ETH-Kursanalyse KW07 – Kommen wir aus dem Abwärtskanal?

Der Kurs konnte sich leicht erholen. Temporär konnte ein Wochenmaximum von 739,46 Euro erreicht werden. Auch wenn sich ein leichter Aufwärtstrend bilden konnte, bewegt sich Ethereum seit Erreichen des Wochenhochs seitwärts und testet eine Resistance bei 700 Euro. 

Zusammenfassung

  • Der Ethereum-Kurs ist in dieser Woche gestiegen.
  • Es konnte sich nach dem Crash in der letzten Woche ein Aufwärtstrend bilden, der jedoch aktuell in eine Resistance bei ungefähr 700 Euro läuft.
  • Wichtigster Support liegt bei 636,21 Euro, die wichtigste Resistance bei 739,46 Euro.

Wie auch im Fall von Bitcoin konnte sich Ethereum gut erholen, bewegt sich jedoch aktuell seitwärts: Der Ethereum-Kurs oszilliert um den EMA100 und hat mehrfach versucht, über 700 Euro zu steigen. Bisher hat dies nur am 10. Februar nachhaltig geklappt. Positiv jedoch ist, dass der Kurs seit dem 7. Februar einen zaghaften Aufwärtstrend verfolgt. Gemeinsam mit der Entwicklung der Maxima seit dem 3. Februar bewegt sich der Kurs in einer triangle-artigen Formation, bei der sich Support und Resistance einander annähern. Ein positiver Ausbruch aus dieser Formation wäre erstrebenswert, bewegen wir uns doch nahe an der Resistance des seit Mitte Januar verfolgten Abwärtskanals (violett eingezeichnet).



Der MACD (zweites Panel von oben) steht knapp über Null. Außerdem steigt die MACD-Linie (blau) aktuell über das Signal (orange).

Der RSI (drittes Panel von oben) liegt bei 53 und ist damit neutral.

Insgesamt ist die Situation neutral – wie man es bei dem aktuellen Seitwärtstrend erwarten würde. Ähnlich wie in der letzten Woche, ist das Verhalten des Kurses an den Abwärtstrends interessant: Ein Durchbruch durch die blau eingezeichnete Resistance der triangle-artigen Formation würde den Weg zu Kursen jenseits des violett eingezeichneten Abwärtskanals ebnen.

Der Support wird durch den blau eingezeichneten Aufwärtstrend definiert und liegt bei 636,21 Euro. Ein Fallen unter diesen würde ein Ende des bestehenden Aufwärtstrends bedeuten. Sollte der Kurs noch tiefer fallen, wäre eine weitere interessante Supportlinie der EMA 840, der aktuell bei 565,18 Euro steht. Dieser entspricht dem EMA20 im Weekly-Chart, weshalb ein Unterschreiten desselben für mehr als eine Woche ein Warnsignal für weitere Abwärtsbewegungen wäre.

Die Resistance wird durch das Kursmaximum der letzten Woche beschrieben und liegt bei 739,46 Euro. Durch ein Steigen über diesen Wert wäre nicht nur der Aufwärtstrend weiter bestätigt, der Abwärtskanal wäre auch getestet. Eine weitere Resistance wird durch den Kurs vor dem großen Kurssturz beschrieben und liegt bei 796,324 Euro.

Disclaimer: Die auf dieser Seite dargestellten Kursschätzungen stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar. Sie sind lediglich eine Einschätzung des Analysten.

BTC-ECHO

Bild auf Basis von Daten von kraken.com um 11:00 Uhr am 7. Februar 2018 erstellt

Über Dr. Philipp Giese

Dr. Philipp GieseDr. Philipp Giese arbeitet als Analyst für BTC-ECHO und ist auf die Bereiche Chartanalyse und Technologie spezialisiert. Zudem engagiert er sich aktiv für die Krypto-Community – sowohl online als zentraler Ansprechpartner im Slack-Channel von BTC-ECHO als auch offline als Speaker und Interviewer pflegt er stets den Austausch mit Startups, Entwicklern und Visionären. Der promovierte Physiker kann auf jahrelange Berufserfahrung als Projektleiter und technologischer Berater zurückgreifen. Philipp begeistert sich dabei seit vielen Jahren nicht nur für die technologische Dimension von Kryptowährungen, sondern auch für die dahinterliegende sozioökonomische Vision.

Bildquellen

  • ETHEUR_KW7: TradingView