Ex-Visa-CEO schließt sich Krypto-Start-up Crypterium an

Quelle: Petrozavodsk. Karelia. Russia. November 26. 2017: Two coins of bitcoin on a black wallet with dollars and a visa card via Shutterstock

Ex-Visa-CEO schließt sich Krypto-Start-up Crypterium an

Das Start-up Crypterium, das 2017 in Estland gegründet wurde, hat es sich zum Ziel gesetzt, das Bezahlen mit Kryptowährungen zu vereinfachen. Nun hat es einen großen Fisch an Land gezogen: Der ehemalige CEO von Visa in Großbritannien und Irland, Marc O'Brien, hat sich dem Start-up als CEO angeschlossen.

Crypterium will das Bezahlen mit Bitcoin und Ether in den Alltag integrieren. Hierfür erhofft es sich eine Kooperation mit Visa oder MasterCard, um Kryptowährungskarten einzuführen. Mit dem neuen CEO Marc O’Brien, der von 2008 bis 2014 Visa in Großbritannien und Irland geleitet hat, ist das Start-up seinem Ziel einen großen Schritt nähergekommen. Letztes Jahr konnte Crypterium mit seinem ICO 53 Millionen US-Dollar einsammeln.

In Alltagssituationen mit Krypto bezahlen

Das Motto von Crypterium „Whatever you can do with your money, you can now do with your crypto“ (zu deutsch: „Was immer Du mit Deinem Geld tust, kannst Du jetzt auch mit Deinen Kryptos machen“) klingt schon sehr ambitioniert. Sie scheinen aber offenbar auf dem richtigen Weg dahin zu sein. So bildet der neue CEO mit Visa-Hintergrund nur den Anfang. Das Start-up will in naher Zukunft ein ganzes Team an erfahrenen Finanzdienstleistern anheuern. In diesem Zuge haben sie bereits einen Personalvermittler beauftragt. Derzeit besteht das Team von Crypterium aus drei Vertretern in London und zehn in Moskau. Gegenüber Business Insider sagte O’Brien, dass nun auch Büros in New York, Singapur und Miami geplant sind. Dazu lässt sich das Unternehmen momentan ausführlich rechtlich beraten, um alle erforderlichen Lizenzen zu bekommen. O’Brien verriet hierzu:

„Sie sind sehr gut darin zu erkennen, dass sie das richtige Team für das Konzept und die Durchführung des ICOs waren, aber jetzt, wo sie in das Betriebsmodell einsteigen, müssen sie erfahrenes, professionelles Personal einbringen, das mit Großprojekten und globalen Aktivitäten vertraut ist.“

Aktuell gestaltet sich die Bezahlung mit Kryptos noch recht kompliziert. Um diesen Prozess zu vereinfachen, will Crypterium eine Karte entwickeln, die in die bereits erstellte Wallet integriert werden soll. Will der Nutzer darüber eine Transaktion tätigen, erhält Crypterium eine entsprechende Anfrage und gibt nach erfolgreicher Prüfung des Guthabens grünes Licht für die Zahlung. „Sie können in einem Geschäft stehen und das alles ist in einem Bruchteil einer Sekunde erledigt“, betont O’Brien.

„Geheime Sauce“

Wie das Start-up mit der extremen Volatilität der Kryptowährungen umgehen will, gibt es allerdings nicht bekannt. Laut O’Brien ist das die „geheime Sauce“ des Unternehmens, das geistige Eigentum bezüglich dieser Details sei „sorgfältig geschützt“. Allerdings verweist der neue CEO die Vorteile, die gerade für Märkte mit hoher Inflation wie Argentinien oder der Türkei von Bedeutung sind: „Wir haben die einmalige Chance, den Verbrauchern in diesen Ländern in gewissem Maße einen sicheren Hafen zu bieten.“

Derzeit ist Crypterium noch mit potentiellen Partnern im Gespräch. Die ersten Produkte will es aber bereits im Herbst dieses Jahres veröffentlichen.

BTC-ECHO

Die TOP 5 Krypto-Broker und Börsen: : Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden - wir haben die besten Broker und Börsen zusammengestellt: Jetzt handeln

Anzeige

Ähnliche Artikel

Nutzerdaten auf der Blockchain – Facebook-CEO Mark Zuckerberg spricht über Pro und Kontra
Nutzerdaten auf der Blockchain – Facebook-CEO Mark Zuckerberg spricht über Pro und Kontra
Blockchain

Facebook-Gründer Mark Zuckerberg diskutierte in einem Interview mit Harvard-Professor Jonathan Zittrain den Einsatz von Blockchain im Internet.

Continental, Siemens und Commerzbank testen „Blockchain“ im Geldmarkt
Continental, Siemens und Commerzbank testen „Blockchain“ im Geldmarkt
Unternehmen

Continental, die Commerzbank und Siemens vermelden ihre erste erfolgreiche „Blockchain“-Transaktion.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Das sind die 5 großen Bitcoin-Wertversprechen
    Das sind die 5 großen Bitcoin-Wertversprechen
    Bitcoin

    Während des Krypto-Winters lohnt es sich, immer mal wieder einen kritischen Blick auf den fundamentalen Wert seines Investments zu werfen.

    IBM: Blockchain-VP Jesse Lund sieht Bitcoin-Kurs langfristig bei einer Million US-Dollar
    IBM: Blockchain-VP Jesse Lund sieht Bitcoin-Kurs langfristig bei einer Million US-Dollar
    Bitcoin

    John McAfee ist nicht der Einzige, der einen Bitcoin-Kurs von einer Million US-Dollar für möglich hält.

    Nutzerdaten auf der Blockchain – Facebook-CEO Mark Zuckerberg spricht über Pro und Kontra
    Nutzerdaten auf der Blockchain – Facebook-CEO Mark Zuckerberg spricht über Pro und Kontra
    Blockchain

    Facebook-Gründer Mark Zuckerberg diskutierte in einem Interview mit Harvard-Professor Jonathan Zittrain den Einsatz von Blockchain im Internet.

    Brasilianische Bank BTG Pactual plant 15-Millionen-US-Dollar-STO
    Brasilianische Bank BTG Pactual plant 15-Millionen-US-Dollar-STO
    Invest

    Die brasilianische Bank BTG Pacual SA plant Angaben ihres CTOs zufolge die Herausgabe eines Security Token.

    Angesagt

    Continental, Siemens und Commerzbank testen „Blockchain“ im Geldmarkt
    Unternehmen

    Continental, die Commerzbank und Siemens vermelden ihre erste erfolgreiche „Blockchain“-Transaktion.

    Im Visier der Bundesbehörden: FBI bittet Bitconnect-Opfer um Mithilfe
    Sicherheit

    Das Federal Bureau of Investigation (FBI) bitte Bitconnect-Opfer bei der Aufklärung der Hintergründe des Scams um Mithilfe.

    DEX-Duell: Bancor vs. Uniswap
    Krypto

    Der Kampf um die Vorherrschaft der dezentralen Exchanges (DEX) geht in die nächste Runde.

    Krypto-Adaption: Bahrain gibt Bitcoin eine Chance
    Regulierung

    Bahrain gibt Bitcoin (BTC) eine Chance. Dafür hat die Zentralbank des Landes eine Testumgebung veröffentlicht.

    ×
    Anzeige