Ethereum (ETH) – Kursanalyse KW13 – Ethereum am Scheideweg

Gifcoin 728×90

Der Ethereum-Kurs kehrt wieder in den seit dem 10. März verfolgten Abwärtstrend zurück und erreichte ein neues Jahresminimum von 355,91 Euro. Aktuell bemüht sich der Kurs um eine Erholung. Die Hoffnung auf bessere Kurse wird durch die Divergenzen zwischen Kursentwicklung und Indikatoren bestätigt. 

Zusammenfassung

  • Der Ethereum-Kurs ist in dieser Woche gefallen.
  • Trotz positiver Signale ist der Kurs in dieser Woche gefallen und erreichte in dem Zusammenhang ein neues Jahresminimum.
  • Kurzfristig ist die Gesamtsituation trotzdem neutral. Wichtigster Support liegt bei 355,91 Euro, die wichtigste Resistance bei 399,64 Euro.

Auch wenn ich schon an einer anderen Stelle T. S. Eliot zitierte, passt für Ethereum aktuell leider wieder der Spruch “This is the way the world ends….Not with a bang but a whimper“. Ethereum hat ein neues Jahresminimum erreicht und liegt damit tief im zwischen November und Dezember letzten Jahres beschrittenen Plateau. Dieses neue Minimum hat Ethereum nicht durch einen dramatischen Kurssturz, sondern einen recht eintönigen Abwärtstrend erreicht.

So weit, so negativ. Ein wenig Grund zur Hoffnung darf man jedoch haben: Zwischen der Kursentwicklung innerhalb der letzten zwei Wochen und dem Verhalten der Indikatoren MACD und RSI ist eine bullishe Divergenz zu sehen, die in den Charts grün eingezeichnet ist.

Der MACD (zweites Panel von oben) ist zwar negativ, jedoch versucht die MACD-Linie (blau) aktuell über das Signal (orange) zu steigen.

Der RSI (drittes Panel von oben) liegt bei 37 und ist damit bearish. Es ist jedoch zu betonen, dass der RSI jüngst überverkauft aussah und es entsprechend zu einem Reversal kommen kann.

Insgesamt ist der Eindruck neutral. Längerfristig betrachtet sieht die Lage nicht so gut aus (siehe unten), jedoch wird sich auch hier in dieser Woche viel entscheiden.

Support und Resistance

Der erste Support wird durch das Wochenminimum bei 355,91 Euro beschrieben. Diesen Support können jene, die eine Long Position wagen wollen, als Stop Loss nutzen, falls der Kurs doch weiter fällt. Sollte das passieren, würde ein weiterer Support bei 312,93 Euro liegen. Dieser Support wird durch den Support des Abwärtskanals, den der Kurs seit dem 9. März verfolgt, beschrieben. Außerdem liegt er auf der Höhe einer sehr alten Trendlinie, die zur Unterscheidung rot eingezeichnet ist:

In der Hoffnung, dass dieser Support stabil ist, würde hier, sollte der Kurs so tief fallen, ein weiterer Eintrittspunkt liegen.

Die erste Resistance und das erste Target liegt bei 399,64 Euro und damit auf der Höhe der Resistance des Abwärtskanals. Eine zweite Resistance – für jene, die bullish sind, ein weiteres Target –  liegt bei 418,27 EUR und damit auf Höhe des EMA50.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

BTC-ECHO

Bild auf Basis von Daten von kraken.com um 12:03 Uhr am 28. März 2018 erstellt. Zum tieferen Verständnis der Begriffe einer Kursanalyse sei auf diesen Link verwiesen.

Über Dr. Philipp Giese

Dr. Philipp GieseDr. Philipp Giese arbeitet als Analyst für BTC-ECHO und ist auf die Bereiche Chartanalyse und Technologie spezialisiert. Zudem engagiert er sich aktiv für die Krypto-Community – sowohl online als zentraler Ansprechpartner im Slack-Channel von BTC-ECHO als auch offline als Speaker und Interviewer pflegt er stets den Austausch mit Startups, Entwicklern und Visionären. Der promovierte Physiker kann auf jahrelange Berufserfahrung als Projektleiter und technologischer Berater zurückgreifen. Philipp begeistert sich dabei seit vielen Jahren nicht nur für die technologische Dimension von Kryptowährungen, sondern auch für die dahinterliegende sozioökonomische Vision.

Bildquellen

Blockshow 728×90