Globales Blockchain-Netzwerk für Finanzinstitute: Russlands NSD launcht D3ledger

Quelle: Shutterstock

Globales Blockchain-Netzwerk für Finanzinstitute: Russlands NSD launcht D3ledger

Russlands National Settlement Depository (NSD) steht kurz davor, ein lange angekündigtes Blockchain-Projekt einzuführen. Artem Duvanov, Innovationschef und Direktor bei NSD, sagte Coindesk gegenüber, er habe die Schweiz als Gerichtsstand für D3 Ledger gewählt, wegen ihres günstigen regulatorischen Umfelds und ihres Marktpotenzials für digitale Vermögenswerte.

Der NSD ist Mitglied der Moscow Exchange Group und der Zentralverwahrer der Russischen Föderation. Er bietet Infrastrukturlösungen und Nachhandelsdienstleistungen für Finanzmarktteilnehmer.

Bereits seit 2017 arbeitet der NSD an D3ledger. Weiterer Joint-Venture-Partner ist Soramitsu, ein führender Hyperledger-Entwickler. Ziel des Projekts ist es, einen Distributed Ledger für Post-Trade-Services mit einer einheitlichen Schnittstelle aufzubauen. Das Netzwerk unterstützt die Verwahrung, Token-Generierung, OTC- und Börsenhandelsabwicklung.

Das Netzwerk besteht aus dem Distributed Ledger zur Verwaltung von Konten und Token, Verknüpfungen zu anderen Blockchains sowie aus Web- und mobilen Schnittstellen.

Während sich andere DLT-Initiativen, etwa in der Schweiz SDX und in den USA der JP Coin, hauptsächlich auf ihre eigenen Kunden und eine eigene Blockchain konzentrieren, geht man bei D3ledger einen Schritt weiter. Es wird nach eigenen Angaben das erste interoperable Blockchain-Netzwerk sein, mit dem Finanzinstitute aus verschiedenen Märkten digitale Vermögenswerte ausgeben, speichern, handeln und tauschen können.

Symbiose aus Private und Public Blockchain

Der Grundgedanke bei D3ledger ist die Kombination aus öffentlichem und privatem Netzwerk. Start soll im Juni sein, mit verschiedenen Assets: einem Security Token, der Kryptowährung Sora des japanischen Technologieanbieters Soramitu; dazu kommen die beiden größten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung, Bitcoin und Ethereum. Außerdem ist die Integration aller ERC20-Token, die auf der Ethereum Blockchain laufen, vorgesehen.

Bei Bitcoin und Ethererum werden sogenannte Hinterlegungsscheine zum Einsatz kommen, ähnlich wie für Aktien. Das soll diese auch im Ausland handelbar zu machen, ohne sie dort zulassen zu müssen. Das Halten der Coins im DL-Netzwerk soll das Risiko vermeiden, das üblicherweise beim Aufbewahren von Bitcoin an einer Börse besteht.

Nach Angaben von Duvanov wird D3ledger im nächsten Schritt um einen Stable Coin erweitert, um sichere Krypto-Transaktionen im Freiverkehr (OTC) zu ermöglichen. Außerdem sollen Handelspartner auf Basis einer Auslieferung gegen Zahlung (DVP) abgesichert werden.

Aufgepasst: Der Kryptokompass ist das erste digitale Magazin für digitale Währungen und Blockchain-Assets. Er liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen, spannende Insights und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Nur jetzt und nur solange der Vorrat reicht: Im Abo inkl. GRATIS Bitcoin-T-Shirt

 

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Pfizer: Pharma-Riese startet Blockchain-Projekt
Pfizer: Pharma-Riese startet Blockchain-Projekt
Blockchain

Der Pharma-Riese Pfizer und Biogen leiten eine gemeinsame Organisation: die Clinical Supply Blockchain Working Group (CSBWG). Die gemeinsame Arbeitsgruppe startet nun ein Proof-of-Concept-Projekt für die Optimierung der pharmazeutischen Lieferkette.

Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Bitcoin und traditionelle Märkte: Im Gleichschritt mit Gold
Märkte

Bitcoins Performance steht aktuell über der von Gold. Die Volatilität ist wieder unter 4 Prozent gefallen. Diese positiven Entwicklungen werden von einer geringen Korrelation zu den übrigen Märkten begleitet.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Indischer Bundesstaat Maharashtra setzt auf großangelegte Blockchain-Initiative
Regierungen

Maharashtra, der zweitgrößte indische Bundesstaat, will mit einer großangelegten Initiative dem Einsatz von Blockchain-Technologien den Weg ebnen. Helfen soll dabei eine sogenannte „Regulatory Sandbox“, die innerhalb der kommenden Monate eingerichtet werden soll. Künftig will die Regierung Blockchain-Technologien unter anderem im Agrarsektor sowie in der öffentlichen Verwaltung einsetzen.

Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Rakuten: Japanischer E-Commerce-Gigant startet Bitcoin-Börse
Unternehmen

Rakuten Wallet geht mit seiner Bitcoin-Börse online. Kunden können ab sofort Krypto-Assets handeln und verwalten. Hierfür bietet Rakuten Wallet den Nutzern verschiedene Sicherheitsstandards. Denn neben der Verwaltung des Kundenvermögens in einer Treuhandgesellschaft, werden aktuelle Cyber-Sicherheits-Verfahren eingesetzt.

Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Binance kündigt Stable-Coin-Projekt Venus an
Unternehmen

Binance will mit Venus ein neues Stable-Coin-Projekt ins Rollen bringen. Die Bitcoin-Börse spricht von einer „regionalen“ Version des Facebook Coins Libra. Mit Details geizt Binance bislang.

Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Altcoin-Marktanalyse – Litecoin-Kurs gibt trotz Halvings stark ab
Kursanalyse

Alle Top-10-Coins haben in der vergangenen Woche abermals Kursverluste zu verzeichnen.

Angesagt

Wegen Libra: US-Delegation besucht Schweiz
Krypto

Eine sechsköpfige Delegation des US-Repräsentantenhauses reist in die Schweiz – offenbar auch, um über den „Facebook Coin“ Libra zu reden. Schließlich will sich Libra auch im schweizerischen Genf ansiedeln. Für Freitag, den 23. August, ist ein Treffen mit dem eidgenössischen Datenschutz- und Öffentlichkeitsbeauftragten Adrian Lobsiger angesetzt.

Berliner STO-Plattform Black Manta Capital erhält BaFin-Lizenz
STO

Das Blockchain-Unternehmen Black Manta erhält eine BaFin-Lizenz. Damit darf die STO-Plattform ab sofort aus Deutschland heraus europaweit operieren.

NEO und GAS: Eine Blockchain, zwei Assets
Krypto

NEO und GAS sind die zwei Kern-Assets im NEO-Ökosystems. Welche Rolle spielt GAS bei NEO – und worin unterscheidet sich NeoGas von Ethereum Gas?

Älteste Bank Koreas nutzt Blockchain
Tech

Die älteste Bank Südkoreas entwickelt eine Sicherheitsstrategie auf Basis der Blockchain-Technologie. Die Shinhan Bank ging dazu eine Kooperation mit zwei weiteren Unternehmen ein. Mit Ground X beteiligt sich auch die Tochterfirma des Messenger-Marktführers in Korea daran. Im Zentrum der Zusammenarbeit steht die Entwicklung eines Private Key Management Systems für Kunden.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:

Neue Ausgabe: Das Kryptokompass Magazin inkl. Bitcoin-T-Shirt GRATIS!