Grexit: Bitcoin-Preis zeigt sich noch unbeeindruckt

Mark Preuss

von Mark Preuss

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO. Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Teilen
Grexit

Quelle: © stockWERK, Fotolia

BTC10,867.62 $ -0.33%

In der vergangenen Woche hat sich in Sachen Bitcoin-Preis nicht viel getan. Der Preis pro BTC pendelte die ganze Woche über irgendwo um die 225 Dollar-Marke.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 26. Mai 2019 05:05 Uhr von Mark Preuss

Dem CoinDesk BPI (Bitcoin-Preisindex) zufolge, startete der Bitcoin-Kurs in der vergangenen Woche bei 226,40 US-Dollar und schloss die Woche mit 222,87 US-Dollar. Das entspricht einem kleinen Verlust von 1,56% über die 7-tägige Zeitperiode.

Da es keine außergewöhnlichen News in der letzten Woche gab, scheint der Bitcoin in eine Art Preisstarre gefallen zu sein.

Zu Beginn der Woche war noch etwas Preisbewegung im Spiel. Am Montag stieg der Kurs um 16 Dollar auf ein Hoch von 242 US-Dollar um dann am Folgetag wieder um 22 Dollar zu fallen und den Dienstag mit 226,96 US-Dollar abzuschließen.

Stimmungsindikatoren

Den Stimmungsindikatoren auf Bitfinex zufolge ist die Stimmung am Bitcoin-Markt leicht bullish-optimistisch.

Bei der stündlichen Swap Aktivität dominierten die Longs gegenüber den Shorts. Die Shorts zeigten sich lediglich am 04. und 05. Februar etwas dominanter, konnten ihre Position für den Rest der Woche jedoch nicht halten.

Insgesamt zeigten die aktiven Swaps einen Aufwärtstrend der Longs. Am 08. Februar lagen die aktiven Swaps letztendlich bei 78%.

Die Short Swaps erreichten ihr Hoch mit 27%, liegen mittlerweile aber wieder bei rund 20%.

An der regulatorischen Front sorgte Italien für eine positive Stimmung. Die italienische Zentralbank teilte mit, dass digitale Währungen erst einmal nicht von den Anti-Geldwäsche Gesetzten betroffen sind.

‘Grexit’ gut für Bitcoin?

An der Makro-Front in Europa stehen die griechischen Banken kurz vor einer Schuldenkrise. Möglich ist sogar ein Austritt aus der Eurozone. Laut Reuters liegen die Chancen für einen sogenannten „Grexit“ derzeit bei 50%.

Arthur Hayes von BitMEX bringt den Schweizer Franken mit ins Spiel. Er sagt wenn Griechenland die Eurozone verlassen würde, käme es zu einer Panikreaktion und viele Menschen würden ihr Geld in Schweizer Franken anlegen. Das wiederum würde die Nachfrage nach Schweizer Franken so massiv erhöhen, dass die Schweiz dazu gezwungen wäre, Kapitalkontrollen einzuführen. Und genau da kommt Bitcoin ins Spiel.

Hayes schreibt:

„Wenn sich Investoren mit der Bedrohung einer Konfiszierung ihres Vermögens bedroht sehen, fangen sie an über den Tellerrand zu schauen. Bitcoin bietet die Möglichkeit einer dezentralisierten Investition. Sprich die Regierung könnte nicht auf die vermögenswerte zugreifen. Unterm Strich könnten die Ereignisse in der Eurozone wieder viele Cash-Buyer in den Markt bringen und somit einen Bullenmarkt erzeugen “

Vielleicht ein Wunschdenken bei der derzeitigen Flaute auf dem Bitcoin-Markt

[poll id=”6″]

BTC-Echo

Englische Originalfassung von Joon Ian Wong via CoinDesk

Image Source: Fotolia

Anzeige

ArbiSmart Wallet bietet bis zu 45% Zinsen pro Jahr

Machen sie mit Ihrem Tag weiter, während Ihr Geld für Sie arbeitet

Hinterlegen sie Krypto oder Fiat in der EU-lizenzierten und regulierten verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart. Verdienen Sie ein passives Einkommen. Abhängig von ihrer gewählten Währung, ihrem Einzahlungsbetrag und ihrem Kontotyp können sie bis zu 45% Zinsen pro Jahr verdienen.

Kostenloses Konto eröffnen

Anzeige



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Blockchain Basics

139,00 EUR

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt Konto eröffnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

Anzeige

Krypto-Arbitrage: Geringes Risiko - Hohe Rendite

Bis zu 45% auf Krypto oder Fiat

Verdienen sie ein passives Einkommen mit der verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart und dem vollautomatischen Crypto Arbitrage-Handelssystem. Profitieren sie von einer EU-lizenzierten und regulierten Plattform, die Anlagen mit einer Rendite zwischen 10,8% und 45% pro Jahr bietet.

Kostenloses Konto eröffnen

Anzeige



  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany