Ethereum Classic Anstieg – Blase oder mehr dahinter?

Dr. Philipp Giese

von Dr. Philipp Giese

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Dr. Philipp Giese

Dr. Philipp Giese arbeitet als Chief Analyst für BTC-ECHO und ist auf die Bereiche Chartanalyse und Technologie spezialisiert. Der promovierte Physiker kann dabei auf jahrelange Berufserfahrung als technologischer Berater zurückgreifen. Zudem ist er zentraler Ansprechpartner im Discord-Channel von BTC-ECHO und pflegt als Speaker und Interviewer den Austausch mit Startups, Entwicklern und Visionären.

Teilen
BTC10,496.13 $ -0.61%

Während sich Ethereum seitwärts bewegt, konnte sich Ethereum Classic in den letzten Tagen erholen – was sind die Hintergründe des Anstiegs?

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Sven Wagenknecht

Der November meinte es gut mit Ethereum Classic: In der letzten Woche stieg der Preis von 8,37 EUR auf einen Höchstwert von 12,98 EUR. Dieser Wert entspricht einer wichtigen Resistance, die durch temporäre Minima Ende Juli und Mitte August definiert ist. Inzwischen ist der Wert etwas gefallen, aber dennoch rangiert er aktuell weiterhin bei 11,59 EUR.

Haben Trader nur eine billige Zockermöglichkeit entdeckt oder könnte mehr dahinter stecken? Ein Blick auf den Chart lässt einen für die nächsten Tage mit gemischten Gefühlen zurück: Aktuell ist der Kurs am Fallen und testet einen ersten Support bei 11,63 EUR. Sollte dieses Level endgültig durchbrochen werden, wäre der Support bei 10,41 EUR ein Level, an dem der Kurs sich erholen und bis zum Ende der “Ethereum Classic Summit”-Konferenz eine Rally bis zu Werten von 13,65 EUR treiben könnte. Beobachten wir also den Kurs an den Supportlevels!

Ethereum Classic Summit und Souveränität bei Parity – Gründe für den Kursanstieg

Soweit zum Chart, was kann es aber für fundamentale Gründe haben? Wie schon kurz erwähnt findet in wenigen Tagen die Ethereum Classic Summit statt. Die in Hongkong stattfindende Konferenz ist mit Teilnehmern wie Jihan Wu von Bitmain, verschiedenen Mitgliedern des durch Cardano bekannten IOHK sowie Vertretern von Exchanges wie Huobi gut besucht.


Außerdem hat sich das Handelsvolumen mit Ethereum Classic an asiatischen Börsen dramatisch erhöht. Das mag auch damit zusammenhängen, dass OKEX, ein Digital Asset Exchange aus Hongkong, nun Ethereum Classic und Ethereum-Futures zuließ.

Schließlich spielt Ethereum Classic die aktuelle Problematik um Parity in die Hände: Während die Sicherheitslücke für Ethereum Token Holder ein Problem darstellt, ist die Situation für Ethereum Classic Holder nicht kritisch. Das liegt daran, dass zwei Multi-Sig-Wallets betreffende Optimierungen vom Ethereum-Classic-Entwicklerteam nicht umgesetzt wurden. Zwar bedeutete dies, dass Nutzungen von Multi-Sig-Wallets bei Ethereum Classic etwas mehr Gas verbrauchen, jedoch zeigte sich, dass das Aussetzen dieser Updates den kleinen Bruder von Ethereum eine Menge Probleme erspart hat.

Ethereum Classic – ein Protokoll für das Internet of Things?

Von einer Langzeit-Investment-Perspektive betrachtet mag ein von Grayscale diskutierter Ansatz interessant sein. Dieser Digital Asset Investment Trust hat schon im August einen Artikel über den Investment Case Ethereum Classic geschrieben. Gemäß dieser Analyse wird Ethereum Classic als ein optimales Transaktionssystem für eine IoT-Zukunft gesehen.

Über diese These, auf Basis derer Grayscale von einem Kursanstieg auf bis zu 150 US-Dollar ausgeht, kann natürlich diskutiert werden,. So wundert es, dass gerade bei der Betrachtung des Use Cases Internet of Things nicht IOTA als Marktvergleich gewählt wird. Dennoch ist der Bericht interessant und sei dem interessierten Leser ans Herz gelegt.

BTC-ECHO


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany