Französische Regierung untersucht Blockchain-Technologien

Max Kops

von Max Kops

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Max Kops

Teilen
Magnifying Glass - France

Quelle: © kbuntu - Fotolia.com

BTC10,490.35 $ 0.18%

Wie die französische Regierung selbst verlauten lässt, untersucht man nun von staatlicher Seite die Auswirkungen der Blockchain-Technologie.Dazu wurde eine eigene Arbeitsgruppe ins Leben gerufen, die sich ausschließlich um Blockchain-Technologien kümmert.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Mark Preuss

Die Gruppe gehört zur sogenannten France Stratégie, die wiederum direkt an den französischen Premierminister berichtet. Sie war bereits in der Vergangenheit oft dafür zuständig, sozioökonomische Zusammenhänge für die Regierung zu untersuchen.

Konkret geht es bei der nun ins Leben gerufenen Arbeitsgruppe um folgende Aspekte von Blockchains:

  • Untersuchung der bereits existierenden Technologien auf dem Markt
  • Herausfinden von Stärken und Schwächen des Einsatzes im Public-Sector
  • Wie die französische Regierung die Weiterentwicklung unterstützen kann

Arbeitsgruppe soll bereits im Mai mit Arbeit beginnen

Nachdem zwischen Mai und September insgesamt 4 Termine stattfinden sollen, möchte die Arbeitsgruppe ihre Ergebnisse im Oktober dieses Jahres präsentieren.


Der Arbeitsgruppe gehören zum einen Experten aus dem Public-Sector-Bereich an, zum Anderen aber auch Startups und Experten aus dem Technologiebereich. Insgesamt zählt sie damit ungefähr 40 Personen.

Insbesondere weil die französische Regierung durch einen Satzungsabschnitt bereits die Herausgabe von Mini-Bonds über Blockchains ermöglicht hat, erwartet mal allgemein eine offene Haltung der französischen Regierung gegenüber DLT. Vielleicht könnte sie damit auch eine Vorreiterstellung im europäischen Raum einnehmen bzw. sogar einen Einfluss auf die Regulierung von Blockchains und Kryptowährungen in der EU haben.

Meinung des Autors (Max):

Die Bestreben der französischen Regierung stecken definitiv in den Kinderschuhen, wie das Inhaltsprogramm der Arbeitsgruppe zeigt. Schlimm ist das nicht, vielleicht sogar gut. Denn bevor man über eine Technologie urteilt und rechtliche Rahmenbedingungen schaffen möchte, sollte man sie selbst verstehen. Das war in der Vergangenheit gerade bei Kryptowährungen nicht immer der Fall, wenn Regierungen sich zu diesem Thema äußerten.

BTC-ECHO

Englische Originalversion von Stan Higgins via CoinDesk


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany