Europäische Banken sollen Bitcoin-Besitzer überwachen

Mark Preuss

von Mark Preuss

Am · Lesezeit: 1 Minute

Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO. Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Quelle: Via Flickr (Spying Turquoise) von JD Hancock (CC)

Teilen
BTC19,315.22 $ 1.06%

Ein Bankangestellter aus den Niederlanden der namentlich nicht genannt werden will, hat auf Reddit kürzlich alle europäischen Bitcoin Besitzer davor gewarnt, dass Europol sie angeblich überwachen soll.

In dem Reddit Beitrag behauptet der Mann Europol habe die Bank in einem Memo dazu aufgefordert, alle Überweisungen bei denen Kunden mehr als 1.000 Euro aus Bitcoingeschäften  erhalten, an die Aufsichtsbehörde zu melden. Zudem habe Europol die Bank darüber informiert, derzeit 52 europäische Konten genauer unter die Lupe zu nehmen, da Verdacht auf eine Verwicklung zum Darknet besteht.


“Ich weiß nicht ob es tatsächlich eine Verbindung zum Darknet gibt, aber ich bin mir sich dass kein Händler genauer untersucht werden will.”

“Bevor wir die Nachricht von Europol erhalten haben waren wir lediglich dazu aufgefordert, Einzahlungen über 10.500 Euro im Jahr zu melden. Diese Grenze auf nur 1.000 Euro herabzusetzen sehe ich kritisch. Ich kann nicht genau sagen um welche Länder es sich dabei handelt, aber der Bericht stammt von Europol und ich gehe davon aus es handelt sich dabei um eine europaweite Angelegenheit.”

Wir weisen darauf hin, dass es sich bei dem Verfasser auf Reddit um einen anonymen Autor handelt und dessen Aussage nicht offiziell bestätigt wurde.

BTC-Echo
Image Source: Via Flickr (Spying Turquoise) von JD Hancock

Anzeige

ArbiSmart Wallet bietet bis zu 45% Zinsen pro Jahr

Machen sie mit Ihrem Tag weiter, während Ihr Geld für Sie arbeitet

Hinterlegen sie Krypto oder Fiat in der EU-lizenzierten und regulierten verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart. Verdienen Sie ein passives Einkommen. Abhängig von ihrer gewählten Währung, ihrem Einzahlungsbetrag und ihrem Kontotyp können sie bis zu 45% Zinsen pro Jahr verdienen.

Kostenloses Konto eröffnen

Anzeige



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter