Studie: Google-Suchanfragen können Bitcoin-Preis vorhersagen

Mark Preuss

von Mark Preuss

Am · Lesezeit: 1 Minute

Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO. Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Teilen
Google Bitcoinkalkulator
BTC10,955.89 $ 0.57%

Es klingt unglaublich, aber eine neue Studie will herausgefunden haben, dass die Google suche den Bitcoin-Preis vorhersagen kann. Studenten der Universität von Caliari (Italien) haben dazu das USD Handelsvolumen und die Google-Trends Suchanfragen der letzten 12 Monate (einschließlich Juli 2015) genauer untersucht und verglichen.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 26. Mai 2019 05:05 Uhr von Mark Preuss

In den Ergebnissen der Studie ist zu lesen, dass die Häufigkeit der Suchanfragen mit dem Suchwort “Bitcoin” eng im Zusammenhang mit dem aktuellen Handelsvolumen und dem Preis pro Bitcoin stehen. Somit soll eine ziemlich genaue Vorhersage möglich sein.

Korrelation zwischen Bitcoin-Handelsvolumen und Google-Suchanfragen mit dem Keyword “Bitcoin”

Mit Hilfe der Pearson Korrelation die einen Zusammenhang auf einer Skala von -1 (niedrigste) bis +1 (höchste) widerspiegelt, konnten Martina Matta, Ilaria Lunesu und Michele Marchesi einen positiven Zusammenhang mit einem Wert von +0,6 ermitteln. “Das bedeutet das Handelsvolumen steigt oder fällt genauso schnell oder stark wie das Handelsvolumen,” so die Studenten.

Das Trio wollen zudem herausgefunden haben, dass Google Trends dank des hohen Kreuzkorrelationswert (berechnet mit der Granger Kausalität), gute “Vorhersagewerte” bietet. Das bedeutet das Abfragevolumina war dazu in der Lage, den Bitcoin-Preis “in fast 3 Tagen” vorherzusagen.

Die Studenten haben bereits angekündigt, die Hypothese in den kommenden Wochen auch auf sozialen Plattformen wie Twitter, Facebook und Google+ zu testen.

BTC-Echo
Image Source: Screenshot Google.de

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFDs) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt mit dem Handel beginnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany