Ethereum-Kursanalyse (BTC/USD) KW28 – Am ehemaligen Abwärtstrend abgeprallt

Quelle: Ethereum-USD-KW28 : TradingView

Ethereum-Kursanalyse (BTC/USD) KW28 – Am ehemaligen Abwärtstrend abgeprallt

In der letzten Woche fiel der Ethereum-Kurs auf den ehemaligen Abwärtstrend zurück, konnte aber an diesem abprallen. Mit dem Maximum vom 8. Juli wurde die Resistance des seit Anfang Januar verfolgten Triangle Pattern getestet, hielt jedoch, wie auch der Support desselben, bisher diesen Tests stand.

Zusammenfassung

  • Der Ethereum-Kurs ist in dieser Woche gefallen.
  • Nachdem der Kurs über die exponentiellen gleitenden Mittelwerte EMA50 und EMA100 steigen konnte, fiel der Kurs wieder auf den ehemaligen, seit Ende Mai verfolgten Abwärtstrend zurück.
  • Insgesamt kommt man zu einer eher bullishen Kurseinschätzung. Wichtigster Support liegt bei 416,53 US-Dollar (358,21 Euro), die erste interessante Resistance liegt bei 461,66 US-Dollar (396,87 Euro).

Wie gewonnen, so zerronnen: Ethereum konnte sich bis zum 8. Juli sehr gut entwickeln und sich über den exponentiellen gleitenden Mittelwerten halten. Leider fiel der Ethereum-Kurs wieder und testete damit den ehemaligen Abwärtstrend, den der Kurs von Ende Mai bis Ende Juni verfolgt hatte.

Der jüngste Kursabfall kann in einem größeren Kontext als Test des seit Anfang Januar verfolgten Triangle Patterns interpretiert werden: Am 8. Juni wurde die Resistance desselben getestet, jedoch prallte der Kurs daran ab. Aktuell kann sich der Ethereum-Kurs aber über dem Support dieses Triangle Patterns halten:

Der MACD im Vierstundenchart (zweites Panel von oben) ist negativ, aber steigend: Die MACD-Linie (blau) liegt über dem Signal (orange).

Der RSI liegt bei 44 und ist damit bearish. Er steigt aber immerhin seit dem 10. Juli an.

Unter Betrachtung von Kurs, Trend, Indikatoren und Handelsvolumen kommt man zu einer eher bullishen Einschätzung.

Lies auch:  Blockchain im Gesundheitswesen – neue Partnerschaft für medizinisches Datenmanagement

Support und Resistance

Der erste Support liegt bei 416,53 US-Dollar (358,21 Euro) und damit ungefähr auf der aktuellen Höhe des ehemaligen Abwärtstrends. Ein weiterer Support liegt bei 394,26 US-Dollar (338,88 Euro) und wird durch das Plateau von Anfang April definiert.

Die erste Resistance liegt bei 461,66 US-Dollar (396,87 Euro) und damit auf der aktuellen Höhe des EMA100. Sollte der Bitcoin-Kurs dieses Level überwinden, wäre eine weitere Resistance auf der Höhe des Maximums vom 8. Juli bei 492,00 US-Dollar (422,84 Euro) zu finden.

Einstiegspunkte, Stop Losses und Targets

Die eher bullishe Einschätzung lädt zu einer Long Position ein. Stop Loss wäre der erste Support bei 416,53 US-Dollar (358,21 Euro), während man als erste Targets die beiden Resistances anpeilen kann. Mit dem Durchbruch der zweiten Resistance wäre das seit Anfang Januar verfolgte Triangle Pattern durchbrochen. Mit einem höher gesetzten Stop Loss ließen sich weitere Targets wie 540 US-Dollar (463,91 Euro), was dem Plateau von Mitte Juni entspricht, anpeilen.

Sollte der Kurs unter den zweiten Support bei 394,26 US-Dollar (338,88 Euro) fallen, ist mit neuen, seit Ende 2017 nicht mehr gesehenen Kursminima zu rechnen. Als Target für eine Short Position würden sich dann 300 US-Dollar (ungefähr 260 Euro) anbieten, was dem Plateau von Ende September bis Anfang November 2017 entspricht. Als Stop Loss bietet sich der erste Support bei 416,53 US-Dollar (358,21 Euro) an.

Lies auch:  Bitcoin-Kurs: Kaufen, wenn die Kanonen donnern – laut Grayscale-Report bleiben Investoren bullish

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten. 

BTC-ECHO

Bilder auf Basis von Daten von kraken.com um 13:17 Uhr am 13. Juli erstellt. Zum tieferen Verständnis der Begriffe einer Bitcoin-Kursanalyse sei auf diesen Link verwiesen.

Die TOP 5 Krypto-Broker und Börsen: : Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden - wir haben die besten Broker und Börsen zusammengestellt: Jetzt handeln

Anzeige

Ähnliche Artikel

Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW8 – Weiter geht’s!
Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW8 – Weiter geht’s!
Kursanalyse

Die Top 3 befinden sich wieder in guter Stimmung. Eine Bodenbildung geht immer langsamer voran als das Auffinden eines Allzeithochs.

Endlich: Bitcoin-Kurs testet die 4.000 US-Dollar
Endlich: Bitcoin-Kurs testet die 4.000 US-Dollar
Kursanalyse

Nach einem eher durchwachsenen Februar konnte der Bitcoin-Kurs wieder etwas an Fahrt gewinnen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Nutzerdaten auf der Blockchain – Facebook-CEO Mark Zuckerberg spricht über Pro und Kontra
    Nutzerdaten auf der Blockchain – Facebook-CEO Mark Zuckerberg spricht über Pro und Kontra
    Blockchain

    Facebook-Gründer Mark Zuckerberg diskutierte in einem Interview mit Harvard-Professor Jonathan Zittrain den Einsatz von Blockchain im Internet.

    Brasilianische Bank BTG Pactual plant 15-Millionen-US-Dollar-STO
    Brasilianische Bank BTG Pactual plant 15-Millionen-US-Dollar-STO
    Invest

    Die brasilianische Bank BTG Pacual SA plant Angaben ihres CTOs zufolge die Herausgabe eines Security Token.

    Continental, Siemens und Commerzbank testen „Blockchain“ im Geldmarkt
    Continental, Siemens und Commerzbank testen „Blockchain“ im Geldmarkt
    Unternehmen

    Continental, die Commerzbank und Siemens vermelden ihre erste erfolgreiche „Blockchain“-Transaktion.

    Im Visier der Bundesbehörden: FBI bittet Bitconnect-Opfer um Mithilfe
    Im Visier der Bundesbehörden: FBI bittet Bitconnect-Opfer um Mithilfe
    Sicherheit

    Das Federal Bureau of Investigation (FBI) bitte Bitconnect-Opfer bei der Aufklärung der Hintergründe des Scams um Mithilfe.

    Angesagt

    DEX-Duell: Bancor vs. Uniswap
    Krypto

    Der Kampf um die Vorherrschaft der dezentralen Exchanges (DEX) geht in die nächste Runde.

    Krypto-Adaption: Bahrain gibt Bitcoin eine Chance
    Regulierung

    Bahrain gibt Bitcoin (BTC) eine Chance. Dafür hat die Zentralbank des Landes eine Testumgebung veröffentlicht.

    Eine vergessene Anlageklasse: Die Anleihe und ihr Comeback durch Security Token
    Kommentar

    Die Meldung ist wie eine Bombe eingeschlagen: Das Berliner Krypto-Start-up Bitbond hat diese Woche bekanntgegeben, dass die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) ihrem STO-Antrag stattgegeben hat.

    Bank of China schließt sich Blockchain-Plattform für Immobilien-Entwicklung an
    Blockchain

    Auch in China scheint sich die Blockchain-Technologie weiter großer Beliebtheit zu erfreuen.