FedEx: Partnerschaft mit Good Shepherd Pharmacy

Quelle: Pharmacist holding medicine box and capsule pack in pharmacy drugstore via Shutterstock

FedEx: Partnerschaft mit Good Shepherd Pharmacy

Das FedEx Institute arbeitet gemeinsam mit Good Shepherd Pharmacy an einer besseren Verteilung von Arzneimitteln zur Behandlung von Krebs. Mithilfe der Blockchain-Technologie sollen auch nicht versicherte Erkrankte Zugang zu Medikamenten haben.

Am 6. Juli 2018 berichtete The Commercial Appeal von einer Zusammenarbeit des FedEx Institute der Memphis Universität und der Good Shepherd Pharmacy. Ziel ist es, ungenutzte Arzneimittel zur Krebsbehandlung weiteren Erkrankten zur Verfügung zu stellen, die sich die Medikamente nicht leisten können. Die Idee will man mithilfe der Blockchain-Technolgie realisieren, da sie die dezentrale und damit sichere Verteilung gewährleistet.

Good Shepherd Pharmacy ist eine wohltätige Organisation in Memphis, die nicht versicherte Amerikaner und Amerikanerinnen kostenlos mit verschreibungspflichtigen Medikamenten versorgt. Phil Baker, Chef der Apotheke, erklärt, dass allein in Tennessee jedes Jahr verschreibungspflichtige Medikamente im Wert von 10 Millionen US-Dollar ungenutzt weggeworfen werden. Er sieht in der Blockchain-Technologie die Lösung für dieses Problem. Weiter erklärt er, dass mithilfe des REMEDI-Projekts (REclaiming MEDicine, Wiedergewinnung von Medikamenten) diese ungenutzten Arzneimittel gesammelt und an Patienten verteilt werden könnten, die normalerweise keinen Zugriff darauf haben.

FedEx Institute fördert Blockchain-Technologie

Das FedEx Institute of Technology, eine vom amerikanischen Kurierdienstleister FedEx finanzierte technologische Einrichtung, fördert in Zusammenarbeit mit der Memphis Universität interdisziplinäre Forschung. Cody Behles sieht in der Arbeit von Universitäten die Möglichkeit, Ideen in einem ungehemmten Umfeld für das Innovationsökosystem zu erkunden. Zudem berichtet der stellvertretende Direktor des Instituts, das Memphis sogenannte Next-Wave-Startups anzieht, die hier neue Geschäftsmodelle verwirklichen können. Das Institut fördert sie dabei durch geeignete Partnerschaften. Erst Anfang Juni wurde bekannt, dass zwei neue Startups dem Institut beitreten werden, die ein großes Potential in der Kooperation und dem Standort Memphis sehen.

Gemeinsam mit der Organisation Blockchain 901 plant das FedEx Institut einen Austausch von Interessierten und Experten der Blockchain-Szene. Die für den 10. Juli geplante Veranstaltung soll ebenfalls die Gelegenheit bieten, die Herausforderungen des Good-Shepherd-Projekts zu diskutieren. Der Versandriese FedEx nutzt die Blockchain-Technologie bereits seit geraumer Zeit zur Sicherung von Transportdaten. Auch in vielen weiteren Feldern der Logistik erfreut sich die Blockchain einer regen Anwendung.

BTC-ECHO

Ähnliche Artikel

Ran an die Blockchain: Südkoreanische Provinz gründet Komitee
Ran an die Blockchain: Südkoreanische Provinz gründet Komitee
Blockchain

In Zusammenarbeit mit einem internationalen Team planen südkoreanische Blockchain-Experten die Gründung eines „Blockchain Special Committee“.

Asset-Tokenisierung in Singapur bald Realität?
Asset-Tokenisierung in Singapur bald Realität?
Blockchain

Nasdaq, Deloitte und Anquan vermelden Erfolg beim Test einer Plattform, die das Settlement von tokenbasierten Wertpapieren auf der Blockchain vereinfachen soll.

Seagate und IBM: Mit Blockchain gegen Festplatten-Fälscher
Seagate und IBM: Mit Blockchain gegen Festplatten-Fälscher
Blockchain

Letzte Woche kündigte Seagate an, dass sie mit IBM eine Software entwickeln, um die Verbreitung gefälschter Festplatten zu bekämpfen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Krypto und traditionelle Märkte KW46 – Volatilität von Bitcoin kommt zurück
Krypto und traditionelle Märkte KW46 – Volatilität von Bitcoin kommt zurück
Märkte

Auch wenn die Korrelation mit Gold aktuell steigt, bleiben die klassischen Märkte und Bitcoin entkoppelt.

BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs fällt, bei Bitcoin Cash tobt ein Bürgerkrieg und die BaFin greift durch.

Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW46
Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW46
Invest

BTC-ECHOs Musterportfolio Konservativ trotzt dem Abverkauf: Während Bitcoin, Ethereum und XRP seit Anfang November bis zu 21 Prozent Verluste verkraften mussten, sind es beim Musterportfolio lediglich die Hälfte. 

The State of Blockchain Economy 2018 – Das Blockchain-Event in Berlin
The State of Blockchain Economy 2018 – Das Blockchain-Event in Berlin
Szene

Wo steht das Blockchain-Ökosystem im Jahr 2018? Dieser Frage stellt sich das Event „State of the Art – Where does the german Blockchain Ecosystem stand?“.

Angesagt

Regulierungs-ECHO KW46: Internationale Töne aus Deutschland
Regulierung

In Südkorea fordern Anwälte mehr Regulierung. Die BaFin greift um sich und in Frankreich muss man (vielleicht) bald weniger Steuern auf Krypto-Gewinne zahlen.

5 Sätze, die ein Bitcoin-Maximalist niemals sagen würde
Bitcoin

Beim Bitcoin-Maximalismus scheiden sich die Geister. Die einen sagen: Bitcoin-Maximalismus bedeutet, die Vorteile der digitalen Währung gegenüber dem Fiatgeldsystem konsequent zu Ende zu denken.

Pure Bit: Ein kurioser Exit-Scam
ICO

Das ist selbst für die krisengeschüttelte Krypto-Community ein ungewöhnlicher Fall: Nach dem Exit-Scam des südkoreanischen ICO Pure Bit zeigen sich die Gründer geläutert und wollen ihre Opfer nun kompensieren.

Ran an die Blockchain: Südkoreanische Provinz gründet Komitee
Blockchain

In Zusammenarbeit mit einem internationalen Team planen südkoreanische Blockchain-Experten die Gründung eines „Blockchain Special Committee“.