Gestohlenes DAO Guthaben wurde nachweislich bewegt

Sitting on money skateboard toward mist

Gestohlene Ethereum Classic Coins im Wert von mehr als 5 Millionen US-Dollar wurde jetzt Wochen nach dem The DAO Hack nachweislich bewegt.

Identifiziert wurde die Kontenbewegung durch eine Analyse der Ethereum Classic Blockchain von Bok Khoo. Kohh ist Gründer der in Neuseeland ansässigen Bok Consulting. Seine Analyse soll zeigen, wie 3.6 Mio Ethereum Classic Coins auf einen anderen Account transferiert wurden.

Für diejenigen die sich nicht erinnern: Nach dem The DAO Debakel und dem Diebstahl der 3.6 Mio Ether Coins wurde Ethereum gehardforkt. Übrig blieben Ethereum Classic (ETC) und Ethereum (ETH).

Bei dem DAO Diebstahl flossen damals rund 60 Mio US-Dollar auf ein Konto von Unbekannten. Der Diebstahl konnte nur durch eine Hard-Fork und somit durch eine Spaltung des Netzwerks „rückgängig“ gemacht werden. Das Vorhaben stieß in der Community jedoch nicht nur auf Jubel, Freunde, Heiterkeit.

Durch die Hard Fork wurde die Blockchain wie auch die Community zwiegespalten. Die Ethereum Classic Blockchain beinhaltet weiterhin alle ursprünglichen Transaktionen und damit auch den Diebstahl der The DAO Guthaben. Die neue Ethereum Blockchain (ETH) hingegen schreibt eine neue Geschichte in der die gestohlenen Guthaben bereits zurückerstattet wurden. Anfangs ist man davon ausgegangen, dass Ethereum Classic keine Anhänger (Miner) finden wird und die Blockchain ohnehin aussterben wird. Dem war jedoch nicht so – ETC lebt bis heute.

Jetzt scheinen die Diebe ihren Nutzen daraus schlagen zu wollen. Da sich die Ethereum Classic Coins jetzt in einem Wallet befinden was nicht direkt mit dem The DAO Hack assoziiert werden kann, haben die Hacker theoretisch die Möglichkeit die gestohlenen ETC einzutauschen – vorausgesetzt eine Börse erklärt sich dazu bereit.

Da Khoo nachweislich belegen kann, dass das Guthaben der neuen Adresse ursprünglich aus dem The Dao Hack Account stammt, sollte sich der Schritt als äußert schwierig, aber auch nicht unmöglich, erweisen.

BTC-ECHO

Über Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO.
Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Bildquellen

  • Sitting on money skateboard toward mist: © TSUNG-LIN WU - Fotolia.com