Ethereum-Gründer Vitalik Buterin boykottiert Coindesk-Konferenz

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Teilen
ETH368.96 $ -2.68%

Vitalik Buterin ruft zum Boykott gegen die anstehende Consensus 2018-Konferenz von Coindesk auf. Nach der Meinung des Ethereum-Mitgründers unterstütze die Plattform Scams. Außerdem zweifelte er die Qualität ihrer Berichterstattung an.

Die englischsprachige Plattform Coindesk ist für viele Krypto-Interessierte im englischsprachigen Raum eine Anlaufstelle, wenn es um Neuigkeiten bei Blockchain und Bitcoin geht. Vitalik Buterin, Mitgründer von Ethereum, positionierte sich in einer Reihe von Tweets nun entschieden gegen Coindesk. Seine Kritik galt vor allem der „schrecklichen Berichterstattung“ über EIP 999 sowie ihre stark kommerzialisierte Ausrichtung und die Unterstützung von Scams. Hier die Übersetzung der Tweets:

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFD) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt Konto eröffnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Disclaimer: Wie immer wurde zur besseren Lesbarkeit recht frei übersetzt – Vitaliks Englisch ist doch recht technisch. Die originalen Posts könnt ihr hier nachlesen.

1. Coindesk ist rücksichtslos mitschuldig, indem sie Giveaway-Scams unterstützen. Schaut euch den letzten Artikel über OMG an, in dem sie direkt auf einen Giveaway-Scam verlinken.

2. Ihre Berichterstattung über EIP 999 war schrecklich. Sie haben einen reißerischen Artikel geschrieben, in dem sie behaupteten, dass sich die Chain splitten würde, als eigentlich nur klar war, dass EIP 999 *sehr weit* davon entfernt war, akzeptiert zu werden […]. Als sich @peter_szilagyi beschwerte, dass sein Kommentar nicht erschien, obwohl ihn der Autor nach seiner Meinung gefragt hatte, war die Antwort des Autors, dass der Artikel bereits veröffentlicht worden war, als sie die Antwort bekamen. Ernsthaft, ist euch Schnelligkeit so viel wichtiger als Genauigkeit?

3. Ihre Richtlinien zur Berichterstattung sind darauf ausgelegt, dich mit Gotchas [eine Art Falle im Programmierbereich] hereinzulegen. Wusstet ihr, dass, wenn man ihnen eine Antwort schickt und explizit sagt, dass Teile der Nachricht vertraulich sind, sie trotzdem nicht so behandelt werden? (Außer man lässt sich auf ein Spiel von Anfragen und Genehmigungen ein).

4. Und übrigens kostet die Konferenz 2.000-3.000 US-Dollar. Ich persönlich weigere mich, so etwas zu unterstützen.

Charles Hoskinson von Cardano schließt sich Coindesk-Boykott an

Kurz darauf verkündete auch Charles Hoskinson von Cardano seinen Boykott von Coindesk:

„Willkommen beim Boykott. Ich werde auch nicht erscheinen.“

Auf eine Nachfrage eines anderen Twitter-Users, warum er nicht die Möglichkeit bei der Konferenz nutze, um Coindesk zu konfrontieren, schloss er sich Vitalik Buterins letztem Tweet an:

„Weil es ein 3.000 US-Dollar-Ticket-Event legitimieren würde, das behauptet, die wichtigste Konferenz überhaupt zu sein. Um ehrlich zu sein, glaube ich, dass das Konferenz-Modell komplett ausgelaufen ist. Meetups und YouTube sind sehr viel effektiver.“

Buterin schloss sich der Meinung von Hoskinson nicht gänzlich an. Er gab zu Bedenken, dass Konferenzen sinnvoll seien, um Menschen aus aller Welt unter demselben Thema zu vereinen. Auch kleinere akademische Konferenzen seien sinnvoll. Außer Buterin und Hoskinson verkündete auch OmiseGo ihren Boykott der Konferenz.

Die Konferenz findet dennoch statt. Eventuell werden wir berichten. Passend zu Vitalik Buterin hier unser Comic der Woche:

[interaction id=”5ae2ecbfb2af9c0dba93e8e8″]

BTC-ECHO

Anzeige

Krypto-Arbitrage: Geringes Risiko - Hohe Rendite

Verdienen Sie ein passives Einkommen mit der verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart und dem vollautomatischen Crypto Arbitrage-Handelssystem. Profitieren Sie von einer EU-lizenzierten und regulierten Plattform, die Anlagen mit einer Rendite zwischen 10,8% und 45% pro Jahr bietet.

Mehr erfahren

Anzeige



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

Kryptokompass #40

Der Finanzmarkt im Fegefeuer

Polkadot (DOT)

Der Brückenbauer für das Internet von Morgen

Peter Großkopf

Der Blockchain CTO oder „der Banker mit Mütze“

Bitcoin.de

Der Bitcoin-Marktplatz Made in Germany

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter