Ethereum: ETH-Developer diskutieren Hard Forks im Drei-Monats-Rhythmus

Quelle: Shutterstock

Ethereum: ETH-Developer diskutieren Hard Forks im Drei-Monats-Rhythmus

Ethereum (ETH): Im Meeting der Core-Developer kam die Frage nach der Häufigkeit von Hard Forks auf. Im Vorfeld gab es unter den Entwicklern seit Längerem verschiedene Ansichten darüber, ob kleinere Updates im dreimonatigen Rhythmus durchführbar und sinnvoll seien. Moderator Tim Beiko stellte die Frage nun wieder zur Diskussion.

Die Core-Entwickler von Ethereum diskutierten in ihrem Live-Meeting am 12. April über die Erhöhung der Update-Frequenz auf drei Monate bei gleichzeitiger Verringerung des Umfangs der Softwareanpassungen. Obwohl es im Team gemischte Ansichten gab, beschäftigt das Thema die ETH-Developer schon länger.

Tim Beiko setzte sich bereits auf dem Dialogforum Ethereum Magicians am 15. März mit den Vor- und Nachteilen kleinerer und häufigerer Hard Forks auseinander. Im Team von Ethereum diskutieren die Entwickler die Frage bereits seit einigen Wochen. Aktuell finden die Netzwerkanpassungen alle sechs Monate statt.

Der Vorteil: Aktuelle und flexible Anpassungen

Häufigere Hard Forks bieten die Möglichkeit, Anpassungen schnell und flexibel durchzuführen. Das Team kann kurzfristig reagieren und Risiken sowie Änderungen im Protokoll isoliert bearbeiten. Die Deployment-Dauer für Updates, die mehrere Hard Forks benötigen, nimmt ebenfalls ab.

Dadurch, dass weniger EIPs (Ethereum Improvement Proposal), also Verbesserungsvorschläge, zu testen sind, verkürzen häufigere Updates langwierige Test- und Beobachtungsphasen.

Zweifel an Durchführbarkeit und Sicherheit

Ein Entwickler merkte im Meeting an, dass es ohne weitere Automatisierung schwierig werden kann, eine Hard Fork in so kurzer Zeit zu programmieren.

Zudem ist die Sicherheitsüberprüfung unter dem Zeitdruck möglicherweise nicht gewährleistet. Auch können Bugs in der Hard Fork unbemerkt in die nächste Hard Fork übergehen, weil den Nutzern und Programmierern nicht genug Zeit bleibt, diese aufzuspüren.

Unter einer Hard Fork versteht man ein irreversibles Update der Konsensregeln einer Blockchain. Die letzte Ethereum Hard Fork fand unter dem Namen Constantinople im Februar 2019 statt. Aufgrund einer kurzfristig entdeckten Sicherheitslücke erfolgte sie mit zweimonatiger Verspätung.

Du bist ein Blockchain- oder Krypto-Investor? Der digitale Kryptokompass ist der erste Börsenbrief für digitale Währungen und liefert dir monatlich exklusive Einschätzungen und umfassende Analysen zur aktuellen Lage an den Blockchain- & Krypto-Märkten. Jetzt kostenlos testen

Ähnliche Artikel

Ethereum: Vitalik Buterin erwägt Erhöhung des Rewards für das Staking von Ether
Ethereum: Vitalik Buterin erwägt Erhöhung des Rewards für das Staking von Ether
Ethereum

Auch in der Ethereum-Community scheint sich wieder einiges zu bewegen.

Offchain Labs & Arbitrum: Lightning Network & mehr für Ethereum
Offchain Labs & Arbitrum: Lightning Network & mehr für Ethereum
Ethereum

Je mehr Menschen Blockchains nutzen, desto mehr Daten müssen diese verarbeiten.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    VeChain feat. BMW: Ein Reisepass für Autos
    VeChain feat. BMW: Ein Reisepass für Autos
    Blockchain

    Die Nützlichkeit der Blockchain-Technologie wird inzwischen von keiner ernstzunehmenden Stimme mehr in Frage gestellt.

    „Einstiegszeitpunkt günstig“ – Bitcoin-Mining-Riese Bitfury startet Fonds für institutionelle Investoren
    „Einstiegszeitpunkt günstig“ – Bitcoin-Mining-Riese Bitfury startet Fonds für institutionelle Investoren
    Unternehmen

    Gemeinsam mit dem Schweizer Investment-Unternehmen Final Frontier verkündet der Mining-Riese Bitfury in dieser Woche den Startschuss eines gemeinsamen Krypto-Fonds.

    Gerüchteküche: Samsung entwickelt eigene Blockchain – Kommt bald der Samsung Coin?
    Gerüchteküche: Samsung entwickelt eigene Blockchain – Kommt bald der Samsung Coin?
    Blockchain

    Der Elektronikhersteller Samsung plant Berichten zufolge eine eigene Blockchain. Auch einen Token möchten die Südkoreaner emittieren.

    Société Générale emittiert ihre erste Anleihe als Security Token
    Société Générale emittiert ihre erste Anleihe als Security Token
    Invest

    ‌Die französische Großbank Société Générale hat ihren ersten tokenisierten Pfandbrief herausgegeben.

    Angesagt

    Lightning Labs lanciert Desktop App für Bitcoin Mainnet
    Bitcoin

    Bitcoin-Skalierung leicht gemacht. Lightning Labs lanciert die erste Desktop-Version seines Clients auf dem Bitcoin Mainnet.

    STO: Der digitale Börsengang für den Mittelstand
    Sponsored

    Security Token Offerings (STOs) haben in den letzten Monaten sehr viel Aufmerksamkeit erhalten.

    Kein Kavaliersdelikt: Musterschüler muss wegen Bitcoin-Diebstahl ins Gefängnis
    Sicherheit

    In den USA erhielt ein 21-jähriger Krypto-Dieb eine langjährige Haftstrafe.

    Ethereum: Vitalik Buterin erwägt Erhöhung des Rewards für das Staking von Ether
    Ethereum

    Auch in der Ethereum-Community scheint sich wieder einiges zu bewegen.