Blockchain holt sich Ex-Barclays Chef in den Vorstand

Das Bitcoin-Wallet Startup Blockchain begrüßt ein hochkarätiges Vorstandsmitglied: Antony Jenkins, ehemaliger Barclays Chef. Jenkins war von 2012 bis Mitte 2015 als Geschäftsführer der Barclays bestellt. Hier gelang ihm nach dem Libor Skandal im Jahr 2011 der Sprung an die Spitze.

In einem Blogbeitrag lobte Blockchain CEO Peter Smith den Jenkins Zuwachs und verwies dabei auf eine seiner Reden im Jahr 2015, bei der der Ex-Barclays-Chef auf das bahnbrechende Potential der Blockchain-Technologie für den Finanzsektor verwies.

Smith schrieb zudem:

“Ich möchte mit Antony insbesondere aus einem Grund zusammenarbeiten: Die Weisheit von einer einfachen und aufkeimenden Technology zu einem ganz neuen Finanzsystem. Aus zeitlicher Sicht fühlt es sich nach dem richtigen Zeitpunkt an.”

 

Mehr zum Thema:  Indischer Zentralbankier: Potenzial für Blockchain-Währungen 'überschätzt'

Die Entscheidung seitens Jenkins kommt nur wenige Wochen nach dem Start seines eigenen Startups 10x Future Technologies. Ein Unternehmen was sich dem Business Insider zufolge auf Cloud basierte Baken-Software spezialisieren will.

In einer Stellungnahme betonte Jenkins nochmals seine zuvor getätigte Aussage bzgl. der Blockchain-Technologie:

“Die Blockchain-Technologie hat das Potential die Art und Weise wie wir heute Geld verwenden grundlegend zu verändern. Zudem leistet sie einen wichtigen Beitrag zur Qualität, Sicherheit, Kostenstruktur, Fairness und Transparenz im jetzigen Finanzsystem.”

BTC-ECHO

Englische Originalfassung von Stan Higgins via CoinDesk

 


Bildquellen