Erste Fluggesellschaft akzeptiert Bitcoin

Erste Fluggesellschaft akzeptiert Bitcoin

Die lettische Fluggesellschaft airBaltic bestätigte nun offiziell die Bitcoin Akzeptanz als Zahlungsmittel. Damit ist Sie die erste Airline der Welt, die Bitcoins direkt entgegennimmt.

Für die Verbreitung von Bitcoins und den Status als Alltagswährung ist das ein positives Zeichen, da Sie zur Bezahlung von Alltagsgegenständen gebraucht werden kann. Konkurrierende Fluggesellschaften könnten durch airBaltic auch dazu inspiriert werden, ihre Zahlungsmöglichkeiten zu erweitern. Expedia akzeptiert Bitcoins bisher nur für Hotel Buchungen. Eine Erweiterung auf das Flugangebot wäre möglich.

Dennoch entgeht airBaltic eine große Chance. Für Bitcoin Zahlungen fällt bei jeder Transaktion eine Gebühr in Höhe von 5,99€ an. Das Unternehmen rechtfertigte die Gebühr durch die Kosten, die dem Anbieter bei der Zahlungsabwicklung entstehen würden.

Air balticDie Gebühren bei Bitcoin Transaktionen sind bekanntlich verschwindend gering, sodass eine solch hohe Gebühr unangebracht ist. Für Kreditkartenzahlungen werden ebenfalls 5,99€ verlangt. Eine Banküberweisung wird mit 5,49€ veranschlagt. Lediglich eine Zahlung mit der hauseigenen airBaltic Kreditkarte bleibt gebührenfrei.

Die Fluggesellschaft versucht also eher, durch hohe Gebühren Kunden für die airBaltic Card zu akquirieren, statt die Kosten der Zahlungsabwicklung zu kompensieren. Die Gebühr für Bitcoin Zahlungen ist sehr paradox, weil das System sich durch Schnelligkeit und geringe Transaktionsgebühren auszeichnet. Ein Aufschlag entnimmt dem Kunden den Mehrwert einer Bitcoin-Zahlung. Zudem sollten die Kosten für die Kaufabwicklung ohnehin im Buchungspreis inbegriffen sein.

Das Privileg, die erste Fluggesellschaft zu sein, die Bitcoins entgegennimmt und der Marktvorteil sind nutzlos, wenn das Prinzip darauf basiert, den Benutzer auf die airBaltic Card aufmerksam zu machen und von den anderen Zahlungsmöglichkeiten abzuhalten.

Ich hoffe, dass airBaltic die Chance nutzt und weiter ausbaut. Momentan ist diese Zahlungsweise für Flüge konkurrenzlos und sehr wertvoll. Man sollte sich diese Chance nicht entgehen lassen und durch die Bewerbung eigener Zahlungsmittel zerstören.

BTC-Echo

Englische Originalfassung von Neil Murray via Coindesk

Image Source: via Aviasistemos.lt / In-article image via Viktorijatravel.lv

Anzeige

Ähnliche Artikel

Das Meinungs-ECHO: Schrödingers Bitcoin
Das Meinungs-ECHO: Schrödingers Bitcoin
Bitcoin

Bitcoin ist tot, meint die Süddeutsche Zeitung. Au contraire, meint hingegen BTC-ECHO.

Top-Bitcoin-News der Woche: Wale, Institutionelle Investoren & die Deutsche Bank
Top-Bitcoin-News der Woche: Wale, Institutionelle Investoren & die Deutsche Bank
Bitcoin

Und was ist letzte Woche so passiert? Während Bitcoin und seine Leidensgenossen nach wie vor dunkelrote Zahlen schreiben, sind unsere LeserInnen interessierter denn je.

Bitcoin, Ripple, Ethereum, Stellar: Der Ausverkauf geht weiter, Bitcoin SV macht sich breit
Bitcoin, Ripple, Ethereum, Stellar: Der Ausverkauf geht weiter, Bitcoin SV macht sich breit
Bitcoin

Bitcoin ist in den letzten 24 Stunden abermals um über zehn Prozent gefallen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Krypto- und traditionelle Märkte KW49 – Bitcoin: Korrelation zum DAX steigt
    Krypto- und traditionelle Märkte KW49 – Bitcoin: Korrelation zum DAX steigt
    Märkte

    Während die Korrelationen zum S&P 500 und zum Dow Jones wieder fielen, steigt aktuell die zum DAX an.

    BTC-ECHO-Studie: Das ist das Personal der deutschen Blockchain-Szene
    BTC-ECHO-Studie: Das ist das Personal der deutschen Blockchain-Szene
    Szene

    Bärenmarkt und Kursverluste bei Bitcoin & Co. beiseite genommen: Das Blockchain-Ökosystem wächst weiter.

    Das Meinungs-ECHO: Schrödingers Bitcoin
    Das Meinungs-ECHO: Schrödingers Bitcoin
    Bitcoin

    Bitcoin ist tot, meint die Süddeutsche Zeitung. Au contraire, meint hingegen BTC-ECHO.

    Das Regulierungs-ECHO KW49: Balanceakt in den USA – Über das Für und Wider von Kryptowährungen
    Das Regulierungs-ECHO KW49: Balanceakt in den USA – Über das Für und Wider von Kryptowährungen
    Regulierung

    Die Options- und Futures-Kommission der USA fragt sich: Was sind Smart Contracts?

    Angesagt

    Altcoin Deep Dive – 0x (ZRX)
    New Coins on the Block

    Mt.Gox, Cryptsy oder Bitgrail zeigen, dass zentralisierte Kryptobörsen ein Single Point of Failure beinhalten.

    Advents-Podcast: Cobinhood – die Exchange ohne Gebühren
    Szene

    Eine Exchange ohne Gebühren? Cobinhood ist die erste Krypto-Börse, die sich nicht durch Trading-Gebühren finanziert.

    Privatsphäre ist kein Verbrechen
    Kommentar

    Die Privatsphäre im 21. Jahrhundert schwindet zunehmend. Informationen werden überall abgegriffen und ausgewertet, bei Facebook, Google, Amazon und auch Bitcoin.

    Bitcoin-Scam-Warnung: Betrüger kopieren Binance auf Telegram
    Sicherheit

    Bitcoin-Scam: Aktuell geben sich Betrüger als Vertreter der Bitcoin-Börse Binance aus, um angeblich den Launch ihrer Dezenztralen Exchange zu feiern.