G7 unterstützt “angemessene” Regulierung von Bitcoin

Mark Preuss

von Mark Preuss

Am · Lesezeit: 1 Minute

Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO. Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Teilen
G7

Quelle: G7 Germany

BTC10,858.79 $ 1.97%

Sprecher des G7 Gipfels im vergangenen Juni kündigten ihre Unterstützung für eine “angemessene” Bitcoin-Regulierung an.  Eine globale Kommission, bestehend aus Vertretern der weltweit größten Wirtschaftsmächte (G7) darunter Kanada, Frankreich, Deutschland,Italien, Japan, England und der USA trafen sich vom 7.-8. Juni  zu diesen und anderen Themen in Elmau (Bayern) .


Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 26. Mai 2019 05:05 Uhr von Mark Preuss

Laut der G7 Gipfelerklärung werden die G7 Staaten digitale Währungen aus dem Blickwinkel der Terror-Finanzierung betrachten, die zunehmend an Bedeutung gewinnt. Teil des Prozesses wird auch eine angemessene Regulierung von aufstrebenden Zahlungsmethoden wie Bitcoin sein, so der Bericht:

“Wir werden Maßnahmen ergreifen, die uns eine bessere Transparenz von Finanzströme gewährleisten sollen, dazu gehört auch die Regulierung von digitalen Währungen und anderen Zahlungsmethoden.”

Die Gruppe lobte die Bemühungen der Financial Task Force (FATF), die sich bereits im Juni für eine Überwachung und Lizenzierung von Bitcoin-Börsen ausprach. Die G7 betonte zudem ihre Beteiligung an die Bereitstellung von Überwachungsstandards.

Anzeige

Clever und sicher investieren mit Krypto-Arbitrage

Bis zu 45% auf deine BTC, ETH, USDT, EUR

Mit dem Wallet und der Arbitrage-Handelsplattform von Arbismart verdienen Tausende Anleger ein passives Einkommen (10,8-45% pro Jahr). Die vollautomatische Krypto-Arbitrage-Plattform bietet risikoarme, renditestarke Investitionen. ArbiSmart ist EU lizenziert und reguliert.

Mehr erfahren


“Wir werden uns um die Einführung effektiver FATF Standards bemühen, wozu u.a. auch ein robuster Follow-Up Prozess gehört.”

BTC-Echo
Englische Originalfassung von Stan Higgins via CoinDesk
Image Source: G7 Germany

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFDs) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt mit dem Handel beginnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany