Federal Reserve überträgt erste Bitcoin Transaktion

Quelle: © blvdone - Fotolia.com

Federal Reserve überträgt erste Bitcoin Transaktion

Kaum jemand hätte erwartet, dass man die Federal Reserve der Vereinigten Staaten und Bitcoin einmal in einem Satz nennen würde – dazu auch noch im positiven Sinne. Es scheint wohl so als sei die Fed in letzter Zeit sehr offen gegenüber Bitcoin und Blockchain, aber trotzdem scheint noch eine Menge Arbeit vor ihnen zu liegen.

Am Ersten Juni 2016 fand eine FinTech Konferenz für Zentralbanker in den Räumlichkeiten der Federal Reserve statt. Mit ungefähr 100 Teilnehmern aus Zentralbanken der ganzen Welt ging es dort schließlich um Bitcoin und Blockchain. Obwohl die Teilnehmer der Idee sehr offen gegenüberstanden, gab es immer noch einen Klärungsbedarf beim Verständnis um die Technologie der Blockchain.

Federal Reserve erstaunt von Bitcoin & Blockchain

Außerdem wurde in den Räumlichkeiten der Federal Reserve während der Konferenz eine Bitcoin Transaktion ausgeführt. Chain CEO Adam Ludwig zeigte mittels einer demonstrativen Spende an Wikipedia wie das Protokoll funktioniert. Und wie es mit fast allen neuen Konzepten ist, glaubt man sie erst wenn man sie gesehen hat – und welche bessere Bühne hätte es dafür schon geben können?

Dieses Event war das erste Mal, das eine Bitcoin Transaktion aus den Räumen der Fed gestartet wurde. Das mag für einige Menschen keine Besonderheit darstellen, aber es zeigt eindeutig, dass Bitcoin auf dem Radar jeder Institution des finanziellen Sektors ist. Zusammengefasst schien es ein positives Zeichen zu geben, denn die Zuhörerschaft war ziemlich aktiv während der Bitcoin und Blockchain Besprechung.

Kaum einer mag davon überrascht sein, dass die Regularien um die Blockchain nun neue Höhepunkte erreichen. Eine offene Blockchain mag ein wichtiges Werkzeug sein um das heutige hinkende Finanz-Ökosystem zu reparieren. Eine Möglichkeit zu haben alle Wertanlagen und Risiken in Echtzeit zu verfolgen, ist eine Möglichkeit die es sich zu erforschen lohnt.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Proof-of-concepts sind eine exzellente Art und Weise um den Massen die Idee des Bitcoins nnäher zu bringen, und trotzdem ist es nun langsam Zeit diese Phase hinter sich zu lassen. Caitlin Long war bei der Federal Reserve Konferenz dabei und erwähnte, dass einige Start-Ups mittlerweile Projekte auf Produktionslevel aufgebaut haben. Dies zeigt, wie sich das Interesse an der Technologie ausbreitet und wie die Technologie selbst reift, auch wenn sie nicht erklärte welche Unternehmen das im speziellen Sinne sind.

Letztendlich liegt die Verbreitung der Idee des Bitcoins und der Blockchain auch an bildungstechnischen Leistungen die angeboten werden. Enthusiasten werden ermutigt sich auf freie Sprecher-Plätze für aufkommende Konferenzen auf der ganzen Welt zu bewerben, selbst wenn sie nicht unbedingt Bitcoin-orientiert sind. Long erwähnte außerdem, dass noch wichtigere Ankündigungen zur Blockchain in nächster Zeit aus dem Finanzsektor zu erwarten sind.

BTC-Echo

Englische Originalfassung von JP Buntinx via newsbtc.com

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Studie: 72 Prozent der Deutschen schließen Bitcoin-Zahlungen aus
Studie: 72 Prozent der Deutschen schließen Bitcoin-Zahlungen aus
Bitcoin

Laut einer Studie schließt ein Großteil der Deutschen Zahlungen mit Bitcoin, der größten Kryptowährung nach Marktkapitalisierung, aus. Die Herausgeber der Studie vermuten als Grund technischen Hürden.

Plötzlich fiel der Bitcoin-Kurs: Probleme bei Binance
Plötzlich fiel der Bitcoin-Kurs: Probleme bei Binance
Bitcoin

Auf der Binance-Futures-Plattform schwankte der Bitcoin-Kurs am 16. September erheblich. Der vermeintliche Grund löste eine Tweet-Serie des Geschäftsführer Changpeng Zhao aus. Und zeigte die mangende Reife der weltweit größten Krypto-Börse.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

SEC reicht Klage gegen gesetzwidrigen Token-Verkauf ein
SEC reicht Klage gegen gesetzwidrigen Token-Verkauf ein
ICO

Die US-amerikanische Börsenaufsicht Securities and Exchange Commission (SEC) versucht Ordnung in die manchmal chaotische Krypto-Welt hineinzubringen. Manch einen mag dieser Regulierungseifer stören, doch oftmals erscheint er auch gerechtfertigt. So auch in diesem Fall.

Nordkorea: Nationale Kryptowährung in Planung
Nordkorea: Nationale Kryptowährung in Planung
Politik

Nach Venezuela, Russland und dem Iran will sich nun auch Nordkorea von US-Sanktionen freimachen. Über den blutigen Krieg und warum eine eigene Kryptowährung dabei helfen kann.

Kaffee transparenter produzieren mit Blockchain
Kaffee transparenter produzieren mit Blockchain
Blockchain

Das Blockchain-Start-up Farmer Connect stattet Kaffee-Produzenten und Händler mit der Blockchain-Technologie aus. Über den IBM Food Trust wird die Lieferkette von international produzierten Lebensmitteln in Zukunft nachvollziehbarer und kontrollierter. Dies ist insbesondere im Fall von Kaffee auch dringend nötig – denn der Kaffee-Weltmarkt ist höchst undurchsichtig. Mit dabei ist auch die Mutterfirma von Jacobs Kaffee und Senseo.

Benoît Cœuré (EZB): „Libra war ein Weckruf für Zentralbanken“
Benoît Cœuré (EZB): „Libra war ein Weckruf für Zentralbanken“
Altcoins

Benoît Cœuré, Mitglied der Geschäftsleitung der Europäischen Zentralbank (EZB), gab in einer Rede jüngst Einsichten, inwiefern Facebooks geplante Kryptowährung Libra die Banken- und Finanzwelt beeinflussen könnte. Darin kam auch zur Sprache, warum Bitcoin als Währung keine Chance habe.

Angesagt

Deutschland on Chain: Nationale Blockchain-Strategie veröffentlicht – Ein Überblick
Blockchain

Die Regierung der Bundesrepublik Deutschland veröffentlicht ihre Blockchain-Strategie. Zeit, Stellung zu nehmen. Ein Kommentar von Dr. Philipp Sandner von der Frankfurt School of Finance.

IOTA: „Chronicle“ soll das Tangle durchsuchbar machen
Altcoins

IOTA hat einen neuen Baustein für sein Tangle-Netzwerk vorgestellt. „Chronicles“ soll es den Betreibern von Netzwerkknoten im Tangle ermöglichen, die Transaktionshistorie des Netzwerks mithilfe sogenannter „Permanodes“ über einen beliebig langen Zeitraum zu speichern.

LINE: Japanischer Messaging-Riese startet Bitcoin-Börse
Märkte

In Japan geht eine weitere Bitcoin-Börse an die Startlinie. Sie stammt dieses Mal vom Messaging-Anbieter LINE. Der Konzern integrierte die Börse in die eigene App. Sind derartige Geschäftsmodelle richtungsweisend?

Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW38 – Nur Bitcoin ist langweilig
Kursanalyse

Letzte Woche noch deklariert als „Die Ruhe vor dem Sturm?“, kommen die Altcoins nun richtig in Fahrt. Der „Verlierer“ der Woche heißt Bitcoin. Hier gibt es aber immerhin eine interessante Chartformation, die sich bald auflösen kann.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: