Eurozone: Keine eigene Kryptowährung

Alina Ley

von Alina Ley

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Alina Ley

Alina Ley ist seit März 2017 als Autorin bei BTC-ECHO tätig. Nach ihrem BWL-Studium (Bachelor) an der Universität Trier konnte sie berufliche Erfahrungen im Controlling und Business Development sammeln. Anschließend absolvierte sie ihr Masterstudium (Business Administration) in Köln. Im Rahmen ihrer Masterthesis („Erfolgsfaktoren von Kryptowährungen“) erlangte sie umfangreiche Kenntnisse auf dem Gebiet der Krytowährungen und Blockchain-Technologie. Von besonderem Interesse sind die zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten sowie der gesellschaftliche Nutzen.

Quelle: shutterstock.com-Euro sign at European Central Bank headquarters in Frankfurt

Teilen
BTC19,259.46 $ 0.87%

Carl-Ludwig Thiele, ein Vorstandsmitglied der Bundesbank, einer der größten Banken Europas, hat bestätigt, dass die Eurozone keine digitale Währung in Betracht zieht.

Er sagte:

„Digitales Zentralbankgeld analog zu Bargeld ist derzeit nicht in Planung.“


Diese Aussage widerspricht einem früheren Statement des Bundesbankchefs Jens Weidmann, wonach eine mit Bitcoin vergleichbare digitale Währung die europäischen Bürger potenziell schützen könnte. Thiele warnte die Anleger ebenfalls davor, dass erhebliche Verluste möglich seien. Er erklärte:

„Wir sehen einen rasanten Wertzuwachs, der gleichzeitig das Risiko schneller Verluste mit sich bringt.“

Regulierung?

Die Europäische Zentralbank hatte bereits vorgeschlagen, digitale Währungen (wie Bitcoin) zu regulieren. Dies steht im Gegensatz zu anderen Aussagen, in denen es hieß, die Regierung sei nicht in der Lage, Kryptowährungen zu regulieren. Der BaFin-Präsident Felix Hufeld sagte, dass die Aufsichtsbehörden bei Kryptowährungen “am Ball bleiben” müssten und zu diesem Thema noch viel zu lernen hätten.

„Wir arbeiten alle daran, das Thema zu verstehen und unser Know-how auszubauen.“

Einige hochkarätige Persönlichkeiten (wie der Nobelpreisträger und Wirtschaftswissenschaftler Joseph Stiglitz hingegen) vertreten die Meinung, dass z. B. die Kryptowährung Bitcoin verboten werden sollte.

Trotz der Ablehnung des Konzepts in der Eurozone erwägen andere Länder immer noch staatliche Kryptowährungen. Russland und Dubai haben beide begonnen, auf verstaatlichte digitale Währungen hinzuarbeiten.

BTC-ECHO

Anzeige

Bitcoin, Aktien, Gold und ETFs in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebteste Finanzinstrumente einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel

Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter