Blockchain Survey, Global Blockchain Survey 2018: Das wird schon.
Blockchain Survey, Global Blockchain Survey 2018: Das wird schon.

Quelle: shutterstock

Global Blockchain Survey 2018: Das wird schon.

Das Wirtschaftsunternehmen Deloitte hat unter 1.000 Blockchain-Experten eine Umfrage gestartet. Dabei ging es vor allem um eines: die Zukunft der Blockchain. Das Ergebnis: Das wird schon.

Bitcoin? Nein, danke! Blockchain? Ja, gerne! Ein solches oder ähnliches Credo hört man im Umfeld von Bitcoin und der darunterliegenden Technologie immer wieder (und immer häufiger). Die technologische Innovation und die technischen Fortschritte, die die Technologie verspricht, werden oft und hoch gelobt, während das Potential des Bitcoin oft weniger geschätzt wird. So auch in der Jobbranche: „Irgendwas mit Blockchain“ ist das neue „Irgendwas mit Medien“. Da darf es kaum Wunder nehmen, dass der Wirtschaftsgigant Deloitte sich dem Thema nun in einer Umfrage genähert hat. So befragte das Unternehmen insgesamt 1.000 Experten aus dem Dunstkreis der Technologie aus insgesamt sieben verschiedenen Ländern und neun verschiedenen Industrien. Das Ergebnis ist gleichsam vielversprechend wie nichtssagend:

„Sie ist zwar noch nicht ganz für die Primetime bereit, aber die Blockchain kommt ihrem Moment des Ausbruchs mit jedem Tag ein bisschen näher“,

so das Ergebnis der Global Blockchain Survey 2018. Weiterhin wachse das gesamte technologische Ökosystem, das sich fernab von Bitcoin bildet, langsam aus den Kinderschuhen heraus. Man entwickle an vielen Orten bereits neue und vielversprechende Lösungen. Der tatsächliche Einsatz und die Umsetzung dieser Lösungen ließen jedoch noch auf sich warten.

Die Zukunft ist rosig

So seien es 74 Prozent der befragten Experten, die der Blockchain-Technologie eine blühende Zukunft voraussagen und deren jeweilige Unternehmen sich bereits mit der Technologie befassten. 34 Prozent hingegen sagten, dass sie bereits Blockchain-Systeme entwickelten. 41 Prozent der Befragten erwarten wiederum, dass ihre Organisationen innerhalb der nächsten 12 Monaten eine Blockchain-Anwendung entwickeln würden. Weitere 40 Prozent sagten voraus, dass ihr Unternehmen bis zu 5 Millionen US-Dollar im kommenden Jahr in die Technologie investieren würde.


Blockchain Survey, Global Blockchain Survey 2018: Das wird schon.
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Die drei Hauptbeschäftigungsbereiche der Befragten sind dabei der Finanzsektor (23 Prozent), Technologie/Medien/Telekommunikation (18 Prozent) und Konsumindustrie (14 Prozent). Als weiteres „Ergebnis“ ihrer Umfrage präsentiert Deloitte den Hinweis an Unternehmen:

„Den einzigen Fehler, den Unternehmen in Bezug auf Blockchain nun machen können, ist, sich nicht mit ihr zu beschäftigen.“

Ferner sei der Blick in die Zukunft inspirierend:

„Gerade wenn Brücken zwischen Blockchain und anderen aufkommenden Technologien geschlagen werden […], sehen wir das Potential für die Blockchain, Organisationen dabei zu helfen, neue Werte zu schaffen. Weit ab von allem, was man sich momentan aufgrund der existierenden Technologien vorstellen kann.“

Kurzum: Das wird schon.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Blockchain Survey, Global Blockchain Survey 2018: Das wird schon.
Südkoreanische Zentralbank arbeitet an Blockchain-System für Anleihen
Blockchain

Zentralbanken und Blockchain. Das scheint immer besser zusammenzugehen. Auch die Bank von Korea forscht fleißig an Anwendungsmöglichkeiten.

Blockchain Survey, Global Blockchain Survey 2018: Das wird schon.
Blockchain und Solarstrom: Die Dezentralisierung des Energiesektors
Blockchain

Die jüngst abgeschlossene Feldphase des Projekts „Quartierstrom“ untersuchte, wie dezentrale Stromversorgung in der Schweiz funktionieren kann. Im Modellversuch speisten 37 Haushalte ein Jahr lang ihren überschüssigen Solarstrom in ein lokales Stromnetz ein und verkauften ihn über eine Online-Plattform. Ein blockchainbasiertes System bildete die technologische Grundlage für den Stromhandel zwischen den Projektteilnehmern.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Blockchain Survey, Global Blockchain Survey 2018: Das wird schon.
Verheimlichen die Simpsons Satoshis wahre Identität?
Szene

Eine Erwähnung bei den Simpsons gleicht einem Ritterschlag. Die Serie fesselt nach wie vor ein Millionenpublikum und ist seit über dreißig Jahren nicht aus der Fernsehlandschaft wegzudenken. In der jüngsten Folge finden nun auch Kryptowährungen ihren Weg nach Springfield. Dabei lässt eine Andeutung das Kryptoversum aufhorchen.

Blockchain Survey, Global Blockchain Survey 2018: Das wird schon.
Irischer Drogendealer verliert Bitcoin im Wert von 53,2 Millionen Euro
Sicherheit

Wer seine Private Keys für Tausende von Bitcoin auf einem Blatt Papier lagert, tut gut daran, letzteres wie seinen Augapfel zu hüten. Im Fall eines verhafteten irischen Drogendealers ist der Wortst Case – der Verlust des Blatts – eingetreten. Bleibt, die Frage wer sich mehr über die verschwundenen Bitcoin ärgert, der Dealer oder die Strafverfolgungsbehörden?

Blockchain Survey, Global Blockchain Survey 2018: Das wird schon.
Bloomberg packt Bitcoin-Regulierung an und Libra gerät ins Straucheln
Regulierung

Bloomberg will das Krypto-Heft in die Hand nehmen, Südkorea das Anleihensystem umkrempeln und Nornickel Bodenschätze zu digitalem Gold machen. Derweil wird Libra erneut in die Mangel genommen, während die BigTechs Kurs auf den Finanzsektor setzen und Schweden an einer virtuellen Krone bastelt. Das Regulierungs-ECHO.

Blockchain Survey, Global Blockchain Survey 2018: Das wird schon.
Bitcoin Halving „noch nicht eingepreist“ – CZ
Kolumne

Peter Schiff hat eingeräumt, dass manche sich mit Bitcoin eine goldene Nase verdient haben. Wie jedoch sein jüngster Anti-Bitcoin-Tweet zeigt, bleibt der Gold-Fan ein leidenschaftlicher Krypto-Gegner. Unterdessen wiegelt Jed MCaleb den Einfluss seiner XRP-Verkäufe ab, während der Chef der nach eigenem Bekunden hauptquartierlosen Krypto-Börse Binance angesichts des Bitcoin Halvings Kurszuwächse erwartet. Das Meinungs-ECHO.

Angesagt

Dezentralität bei Bitcoin und DeFi
Kommentar

Bitcoin, so viele Experten, ist dank zentralisierter Mining Pools höchst zentralisiert. Das DeFi-Ökosystem, so wiederum die Bitcoin-Maximalisten sei dank Admin Keys und Ähnlichem nicht dezentral. Beide Kritikpunkte betrachten Dezentralität jedoch unvollständig.

Bitcoin Wallet für anspruchsvolle Nutzer: Electrum Wallet unter der Lupe
Wissen

Electrum ist eine bekannte Wallet im Bitcoin-Ökosystem. Auch andere Kryptowährungen haben Varianten dieser funktionsreichen Wallet. Zeit, einen genaueren Blick auf sie zu werfen.

Von Bitcoin Crash bis IOTA Hack: Die Top-Krypto-News der Woche
Kolumne

Während der Bitcoin-Kurs sich mit goldenen Kreuz-Beschwerden an der 10.000-US-Dollar-Marke abarbeitet, waren IOTA und das Ethereum-Lending-Projekt bZx mit der Beseitigung von Sicherheitslecks beschäftigt, die Angriffe und gestohlene Krypto-Gelder zur Folge hatten. Unterdessen rückt Ethereum 2.0 immer näher, was Chef-Analyst Dr. Giese zum Anlass nimmt, die Stabilität des Netzwerks unter die Lupe zu nehmen. Die Top News der Woche.

Blockchain beschleunigt den Handel von Emissionszertifikaten
Unternehmen

Klimaschutz ist im Jahr 2020 in aller Munde. Sowohl Staaten als auch Vertreter der Privatwirtschaft sehen sich zunehmend in die Pflicht genommen, dem voranschreitenden Klimawandel entgegenzuwirken.

Blockchain Survey, Global Blockchain Survey 2018: Das wird schon.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: