Über geheime Influencer-Deals und “unfaire” ICOs

Quelle: 445689304 / shutterstock.com

Über geheime Influencer-Deals und “unfaire” ICOs

Obwohl der Kryptowährungsmarkt und damit auch der ICO-Sektor enorm wächst, kommt es bei manchen ICOs zu extremen Preisverfällen und negativen Hockeysticks. Das könnte an sogenannten unfairen Advisory-Deals liegen.

Advisory-Deals: So werden Berater vergütet

Advisory-Deals sind per se kein schlechtes Verfütungsmodell für ICOs: Die Berater des Projekts werden nicht etwa in Fiatwährungen, sondern in dem Token, dass im Rahmen des Tokensales herausgegeben wird, belohnt. Dieses Modell mag zwar ein bestimmtes Interesse seitens der Berater schaffen, das Projekt wirklich zum Erfolg führen zu wollen.

Spezielle Deals für Influencer

Nichtsdestotrotz kommt es vor, dass Advisory-Deals ausgenutzt werden und lediglich als Deckmantel für Geschäfte anderer Art dienen. Dadurch werden Influencer als Berater eingestellt. In der Tat beraten sie das Projekt aber nicht wirklich, sondern verleihen dem Projekt durch ihre Rolle als Influencer gewisse Vorsprünge im Marketing.
Auch dies ist prinzipiell kein verwerfliches Prinzip, wenn ICOs auf Influencer zurückgreifen, die das Projekt marketingtechnisch fördern. Schließlich ist es ähnlich zu Börsen- oder Fussballstars, die für Produkte und Projekte werben.

Kritisch anzusehen ist jedoch, dass das Vergütungsmodell auf enormen Discounts basiert. Wie spekuliert wird, erhalten Influencer Tokens dadurch mit einem Rabatt von 80% oder gar 90% auf den regulären ICO-Preis. Der übliche Investor unterliegt diesen Investoren damit enorm, weil er zu normalen Konditionen ohne Nachlass einsteigt.

Warum Influencer-Deals zu Hockeystick-Verläufen führen

Je nachdem, in welchem Umfang diese Deals stattfinden, kann dies durch die Marktmacht der Influencer zu Hockeystick-Verläufen der Tokenwerte führen. Damit ist ein Kursverlauf gemeint, der einem Hockey-Schläger ähnelt, also einem sehr steilen Verlauf, der anschließend ein Plateau erreicht.
Grund dafür ist die Tatsache, dass Investoren, die mit einem enormen Discount eingestiegen sind, möglicherweise nur an kurzfristigen Investments interessiert sind. Verkaufen diese ihre Token, um schnelle Gewinne mitzunehmen, sind die den anderen Investoren deutlich überlegen. Denn: Hat man die Token mit einem Nachlass von 90% erhalten, dann bleibt selbst bei einem Verkauf zu 50% des offiziellen Preises ein annehmbarer Profit übrig. Für normale Investoren entsteht dadurch ein riesiger Verlust, da sie zu schlechteren Konditionen eingestiegen sind.

Wie erkenne ich böse Influencer?

Projekte, die diese Methode nutzen, zu erkennen, ist sehr kompliziert. Schließlich ist die Nutzung von Influencern als Marketing-Instrument nicht per se abzulehnen. Deshalb kann von außen nur schwer zwischen “guten” und “bösen” Influencern unterschieden werden.
Die einzige Möglichkeit, einen Verdacht zu wittern, ist das Hinterfragen der Advisory-Rollen: Können die Berater durch ihr Skillset und ihre Erfahrung wirkliche Beratungsleistungen erbringen, oder erweckt die Zusammensetzung eher den Eindruck, dass die Advisor-Rolle als Vergütungsmodell für andere Tätigkeiten dient? Außerdem mag zu beobachten sein, dass einige Personen vielfach als Advisor in verschiedenen Projekten involviert sind – dann lässt sich auf Basis vergangener ICOs in bestimmten Maßen prüfen, ob die oben genannten Kurs-Indizien eingetreten sind.

Tatsächlich kam es bereits vor, dass bei einem ICO dieses Vorgehen aufgedeckt wurde und sogar eine Bestätigung der Vorwürfe durch das Team erfolgte. Darüber hatte nicht zuletzt auch die Financial Times berichtet.

 

Wenn Du mehr zum Thema ICO wissen möchtest, lese Dir gerne unseren Guide Die ICO-Strategie durch. In unserem monatlichen Kryptokompass analysieren wir außerdem regelmäßig den ICO des Monats.

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Ähnliche Artikel

Adios ICOs? Initial Coin Offerings im Jahresvergleich
Adios ICOs? Initial Coin Offerings im Jahresvergleich
ICO

Einem Bericht einer US-amerikanischen Tageszeitung zufolge, sind Investitionen in ICOs um einen Faktor von 58 gesunken.

envion AG: FINMA beendet Enforcement-Verfahren – was geschieht mit der Konkursmasse?
envion AG: FINMA beendet Enforcement-Verfahren – was geschieht mit der Konkursmasse?
ICO

Die schweizerische Finanzmarktaufsicht FINMA hat das Enforcement-Verfahren gegen die envion AG abgeschlossen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Krypto-Crowdfunding: Airdrop Venezuela will eine Million US-Dollar an Hilfen sammeln
    Krypto-Crowdfunding: Airdrop Venezuela will eine Million US-Dollar an Hilfen sammeln
    Politik

    Die amerikanische Wallet-Betreiber AirTM hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Unter dem Titel „Airdrop Venezuela“ sammelt die Organisation eine Million US-Dollar für Venezuela.

    VeChain feat. BMW: Ein Reisepass für Autos
    VeChain feat. BMW: Ein Reisepass für Autos
    Blockchain

    Die Nützlichkeit der Blockchain-Technologie wird inzwischen von keiner ernstzunehmenden Stimme mehr in Frage gestellt.

    „Einstiegszeitpunkt günstig“ – Bitcoin-Mining-Riese Bitfury startet Fonds für institutionelle Investoren
    „Einstiegszeitpunkt günstig“ – Bitcoin-Mining-Riese Bitfury startet Fonds für institutionelle Investoren
    Unternehmen

    Gemeinsam mit dem Schweizer Investment-Unternehmen Final Frontier verkündet der Mining-Riese Bitfury in dieser Woche den Startschuss eines gemeinsamen Krypto-Fonds.

    Gerüchteküche: Samsung entwickelt eigene Blockchain – Kommt bald der Samsung Coin?
    Gerüchteküche: Samsung entwickelt eigene Blockchain – Kommt bald der Samsung Coin?
    Blockchain

    Der Elektronikhersteller Samsung plant Berichten zufolge eine eigene Blockchain. Auch einen Token möchten die Südkoreaner emittieren.

    Angesagt

    Société Générale emittiert ihre erste Anleihe als Security Token
    Invest

    ‌Die französische Großbank Société Générale hat ihren ersten tokenisierten Pfandbrief herausgegeben.

    Lightning Labs lanciert Desktop App für Bitcoin Mainnet
    Bitcoin

    Bitcoin-Skalierung leicht gemacht. Lightning Labs lanciert die erste Desktop-Version seines Clients auf dem Bitcoin Mainnet.

    STO: Der digitale Börsengang für den Mittelstand
    Sponsored

    Security Token Offerings (STOs) haben in den letzten Monaten sehr viel Aufmerksamkeit erhalten.

    Kein Kavaliersdelikt: Musterschüler muss wegen Bitcoin-Diebstahl ins Gefängnis
    Sicherheit

    In den USA erhielt ein 21-jähriger Krypto-Dieb eine langjährige Haftstrafe.