EU hat bislang 5 Millionen Euro in Blockchain-Start-ups investiert

Quelle: European flag via Shutterstock

EU hat bislang 5 Millionen Euro in Blockchain-Start-ups investiert

Die Europäische Union hat bisher 5 Millionen Euro in Start-ups investiert, deren Projekte sich mit dem Thema Blockchain befassen.

Laut öffentlich zugänglichen Daten haben bisher sechs Start-ups eine Förderung von der Horizon-2020-Initiative erhalten, die Web-Applikationen mit dieser Technologie entwickeln oder erforschen.

Letzte Woche stellte die Gruppe der Europäischen Kommission für kleine und mittelständische Unternehmen die Arbeit der drei Startups Signaturit, Authenteq und The Billon Group vor, die digitale Dienstleistungen entwickeln – beispielsweise digitale Identität und Zahlung.

Die Daten von Horizon 2020 zeigen, dass die EU Start-ups mit dem Thema Blockchain mit einer Summe von insgesamt 5.471.131 Euro gefördert hat. Drei Start-ups erhielten je eine Förderung in Höhe von 1 Millionen Euro, während drei weitere mit jeweils 50.000 Euro gefördert wurden.

Vergangenen Monat kündigte die Europäische Komission an, einen “Blockchains for Social Good“-Wettbewerb zu organisieren, der Hand in Hand geht mit der Horizon-2020-Initiative. Europäische Forscher erhoffen sich von dem Projekt auch eine Finanzierung von kryptowährungsbezogenen Initiativen. Zuvor hatte die Europäische Kommission bereits die Grundlage für die sogenannte „Blockchain Observatory“ gelegt. Diese soll als Büro für Forschung und Öffentlichkeitsarbeit im Rahmen der Blockchain-Technologie dienen.

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
Blockchain

Im Ökosystem von Ethereum lässt sich momentan eine Art Mini-Chain-Split beobachten.

OpenSC: Mehr Transparenz im Konsum? WWF und BCG machens möglich
OpenSC: Mehr Transparenz im Konsum? WWF und BCG machens möglich
Blockchain

In Zusammenarbeit mit der Boston Consulting Group lanciert WWF-Australia eine Blockchain-Implementierung für mehr Transparenz in der Lebensmittelbranche.

Newspack: WordPress setzt auf Blockchain
Newspack: WordPress setzt auf Blockchain
Blockchain

WordPress soll eine Bezahlfunktion via Blockchain und Kryptowährungen bekommen. Damit will man die Bezahlung guter Inhalte einfacher gestalten.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Sponsored

    Liebe Coin-Szene, liebe BTC-ECHO-Leser, liebe Miner und Krypto-Enthusiasten, zunächst möchte ich mich vorstellen: Mein Name ist Andreas Neumann-Dudek und ich leite seit dem 20.11.2006 die Neon Apotheke in Düsseldorf Lierenfeld.

    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Blockchain

    Im Ökosystem von Ethereum lässt sich momentan eine Art Mini-Chain-Split beobachten.

    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Insights

    Auch wenn längst nicht jeder Science-Fiction-Filme schaut, begegnen uns Roboter immer häufiger im Alltag.

    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    Altcoins

    Das IOTA-Entwicklerteam setzt bösartigen Nodes ein Reputationssystem entgegen. Damit soll es möglich werden, gewisse Nodes zu bewerten und damit als „vertrauenswürdig“ einzustufen.

    Angesagt

    Ethereum hat ein Zentralisierungsproblem
    Ethereum

    Um den Bitcoin-Nachfolger Ethereum ist es momentan nicht bestens bestellt.

    Binance.je: Europäischer Ableger legt holprigen Start hin
    Invest

    Die europäische Binance-Tochter binance.je gab in der Nacht zum 16.

    OpenSC: Mehr Transparenz im Konsum? WWF und BCG machens möglich
    Blockchain

    In Zusammenarbeit mit der Boston Consulting Group lanciert WWF-Australia eine Blockchain-Implementierung für mehr Transparenz in der Lebensmittelbranche.

    Newspack: WordPress setzt auf Blockchain
    Blockchain

    WordPress soll eine Bezahlfunktion via Blockchain und Kryptowährungen bekommen. Damit will man die Bezahlung guter Inhalte einfacher gestalten.