Ethereum (ETH) – Kursanalyse KW17 – Kurs kurz vor Cup-and-Handle-Pattern

Ethereum (ETH) – Kursanalyse KW17 – Kurs kurz vor Cup-and-Handle-Pattern

Der Aufwärtstrend der letzten Woche konnte fortgesetzt werden. Am 24. April erreichte der Ethereum-Kurs das bisherige Monatshoch von 580,90 Euro steigen. Zwar fiel der Kurs zwischendurch wieder auf unter 500 Euro, konnte aber am Aufwärtstrend abprallen und setzt diesen weiter fort. Der Kurs steht kurz vor der Bildung einer Cup-and-Handle-Formation.

Zusammenfassung

  • Der Ethereum-Kurs ist in dieser Woche gestiegen.
  • Eine weitere Rally hob den Kurs auf 580,90 Euro. Nachdem der Kurs überkauft war, testete er den Aufwärtstrend, konnte daran abprallen und steigt nun wieder.
  • Insgesamt ist die Einschätzung bullish. Wichtigster Support und möglicher Stop Loss liegt bei 542,72 Euro, erste Resistance liegt bei 580,90 Euro.

Auch bei Ethereum macht sich der Kryptofrühling bemerkbar. Die in der letzten Woche angegebenen Targets wurden allesamt erreicht und sogar noch überboten. Zwar fand die Rally bei 580,90 Euro und einem überkauften RSI ein vorläufiges Ende, was zu einem Test des Aufwärtstrends führte. An diesem prallte jedoch der Kurs ab und steigt seitdem wieder. Aktuell scheint sich ein Cup-and-Handle-Pattern zu bilden, um diese zu bestätigen, muss Ethereum jedoch noch bis auf 580,90 Euro steigen.

Der MACD (zweites Panel von oben) ist positiv und seit Kurzem wieder steigend. Die MACD-Linie (blau) liegt über dem Signal (orange).

Der RSI liegt bei 64 und ist damit bullish.

Insgesamt ist der Situation gemäß Kurs, Trend und Indikatoren bullish einzuschätzen.

Support und Resistance

Der erste Support liegt bei 542,72 Euro und wird durch das jüngst durchbrochene Plateau beschrieben. Der weitere Support wird durch den Aufwärtstrend beschrieben, der mit dem exponentiellen gleitenden Mittelwert EMA50 und der gestrigen Korrektur bei 507,07 Euro zusammenfällt.

Die erste Resistance wird durch das bisherige Monatsmaximum beschrieben und liegt bei 580.90 Euro. Sollte der Kurs dieses Level überwinden, wäre eine weitere Resistance durch die Mitte März getestete Resistance bei ungefähr 600 Euro beschrieben.

Einstiegspunkte, Stop Losses und Targets

Aktuell bietet sich eine Long Position an, bei der als Stop Loss der Support bei 542,72 Euro gewählt wird. Erstes Target wäre bei 580,90 Euro und das zweite bei 599,97 Euro. Prinzipiell könnte man nach Überwinden der erstgenannten Resistance auf das Cup-and-Handle-Pattern setzen, jedoch sollte man da streng auf den RSI schauen – sollte dieser überkauft sein sei dazu geraten, ein paar Gewinne zu realisieren und eher eine Konsolidierung für einen Wiedereinstieg zu nutzen.

Sollte trotz der bullishen Aussichten der Kurs unter den Stop Loss stürzen, kann der durch den Aufwärtstrend gegebene Support beobachtet werden und ein möglicher Wiedereinstiegspunkt sein.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.  

BTC-ECHO

Bilder auf Basis von Daten von kraken.com um 11:55 Uhr am 27. April erstellt.  Zum tieferen Verständnis der Begriffe einer Kursanalyse sei auf diesen Link verwiesen.

Über Dr. Philipp Giese

Dr. Philipp GieseDr. Philipp Giese arbeitet als Chief Analyst für BTC-ECHO und ist auf die Bereiche Chartanalyse und Technologie spezialisiert. Der promovierte Physiker kann dabei auf jahrelange Berufserfahrung als technologischer Berater zurückgreifen. Zudem ist er zentraler Ansprechpartner im Discord-Channel von BTC-ECHO und pflegt als Speaker und Interviewer den Austausch mit Startups, Entwicklern und Visionären.

Bildquellen

Ähnliche Artikel

Ernst & Young: Neuer ICO-Report

Die Wirtschaftsprüfungsgesellschaft Ernst & Young hat ein Update zur ihrer ICO-Analyse aus 2017 veröffentlicht. Im diesjährigen Report haben sie die Fortschritte und Rendite der 372 ICOs analysiert. Das Fazit ist – bescheiden. Die positivste Entwicklung zeigt das ICO-Investmentvolumen. Dieses ist bereits im ersten Halbjahr höher als das Gesamtvolumen 2017. Im Gegensatz dazu ist die Rendite […]

USA: Rasantes Wachstum bei Blockchain-Jobs

Die Blockchain-Technologie sorgt in den USA für immer mehr Arbeitsplätze. Trotz des Bärenjahres 2018 hat sich die Zahl der Job-Angebote von US-amerikanischen Blockchain-Unternehmen um 300 Prozent erhöht.  Während sich der Krypto-Markt um Bitcoin & Co. derzeit bestenfalls im Seitwärtsgang bewegt, können blockchainbezogene Berufe in den USA und anderswo ein deutliches Wachstum verbuchen. Zu diesem Ergebnis […]

Krypto-Hacks: Lazarus Group soll 571 Mio. US-Dollar erbeutet haben

Nach Angaben der russischen IT Security-Firma Group-IB gelang es Hackern der Lazarus Group seit Anfang 2017, Vermögen aus Krypto-Börsen im Gesamtwert von 571 Millionen US-Dollar zu entwenden. Die Angriffe werden der nordkoreanischen Regierung zugeordnet. Laut dem Jahresbericht  „Hi-Tech Crime Trends 2018“ des Moskauer IT-Security-Unternehmens Group-IB ist Lazarus offenbar die erfolgreichste Hackergruppierung, wenn es darum geht, die […]

Vor Börsengang: US-Strafzölle erfassen Bitmain

Als wenn der Bärenmarkt nicht genug wäre, machen nun auch die Strafzölle der US-amerikanischen Regierung den chinesischen Krypto-Mining-Herstellern das Leben schwer. Die „Trump tariffs“ getauften Zölle belaufen sich auf 25 Prozent und betreffen aktuell 800 chinesische Produkte. Unter den chinesischen Krypto-Mining-Herstellern Bitmain, Canaan und Ebang trifft diese Regelung den Branchenführer Bitmain am stärksten. Für Bitmain […]