Gouverneur von North Carolina unterzeichnet Bitcoin Gesetz

Danny de Boer

von Danny de Boer

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Danny de Boer

Als Informatiker schaut Danny de Boer kritisch auf die Blockchain-Entwicklung und Kryptographie. Zwischen Komplexität und Hype erklärt er allgemeinverständlich und anwendungsbezogen. Seit 2014 berichtet er für BTC-ECHO aus der Krypto-Szene.

Charlotte Skyline from Marshall Park
Teilen
BTC19,334.98 $ 0.87%

Am gestrigen Tag hat North Carolina Gouverneur Pat McCrory 16 Gesetzesentwürfe unterzeichnet und somit zu bestehenden Gesetzen gemacht. Einer dieser Entwürfe war House Bill 289, ein Entwurf der das bestehende Geldgebergesetz auf Aktivitäten wie Bitcoin und andere Blockchain-basierte digitale Währungen ausweitet.

Die Verabschiedung dieses Gesetzes repräsentiert eine erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen Mitgliedern der US Blockchain und Kryptowährungsindustrie, sowie lokalen Behörden. Der Entwurf wurde 2015 aufgeführt und kann deswegen bereits auf eine erfolgreiche Einjährige Zusammenarbeit zurückblicken. Zwar blieb der Entwurf nicht ohne Kritik, doch wurde in Interviews mit CoinDesk häufig betont, dass es wichtig sei den Entwurf zu unterstützen, da es ein wichtiger Schritt in die heimische Industrie ermöglicht.


Perianne Boring, Präsident der Chamber of Digital Commerce (CDC) und starker Befürworter des Entwurfes, ordnete das Gesetz als “historisch” ein, da es ein alternatives und gesetzfähiges Model zu dem industrie-spezifischen Model darstellt.

Boring erklärte CoinDesk:

“Dass dies [der Entwurf] durch das Gesetzgebungsverfahren gelaufen ist, ist ein großer Schritt vorwärts, der Entwurf bringt auf lange Sicht außerdem mehr Klarheit als jeder andere Bundesstaat.”

Zu den Mitgliedschaften der CDC gehören unter anderem Interessenvertreter von IBM, Microsoft, RRE, Ventures und Ripple. Boring sagte, dass gerade jene den Gesetzesentwurf stark unterstützt haben. Der Entwurf wurde im Dezember das erste mal durch das North Carolina Office of the Commissioner of Banks niedergeschrieben und veröffentlicht.

“Es ist ein geschäftsfreundlicher Entwurf und gibt den Unternehmen bessere Richtlinien”, fuhr Boring fort.

Andere Mitglieder der Industrie haben einen vergleichsweise strikteren Ansatz verfolgt.

Jerry Brito, Vorstand der Non-Profit Interessengruppe Coin Center, gab beispielsweise an, dass der Entwurf der Industrie Klarheit gibt. Doch er warnte davor, dass er nicht glaubt, dass diesem Model andere Bundesstaaten folgen sollten.

“Es war ein guter Kompromiss, doch dies ist in keinster Weise der bestmögliche Entwurf”, sagte Brito.

Er fügte hinzu, dass er glaubt, das der Entwurf eine kleinere Einstiegshürde für Startups darstellen sollte und dass es eindeutiger sein sollte, wann ein Unternehmen verantwortlich für die Anlagen der Verbraucher sein soll.

BTC-Echo

Englische Originalfassung von Pete Rizzo via coindesk.com

Anzeige

Bitcoin, Aktien, Gold und ETFs in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebteste Finanzinstrumente einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel

Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter