Formiert Bitcoin eine neue Preisuntergrenze bei 1.000 US-Dollar?

price chart

Der Bitcoin-Kurs scheint sich an einem neuen Richtwert zu stabilisieren.

Der Preis für einen Token liegt derzeit bei 1.039 US-Dollar (983 Euro) und setzt damit seinen konstanten Trend oberhalb der 1.000 USD-Marke weiter fort. Seit dem 14. Februar liegt der Kurs bereits über der magischen Grenze.

Dennoch, die Analysten sind sich sicher: Bevor die 1.000 USD das Support-Level von Bitcoin werden, muss die digitale Währung noch einige Tage durchhalten – oberhalb dieser Marke.

Die Analysten melden sich zu Wort

Tim Enneking, CEO des Crypto Fonds Crypto Asset Management sagte in einem Interview mit CoinDesk, dass ein Support Level bei 1.000 USD sehr wahrscheinlich ist, sollte sich der Kurs weiterhin so stabil zeigen.

Er glaubt aber auch, dass ein Momentum bei diesem Wert sehr wahrscheinlich ist:

„Ich wäre schon sehr verblüfft, wenn wir jetzt noch, abgesehen von externen Ereignissen, unter die tausend US-Dollar Marke fallen würden.“

Vinny Lingham, ehemaliges Bitcoin Foundation Mitglied und CEO des Identity Startups Civic hingegen hat noch seine Zweifel:

„Es ist durchaus möglich, aber eher unwahrscheinlich.“

Lingham hatte zuvor eine Konsolidierung bei 1.000 US-Dollar innerhalb der nächsten zwei Monate prognostiziert. Jetzt korrigierte er seine Aussage mit einer Fluktuation auf dem Level von +/- 50 US-Dollar.

Petar Zivkovski vom Whaleclub ist der Meinung, dass der Preis kein „großes Support-Level“ repräsentiert, zeigte sich der aktuellen Entwicklung gegenüber aber optimistisch gestimmt:

„Je länger der Preis oberhalb der 1.000 US-Dollar Marke bleibt, desto stärker wird das Support-Level.“

Ein kleiner Test des Support-Levels könnte ein kleiner Kursrutsch unterhalb der Grenze sein. Sollte der Bitcoin-Kurs dann wieder über die tausend Dollar springen, würde das den Support weiter stärken.

BTC-ECHO

Englische Originalfassung via CoinDesk


Bildquellen

  • business concept: © fox17 - Fotolia.com