Erster Masterstudiengang zu Kryptowährungen in Brasilien

Quelle: Graduates face the morning sun via Shutterstock

Erster Masterstudiengang zu Kryptowährungen in Brasilien

Verschiedene Ökonomie-Fakultäten an brasilianischen Universitäten beschäftigen sich mit Kryptowährungen. Zudem gibt es weltweit viele Forschungsprojekte und Masterstudiengänge zur Thematik. Auch in Deutschland gibt es bereits einige Initiativen. Die brasilianische Hochschule Fundação Getúlio Vargas in São Paulo startet einen Masterstudiengang mit Fokus auf Kryptowährungen.

Kryptos an brasilianischer Hochschule angekommen

Berichten zufolge bereitet das brasilianische Bildungssystem seine Studenten auf die kommende Ära der Kryptowährungen vor. Fundação Getúlio Vargas (FGV), eine Hochschule in São Paulo, hat nun einen Masterabschluss im Bereich Cryptofinance angekündigt. Der brasilianische Pionierstudiengang folgt dem Beispiel von Top-US-Universitäten wie Duke, Cornell oder dem Massachusetts Insitute of Technology (MIT), die bereits ein Angebot an Krypto-Studiengängen vorweisen können. Die New York University (NYU) startete zudem Kryptostudiengänge im Jahr 2014.

Die Blockchain erfreut sich weltweit einer hohen Nachfrage, wonach dieser Schritt lediglich der Nachfrage des Bildungsmarktes folgt. FGV möchte daher mit diesem Masterstudiengang Professionals ausbilden, die das Start-up-Ecosystem in Brasilien leiten können. Der Studiengang lehrt seine Studenten außerdem, wie diese eine eigene Kryptowährung erschaffen können.

„Dies ist ein Markt mit einer tiefgehenden Lücke an Fachpersonal. Cryptofinance enthält Bestandteile aus den Bereichen Ökonomie und Finanzen, die es wert sind, diskutiert, recherchiert und gelehrt zu werden.“

sagt Ricardo Rochman, der Programmbeauftragte der FGV.

Blockchain-Inkubator gestartet

Inzwischen hat eine Gruppe von 23 Studenten den sogenannten Blockchain Insper gegründet. Es handelt sich dabei um eine Art Inkubator, in dem neue Technologien und Business-Modelle im Bereich Blockchain entwickelt werden sollen. Außerdem bestehen Partnerschaften mit fünf blockchain-basierten Unternehmen. Daraus entwickelten sich Mentorenprogramme für die Studierenden.

„Wir haben erkannt, dass wir das nicht alleine schaffen können“,

erklärt João Perpetuo, ein 23-jähriger Ökonomiestudent und Co-Founder des Blockchain Inspers.

Von der Initiative der Berkeley University inspiriert, richtet die Gruppe auch Kurse und Workshops zum Thema Kryptowährungen aus. Des Weiteren werden sie auch bald Beratungsservices für Kunden anbieten.

Die Fakultät Economics & Administration der Universität von São Paulo (FEA-USP) hat den Kurs „Derivative“ um ein weiteres Modul „Cryptocurrencies“ ergänzt. Hier lernen Studenten über Bitcoin, den Vergleich von Kryptos zu Fiat und wie die Märkte auf diese Assets reagieren.

Die Hochschule hat die vorliegenden Informationen nicht bestätigt. Auf Anfrage von BTC-ECHO erfolgte bisher noch keine Reaktion.

BTC-ECHO

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Kurz erklärt: Fibonacci Retracement Level
Kurz erklärt: Fibonacci Retracement Level
Forschung

Was ist ein Fibonacci Retracement Level? In diesem Artikel soll dieses Analyse-Tool erklärt und seine Rolle im Trading erläutert werden.

IOTA stellt internationales Akademieprogramm für Entwickler und Manager vor
IOTA stellt internationales Akademieprogramm für Entwickler und Manager vor
Altcoins

Die Berliner IOTA Foundation hat in Zusammenarbeit mit der IOT1 Academy ein internationales Akademieprogramm vorgestellt.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
    BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
    Krypto

    Vom Copywright-Skandal über den Facebook Coin bis Bitcoin-Verbot: Über eine Nachrichtenflaute konnte sich die Krypto-Community, BSV-Hodler einmal ausgenommen, nicht gerade beklagen. 

    Bitcoin und traditionelle Märkte – Kurseinbruch vom November kompensiert
    Bitcoin und traditionelle Märkte – Kurseinbruch vom November kompensiert
    Märkte

    Keine Frage: Bitcoin hat sich die letzten Wochen sehr gut entwickelt.

    Tone Vays im Interview: „Ich schließe einen Bitcoin-Kurs unter 3.000 US-Dollar nicht aus“
    Tone Vays im Interview: „Ich schließe einen Bitcoin-Kurs unter 3.000 US-Dollar nicht aus“
    Interview

    BTC-ECHO hat mit Tone Vays über Trading, Bitcoin und das Krypto-Ökosystem sprechen.

    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    Kolumne

    Dezentrale Exchanges gelten als die Zukunft des Krypto-Handels. Und das nicht ohne Grund: Schließlich denken DEX den Grundgedanken von Kryptowährungen, nämlich dessen Peer-to-Peer-Charakter zu Ende. 

    Angesagt

    Tone Vays im Interview: „Banken haben nur die Macht, die die Gesellschaft ihnen zugesteht“
    Interview

    Im Juni wird Tone Vays auf der Unchain Convention einen Vortrag halten.

    Alibaba: Chinas führende Handelsplattform setzt verstärkt auf Blockchain
    Blockchain

    Der chinesische E-Commerce-Riese Alibaba hat ein neues Blockchain-System zum Schutz von geistigen Eigentumsrechten angekündigt.

    Russische Zentralbank denkt über goldgedeckte Kryptowährung nach
    Politik

    Die Chefin der russischen Zentralbank äußerte sich zum Thema Kryptowährungen.

    US-Behörde gibt Grayscale Ethereum Trust für Privatanleger frei
    Ethereum

    Die Financial Industry Regulatory Authority (FINRA) gibt den Grayscale Ethereum Trust für Kleinanleger frei.

    ×

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: