Ethereum-Gründer Vitalik Buterin boykottiert Coindesk-Konferenz
Coindesk, Ethereum-Gründer Vitalik Buterin boykottiert Coindesk-Konferenz

Ethereum-Gründer Vitalik Buterin boykottiert Coindesk-Konferenz

Vitalik Buterin ruft zum Boykott gegen die anstehende Consensus 2018-Konferenz von Coindesk auf. Nach der Meinung des Ethereum-Mitgründers unterstütze die Plattform Scams. Außerdem zweifelte er die Qualität ihrer Berichterstattung an.

Die englischsprachige Plattform Coindesk ist für viele Krypto-Interessierte im englischsprachigen Raum eine Anlaufstelle, wenn es um Neuigkeiten bei Blockchain und Bitcoin geht. Vitalik Buterin, Mitgründer von Ethereum, positionierte sich in einer Reihe von Tweets nun entschieden gegen Coindesk. Seine Kritik galt vor allem der „schrecklichen Berichterstattung“ über EIP 999 sowie ihre stark kommerzialisierte Ausrichtung und die Unterstützung von Scams. Hier die Übersetzung der Tweets:

Disclaimer: Wie immer wurde zur besseren Lesbarkeit recht frei übersetzt – Vitaliks Englisch ist doch recht technisch. Die originalen Posts könnt ihr hier nachlesen.

1. Coindesk ist rücksichtslos mitschuldig, indem sie Giveaway-Scams unterstützen. Schaut euch den letzten Artikel über OMG an, in dem sie direkt auf einen Giveaway-Scam verlinken.

2. Ihre Berichterstattung über EIP 999 war schrecklich. Sie haben einen reißerischen Artikel geschrieben, in dem sie behaupteten, dass sich die Chain splitten würde, als eigentlich nur klar war, dass EIP 999 *sehr weit* davon entfernt war, akzeptiert zu werden […]. Als sich @peter_szilagyi beschwerte, dass sein Kommentar nicht erschien, obwohl ihn der Autor nach seiner Meinung gefragt hatte, war die Antwort des Autors, dass der Artikel bereits veröffentlicht worden war, als sie die Antwort bekamen. Ernsthaft, ist euch Schnelligkeit so viel wichtiger als Genauigkeit?

3. Ihre Richtlinien zur Berichterstattung sind darauf ausgelegt, dich mit Gotchas [eine Art Falle im Programmierbereich] hereinzulegen. Wusstet ihr, dass, wenn man ihnen eine Antwort schickt und explizit sagt, dass Teile der Nachricht vertraulich sind, sie trotzdem nicht so behandelt werden? (Außer man lässt sich auf ein Spiel von Anfragen und Genehmigungen ein).

4. Und übrigens kostet die Konferenz 2.000-3.000 US-Dollar. Ich persönlich weigere mich, so etwas zu unterstützen.

Charles Hoskinson von Cardano schließt sich Coindesk-Boykott an

Kurz darauf verkündete auch Charles Hoskinson von Cardano seinen Boykott von Coindesk:

„Willkommen beim Boykott. Ich werde auch nicht erscheinen.“


Ethereum-Gründer Vitalik Buterin boykottiert Coindesk-Konferenz
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Auf eine Nachfrage eines anderen Twitter-Users, warum er nicht die Möglichkeit bei der Konferenz nutze, um Coindesk zu konfrontieren, schloss er sich Vitalik Buterins letztem Tweet an:

„Weil es ein 3.000 US-Dollar-Ticket-Event legitimieren würde, das behauptet, die wichtigste Konferenz überhaupt zu sein. Um ehrlich zu sein, glaube ich, dass das Konferenz-Modell komplett ausgelaufen ist. Meetups und YouTube sind sehr viel effektiver.“

Buterin schloss sich der Meinung von Hoskinson nicht gänzlich an. Er gab zu Bedenken, dass Konferenzen sinnvoll seien, um Menschen aus aller Welt unter demselben Thema zu vereinen. Auch kleinere akademische Konferenzen seien sinnvoll. Außer Buterin und Hoskinson verkündete auch OmiseGo ihren Boykott der Konferenz.

Die Konferenz findet dennoch statt. Eventuell werden wir berichten. Passend zu Vitalik Buterin hier unser Comic der Woche:

[interaction id=”5ae2ecbfb2af9c0dba93e8e8"]

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ethereum-Gründer Vitalik Buterin boykottiert Coindesk-Konferenz

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Coindesk, Ethereum-Gründer Vitalik Buterin boykottiert Coindesk-Konferenz
Ethereum will die Bombe noch nicht zünden
Ethereum

Das Ethereum-Netzwerk enthält mit Muir Glacier ein kleineres Update. Dieses verschiebt die Difficulty Bomb nach hinten.

Coindesk, Ethereum-Gründer Vitalik Buterin boykottiert Coindesk-Konferenz
UEFA tokenisiert Tickets für die EM 2020
Ethereum

Die UEFA entdeckt neue Welten im Kryptoversum. Um den Ticketmarkt für die nahende Fußball-Europameisterschaft zu regulieren, setzt der Fußballverband Eintrittskarten auf die Blockchain. Das neue Ticketsystem verspricht einige Vorteile gegenüber dem traditionellen Handel und könnte die Zukunft des Ticketverkaufs bedeuten.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Coindesk, Ethereum-Gründer Vitalik Buterin boykottiert Coindesk-Konferenz
Bitcoin im Schatten der Altcoin-Rallye
Kursanalyse

Die jüngste Altcoin-Rallye führte zu einem Sinken der Bitcoin-Dominanz. Dennoch gibt es auch über Bitcoin Positives zu sagen, ist doch ein seit Sommer 2019 verfolgter Abwärtskanal durchbrochen worden. Schließlich kann auch der Ether-Kurs endlich wieder positive Entwicklungen vorweisen.

Coindesk, Ethereum-Gründer Vitalik Buterin boykottiert Coindesk-Konferenz
In diesem Tweet sind 2 Bitcoin versteckt
Szene

Phemex, eine Bitcoin-Trading-Plattform von ehemaligen Morgan-Stanley-Mitarbeitern verschenkt zwei Bitcoin-Einheiten, eingebettet in einen Tweet.

Coindesk, Ethereum-Gründer Vitalik Buterin boykottiert Coindesk-Konferenz
Ripple, Ethereum und Iota – Altcoins im Bullenmodus
Kursanalyse

Auch in der dritten Januarwoche können die drei Altcoins Ethereum (ETH), Ripple (XRP) und Iota (MIOTA) weiter überzeugen. Die angesprochene Entlastungsrallye setzt sich fort und könnte sich bei weiter anziehenden Kursen in den kommenden Wochen in eine Altcoin-Rallye verwandeln.

Coindesk, Ethereum-Gründer Vitalik Buterin boykottiert Coindesk-Konferenz
SIX Swiss Exchange sieht große Zukunft für Krypto-Assets
Unternehmen

Die größte Schweizer Börse sieht für das Trading mit Krypto-Assets eine große Zukunft bevorstehen. Das geht aus einer aktuellen Umfrage der SIX Swiss Exchange hervor.

Angesagt

10 Wege, wie sich Banken der Blockchain-Technologie nähern können
Kommentar

Dass die Blockchain-Technologie und mit ihr die Token-Ökonomie den Finanzsektor verändern werden, ist beschlossene Sache. Angesichts dieser Erkenntnis ist die Zurückhaltung vieler Banken besorgniserregend. Welche Maßnahmen Banken treffen können, um nicht den Anschluss zu verlieren.

Weltwirtschaftsforum erkennt Chancen der Blockchain-Technologie
Blockchain

Das Weltwirtschaftsforum hat ein White Paper veröffentlicht, indem es die Chancen durch eine Verwendung der Blockchain in den Arabischen Emiraten unter die Lupe nimmt. Demnach könnte das Land im Mittleren Osten drei Milliarden US-Dollar einsparen.

JPMorgan-Zögling Kadena startet hybrides Blockchain-Netzwerk
Blockchain

Kadena hat eine hybride Blockchain-Plattform gestartet, die als verbindende Schaltstelle zwischen anderen Netzwerken fungiert. Verschiedene Blockchains sollen künftig über das Kadena-Netzwerk zusammenlaufen und miteinander kommunizieren können.

Krypto-Schurken waschen Bitcoin-Beute in Milliardenhöhe
Insights

Das Geldwäschegeschäft mit Kryptowährungen blüht auf. Zu dem Schluss kommt das Analytikunternehmen Chainalysis, das die Geldflüsse von Cyberkriminellen untersucht hat. Die Fährten führen dabei zu Brokern, die hohe Geldbeträge an Börsen waschen.