ETH feiert Allzeithoch und kündigt Casper-Update an

Quelle: Woman hiker on a top of a mountain via shutterstock

ETH feiert Allzeithoch und kündigt Casper-Update an

Ethereums Ether hat mit 381,96 € (455 US-Dollar) zum Zeitpunkt des Artikels ein neues Allzeithoch erreicht. Mit einem Plus von 35,67 % in der Woche und 51,19 % im Monat hat die Kryptowährung also ordentlich zugelegt. Zeitlich fällt der Rekordwert mit einem Update von Casper zusammen.

Nicht nur im Bereich des Kurses ist Ethereum inzwischen Rekordhalter. Mit 500.000 Transaktionen am Tag wickelt die Kryptowährung inzwischen mehr Transaktionen ab, als alle anderen Kryptowährungen gemeinsam. Am heutigen Tage wurde der Handel mit der Kryptowährung zudem bei bitcoin.de aufgenommen. Das geplante Update Casper ist einer der Gründe dafür, dass das Netzwerk in Zukunft noch effizienter wird.

Casper – der Geist von Ethereum

Ein Grund, der die Ethereum-Blockchain und deren Kryptowährung bisweilen immer attraktiver werden lässt, ist die geplante Implementierung von Casper. Dabei handelt es sich um ein Upgrade, der die Umstellung des Validierungsverfahrens von Proof of Work auf Proof of Stake bewerkstelligen soll.

Der Nachtteil des Proof-of-Work-Verfahren ist vor allem, dass es mit steigender Anzahl an Transaktionen mehr und mehr Hardware und Elektrizität benötigt. Auch die Transaktionsdauer leidet an der steigenden Komplexität der zu berechnenden Blocks, was sich letztendlich negativ auf das Image des Verfahrens ausschlägt.

Proof of Stake hingegen braucht weit weniger Rechenleistung, um den richtigen Block zu finden. Im Gegensatz zum Proof of Work ist es hier eher die Anzahl der Token, aber auch das Zufallsprinzip und Konsensbildung, die für einen erfolgreichen Mining-Prozess (bzw. hier Forgen) der Token verantwortlich ist.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Die Transaktionen von Ether sind exponentiell gewachsen in diesem Jahr. Mit dem wachsenden Interesse muss man sich dementsprechend auch um besseres Handling der Transaktionen kümmern. Daher arbeiten sowohl Buterin als auch Vlad Zamfir momentan an Casper, dem Ethereum-Geist.

Zamfirs Geist

Vlad Zamfir hat nun am Dienstag ein Upgrade seines Codes veröffentlicht und damit Casper dem Release ein Stück näher gebracht. Das Upgrade schließt an das kürzlich veröffentlichte „Caspar, the friendly Ghost“-Protokoll an. Dabei konzentriert sich Zamfir hauptsächlich auf das „correct-by-construction“-Verfahren, das die Konsensfindung auf der Blockchain vereinfachen soll. Mit “Casper, the friendly Ghost” soll innerhalb der Nodes über Konsens entschieden werden.

Konsens-Protokolle werden von Nodes in distribuierten Systemen benutzt, um sich auf Konsens-Werte zu einigen. Da es bei Netzwerken immer wieder zu Latenzen und fehlerhaften Nodes kommen kann, kann diese Konsensfindung bisweilen schwierig werden. Durch die Latenzen können die Nodes zum Teil abweichende Informationen erhalten. Außerdem kann es passieren, dass diese in verschiedenen Reihenfolgen ankommen. Mit der Implementierung des Casper-Protokolls sollen diese Probleme nun angegangen werden.

Vorbereitungen für Casper

Bevor Casper implementiert werden kann, ist jedoch noch die nächste Hard Fork nötig bzw. der zweite Teil von Metropolis. Der erste Teil ging am 16. Oktober als Byzantinum Hard Fork online.

Die Änderung von Proof of Work zu Proof of Stake wird langsam eingeführt. Zunächst wird es eine Mischung aus Proof of Work und Proof of Stake geben. Wie in den Casper Basics angekündigt, wird Proof of Work zunächst noch für die Validierung von Blöcken verwendet.

Proof of Stake kommt hingegen nur bei jedem 100. Block als eine Art „Checkpoint“ zum Einsatz. So würde bei einem Angriff der Geist von Ethereum die Angreifer davor abschrecken, den Checkpoint manipulieren zu können. Bei einer 51-%-Attacke soll Casper auch helfen: Casper, der ab Anfang 2018 sein Unwesen treiben soll, würde ihnen den Stake wieder wegnehmen.

Während Bitcoin bisweilen immer wieder mit Latenzen und langsamen Transaktionen zu kämpfen hat, huscht Ethereum mit seinem neuen Geist anscheinend langsam am Krypto-Riesen vorbei. Ob und wie dieser darauf reagieren wird (momentan scheint es ihm in Anbetracht des Kurses noch recht gleichgültig zu sein), wird die Zeit zeigen. Es gilt wie immer: Es bleibt spannend.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

CFTC erkennt Ether (ETH) als Handelsgut an
CFTC erkennt Ether (ETH) als Handelsgut an
Ethereum

Kryptowährungen gelangen zunehemend in den Fokus der Politik. Schließlich gilt es hier, zahlreiche rechtliche und regulatorische Fragen zu klären. Zumindest in Bezug auf Ether und das Ethereum-Netzwerk sind sich die Behörden in den USA nun einig. Ether gilt demnach als Ware und nicht als Wertpapier.

FC Bayern München bekommt digitale Sammelkarten
FC Bayern München bekommt digitale Sammelkarten
Ethereum

Der FC Bayern München bekommt einen eigenen Fan Token. Am 10. Oktober ist der deutsche Fußballklub dazu eine Lizenzpartnerschaft mit Stryking eingegangen. Gemeinsam werden sie daran arbeiten, die digitalen Sammelkarten zu erstellen und zu vertreiben. Die Blockchain-Technologie soll helfen.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Frax: Der Stable Coin von Ex-Trump-Berater Moore
Frax: Der Stable Coin von Ex-Trump-Berater Moore
Insights

Ein ehemaliger Berater von US-Präsident Donald Trump möchte nun seinen eigenen Stable Coin auf den Markt bringen. Der Krytpo-Neuzugang soll an eine fraktionale Reserve an den US-Dollar angebunden sein und auf den Namen „Frax“ hören. Was hat Frax zu bieten?

Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: BTC bald wieder über 10.000 US-Dollar?
Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: BTC bald wieder über 10.000 US-Dollar?
Kursanalyse

Die aktuelle Kursentwicklung vom Bitcoin-Kurs sieht danach aus, als könnte im November der Kurs auf 11.700 US-Dollar steigen. XRP kann sich trotz eines negativen Quartalsbericht zu Ripple über ein Kursplus von 20 Prozent freuen. Ethereum schließlich schwächelt, könnte aber auch langfristig die 320 US-Dollar anpeilen. 

Bitcoin, Community und DIY-Kultur – Was die Lightning Conference besonders machte
Bitcoin, Community und DIY-Kultur – Was die Lightning Conference besonders machte
Szene

Am 19. und 20. Oktober versammelte Fulmo die Lightning Community zur Lightning Conference. Dieses Event, in der Tradition der Lightning Hackdays stehend, war von einem starken DIY-Charakter geprägt. Dieser Charakter zeigte sich besonders in Hacking Sessions wie dem „Quickening“.

Altcoin-Marktanalyse: Rückblick auf eine ruhige Woche im Krypto-Markt
Altcoin-Marktanalyse: Rückblick auf eine ruhige Woche im Krypto-Markt
Kursanalyse

Die Leitwährung Bitcoin beendete nach erfolgreicher Verteidigung der 7.800-US-Dollar-Marke die vergangene Woche bei 8.233 US-Dollar. Bei den Top-10-Altcoins verzeichneten diese Woche sieben der zehn Kryptowährungen ein Kursplus. Die aufgestellte Vermutung, dass die größte Gefahr einer weiteren Konsolidierung vorerst geringer scheint, bewahrheitet sich aktuell.

Angesagt

Von wegen Hype: Killerapp Blockchain Banking
Sponsored

Keine Frage: Bitcoin ist gekommen, um zu bleiben. Allein, bislang muss man Apps, die das „digitale Gold“ in den Alltag integrieren, noch mit der Lupe suchen – aber es gibt sie. Ein besonders vielversprechendes Anwendungsgebiet ist die Verknüpfung von Bitcoin Wallet und Bankkonto: Eine potenzielle Killerapp für Bitcoin und Blockchain-Technologie kommt aus Deutschland.

HTC kündigt Bitcoin Full Node auf Budget-Smartphone an
Bitcoin

Auf dem HTC Exodus 1s wird laut Hersteller eine Bitcoin Full Node laufen können. Damit werden Besitzer des Smartphones zu souveränen Teilnehmern des Bitcoin-Netzwerks: Sie können Transaktionen verifizieren und sorgen so für mehr Dezentralität im Netzwerk. In der Szene schlägt die Ankündigung große Wellen.

Bitfinex verlangt 880 Millionen US-Dollar von Crypto Capitol
Altcoins

Die Muttergesellschaft der Bitcoin-Börse Bitfinex, iFinex Inc., hat am 18. Oktober eine Vorladung eingereicht, um 880 Millionen US-Dollar an eingefrorenen Geldern zurückzuerhalten. Das Geld soll derzeit bei der Krypto-Börse Crypto Capitol und anderen Unternehmen, deren Konten von Regierungen eingefroren wurden, liegen.

Ghana will Bargeld aus öffentlicher Verwaltung verbannen – Welche Rolle spielt die Blockchain?
Regierungen

Im Zuge einer großangelegten Digitaloffensive will Ghana seine öffentliche Verwaltung umbauen. Künftig sollen Bargeldzahlungen dabei aus nahezu sämtlichen Amtsvorgängen verbannt werden. Zudem will die Regierung in Zukunft digitale Ausweispapier einführen. Auf welche technischen Lösungen das westafrikanische Land dabei setzt, ist unklar. Bei der Adaption von Blockchain-Technologien kann Ghana jedoch auf erste Erfahrungen zählen.

×
Anzeige