Front National will Bitcoin in Frankreich verbieten

Danny de Boer

von Danny de Boer

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Danny de Boer

Als Informatiker schaut Danny de Boer kritisch auf die Blockchain-Entwicklung und Kryptographie. Zwischen Komplexität und Hype erklärt er allgemeinverständlich und anwendungsbezogen. Seit 2014 berichtet er für BTC-ECHO aus der Krypto-Szene.

Teilen
bitcoin bann

Quelle: Fotolia

BTC10,845.26 $ 1.80%

Ginge es nach der Front National, sollte der Bitcoin auf der Stelle in Frankreich verboten werden. Die politische Partei sieht jede Form virtueller Währung als ernsthafte Bedrohung an, und sie sollen die “echte Ökonomie” um jeden Preis schützen und erhalten.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Mark Preuss

Bitcoin hat die Aufmerksamkeit vieler Regierungen und Politiker auf der Welt erhalten. Dennoch will kein Land, außer Russland, den Bitcoin überhaupt verbieten. Die meisten Zentralbanken haben aber eine Warnung ausgesprochen, dass man in Wertanlagen involviert werden könnte, die nicht von Banken oder Regierungen gedeckt werden würden.

Front National und das Bitcoin Verbot

Die Front National ist eine politische Partei in Frankreich, die eher dem rechten Spektrum zugeordnet wird und zunächst eine relativ aggressive Haltung gegenüber der virtuellen Währung einnimmt. Die Mitglieder der Partei fühlen sich verpflichtet die “echte Wirtschaft” über alles andere zu schützen. Außerdem gehen sie davon aus, dass der Euro in Zeiten eines drohenden “Brexit” die ganze Unterstützung der Eurozone benötigt.

Der Front National Abgeordnete Bernard Monot erklärte den Medien:

“Krypto- und Digitale Währungen sind das Resultat eines Kapitalismus, der damit seine letzten Schritte geht. Negativzinsen werden immer allgemeiner in der gesamten Eurozone. Das bestehende Finanzsystem umzustürzen ist nicht der richtige Weg für die Zukunft. Kryptowährungen sind ein Anreiz für Endverbraucher ihre Bankkonten zu leeren, um der Angst vor Negativzinsen zu entgehen.”


Andere sehen jedoch den demokratischen Wert des Bitcoin und seinen Gefährten, da sie Bürger davor bewahren Geiseln der Banken zu werden. Darauf aufbauend sagte Monot, dass er glaubt, das Bitcoin und andere virtuelle Währungen ein Betrug sind, und dass die Endverbraucher zwischen elektronischem Geld und virtuellen Währungen unterscheiden müssten.

Diese aufeinandertreffenden Gedanken haben eine Debatte innerhalb der Front National ausgelöst, was schließlich in dem Vorschlag zum Verbot des Bitcoins und anderer Kryptowährungen in Frankreich führen soll. Darüber hinaus wollen sie eine neue Regierungsbehörde erschaffen, die innerhalb der Eurozone überwacht, dass niemand Bitcoin oder andere virtuelle Währungen benutzt.

“Der Euro sollte die einzige legale Währungsform innerhalb Frankreichs und anderer europäischer Länder sein. Es ist möglich den Enverbrauchern das Kaufen und Verkaufen von Bitcoins zu verbieten, aber dann könnten sie sie immer noch woanders international kaufen. Wir würden lieber den Franc in Frankreich wiederhergestellt sehen. Dann aber auf gleicher Stufe mit dem Euro.”

Entgegen dem was die Front National Mitglieder denken, ist es unmöglich Bitcoin zu verbieten. Die beliebte Kryptowährung ist nicht durch Regeln gebunden und wartet nicht darauf “erlaubt zu werden”. Darauf aufbauen plant die Partei ein detailliertes Wirtschaftsprogramm am 29 Juli vorzustellen. Hauptthemen sollen dort Bitcoin und Kryptowährungen sein.

Meinung des Autors (Danny)

Wer von euch fühlt sich an eine bestimmte deutsche Partei erinnert? Ich bin selbst teilweise amüsiert, aber auch ein wenig erschrocken. Das System des Bitcoin gibt uns demokratische Freiheiten, die keine zentrale Regierung uns bisher bieten kann. Jeder kann seine eigene Bank sein und der Bitcoin ist zurzeit nicht nur stabil, er gewinnt an Wert, wir sehen eine immer größer werdende Akzeptanz und, wie ich hoffe, eine bessere Stabilität. Ich bin einerseits amüsiert, weil ein solches Vorhaben wohl kaum umzusetzen ist. Wie stellen sie sich überhaupt diese Regierungsbehörde vor, die überwachen soll, das ja keiner Bitcoins in der EU kauft? Und ab hier bin ich ein wenig erschrocken, ist das der Überwachungsstaat den manche fürchten? Es bleibt Abzuwarten wie sich die Dinge in Zukunft entwickeln, ich bin gespannt, was sich die Front National am Ende des Monats mit seinem Bericht über Bitcoin und andere Kryptowährungen erlauben wird. Wie sind eure Meinungen?

BTC-Echo

Englische Originalfassung von JP Buntinx via newsbtc.com


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany