining ein
BTCC: Chinas älteste Exchange stellt Bitcoin Mining ein
Mining

Bitcoin: Chinas ältester Mining-Pool, BTCC, stellt zum 30. November das Mining ein.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin, Ether und Ripple weiter auf Tauchgang
Bitcoin, Ether und Ripple weiter auf Tauchgang
Märkte

Der Krypto-Markt sieht nach wie vor rot. Nach den massiven Kursrückgängen der vergangenen Woche bleiben Signale, die auf eine Trendumkehr hindeuten, bislang aus.

Grünes Licht für den ersten Schweizer Krypto-ETP
Grünes Licht für den ersten Schweizer Krypto-ETP
Invest

Die Schweizer Wertpapierbörse SIX genehmigt den Amun Crypto ETP. Das sogenannte Exchange Traded Product listet unter dem Ticker HODL und soll neben Bitcoin weitere Altcoins wie ETH und XRP beinhalten.

„Fiat ist zum Scheitern verurteilt“ – Das Meinungs-ECHO KW47
„Fiat ist zum Scheitern verurteilt“ – Das Meinungs-ECHO KW47
Kolumne

Binance CEO Changpeng Zhao glaubt nach wie vor an einen Bullenmarkt.

Krypto und traditionelle Märkte KW46 – Volatilität von Bitcoin kommt zurück
Krypto und traditionelle Märkte KW46 – Volatilität von Bitcoin kommt zurück
Märkte

Auch wenn die Korrelation mit Gold aktuell steigt, bleiben die klassischen Märkte und Bitcoin entkoppelt.

Angesagt

BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs fällt, bei Bitcoin Cash tobt ein Bürgerkrieg und die BaFin greift durch.

Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW46
Invest

BTC-ECHOs Musterportfolio Konservativ trotzt dem Abverkauf: Während Bitcoin, Ethereum und XRP seit Anfang November bis zu 21 Prozent Verluste verkraften mussten, sind es beim Musterportfolio lediglich die Hälfte. 

The State of Blockchain Economy 2018 – Das Blockchain-Event in Berlin
Szene

Wo steht das Blockchain-Ökosystem im Jahr 2018? Dieser Frage stellt sich das Event „State of the Art – Where does the german Blockchain Ecosystem stand?“.

Regulierungs-ECHO KW46: Internationale Töne aus Deutschland
Regulierung

In Südkorea fordern Anwälte mehr Regulierung. Die BaFin greift um sich und in Frankreich muss man (vielleicht) bald weniger Steuern auf Krypto-Gewinne zahlen.