EOSAntPool wird Block-Produzent

Quelle: Concept of EOS coin moving fast on the road, a Cryptocurrency blockchain platform , Digital money

EOSAntPool wird Block-Produzent

Bitmain, die von Jihan Wu gegründete und auf Kryptomining spezialisierte Firma, fügt ihrer erfolgreichen Geschichte einen weiteren Meilenstein hinzu. Sie werden einer der insgesamt 21 Block-Produzenten im EOS-Ökosystem.

Die chinesische Firma dominiert sowohl im Bereich Mining-Hardware als auch im Segment Mining-Activity. Dadurch kann sie Synergieeffekte aus beiden Geschäftsfeldern generieren.

Aktuell besitzt Bitmain ein weit gefächertes Portfolio:

  • AntPool, einer der größten BTC- und BCH-Mining-Pools mit einer Hashrate von 15 Prozent, gemessen an der gesamten Hashing Power, wird von Bitmain betrieben
  • BTC.com ist verantwortlich für das Mining von 23 Prozent der totalen Bitcoin Hashing Power und ebenfalls ein Ableger von Bitmain
  • ViaBTC macht ca. 10 Prozent der totalen Hashing Power im Bitcoin-Netz aus und Bitmain ist an dieser Firma mit ungefähr 3 Millionen US-Dollar beteiligt

Analysten sind sich an dieser Stelle einig, dass es Bitmain dadurch möglich wäre, eine 51-Prozent-Attacke auf das Bitcoin-Netzwerk zu starten, was eine ernste Gefahr für die Unverändlichkeit der Bitcoin-Blockchain darstellt. Auch Vitalik Buterin äußerte sich kritisch zu der Konzentration der Hash Rate in Bitcoin.

Jihan Wu und seinen Anwälte weisen diese Vorwürfe zurück. Sie argumentieren, dass ein solcher Angriff unlogisch wäre, weil er dem gesamten Netzwerk und somit auch Bitmain selbst schaden würde.

Bitmain betritt das EOS-Universum

Allerdings ist die Welt der Kryptowährungen ein durchaus lukratives Geschäft. Bitmain weckt den Anschein, sich nicht mit dem Minen von Bitcoin und Bitcoin Cash zufrieden zu geben. Vor wenigen Stunden verkündete die Firma via Twitter, dass sie genügend Stimmen erhalten haben, um einer der 21 Block-Produzenten von EOS zu werden.

Dies erlaubt EOSAntPool Blöcke zu „forgen“, also neue Datenblöcke an die Blockkette anzuschmieden. Darüber hinaus kann Bitmain auch Einfluss auf die Wahlen in dem Netzwerk nehmen.

Gemäß dem Tweet von EOSAntPool hat der Mining Pool nun mehr als 51.000 Stimmen erhalten. Das bedeutet eine tägliche Bonusausschüttung in Höhe von 840 EOS. Zeit des Schreibens wird ein EOS für 7,29 Euro gehandelt. Somit entsprechen 840 EOS einem täglichen Gewinn in Höhe von 6.123,60 Euro.

Geht man davon aus, dass sich der Wert eines EOS im folgenden Jahr konstant verhält und legt man die Zahlen aus dem Vorjahr von Bitmain als Grundlage an, so errechnet sich ein Jahresgewinn in Höhe von 2,18 Millionen Euro. Dies entspricht umgerechnet ungefähr 1 Prozent des Gesamtgewinns von Bitmain.

Auch Handelsplattform Bitfinex macht es ähnlich: Mit insgesamt 1.020 EOS-Bonusausschüttungen pro Tag ist die Börse, die sich zuletzt mit Vorwürfen zur Preismanipulation im gesamten Kryptomarkt konfrontiert sah, aktuell größter Block-Produzent im Netzwerk.

BTC-ECHO

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Ähnliche Artikel

Schneller, höher, weiter: Bitmains neue Bitcoin Mining Hardware
Schneller, höher, weiter: Bitmains neue Bitcoin Mining Hardware
Mining

Der Weltmarktführer im Mining-Sektor hat die neue Generation seiner Miner auf den Markt gebracht.

Vorerst kein Börsengang (IPO) für Bitmain
Vorerst kein Börsengang (IPO) für Bitmain
Mining

Der bereits seit Längerem geplante Börsengang des Mining-Hardware-Herstellers Bitmain ist vorerst vom Tisch.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Identität 2.0.: US-Präsident Donald Trump, dein Facebook-Profil und der letzte Wahlkampf
    Identität 2.0.: US-Präsident Donald Trump, dein Facebook-Profil und der letzte Wahlkampf
    Kolumne

    Was hat US-Präsident Donald Trump mit deinem Profil zu tun?

    Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
    Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
    Interview

    Das niederländische Krypto-Unternehmen Bitfury kennt man als Hersteller von Mining-Hardware.

    Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
    Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
    Blockchain

    Das Berliner Start-up Lukso will die Technologie, die einst mit Bitcoin in unsere Aufmerksamkeit geriet, nutzen, um die Kreativ-Industrie zu revolutionieren.

    Identität 1.0: Geschichte & Dezentralisierung der Identität
    Identität 1.0: Geschichte & Dezentralisierung der Identität
    Kolumne

    Wir begeben uns auf die Reise zur Persönlichkeit: Wer sind wir?

    Angesagt

    Bitcoin-Kurs bei 1.000.000 US-Dollar! Was wir von McAfees Prognose lernen können
    Krypto

    Steigt der Bitcoin-Kurs, steigen die Prognosen. McAfee hält kaum zurück: Bald wird die führende Kryptowährung nach Marktkapitalisierung bei einem unglaublichen Kurs liegen.

    „Wir erwarten weitere STOs“ – Das Finoa-Team zum Blockchain-Ökosystem und zur Zukunft der Storage-Lösungen
    Interview

    Innerhalb des Krypto-Ökosystems werden Storage-Lösungen immer wichtiger. Viele Banken machten sich diese Nachfrage zu eigen und bieten Storage-Dienstleistungen an.

    Bitcoin-Börse Binance: BNB Coin Burn geht erfolgreich über die Bühne
    Altcoins

    Der Hype um Binance scheint derzeit kein Ende zu nehmen.

    Soviel Ostern steckt im Krypto-Markt: Diese faulen Krypto-Eier sollte man nicht in seinen Korb legen
    Kommentar

    Nach dem Anstieg am Krypto-Markt stellt sich die Frage, ob es Sinn macht, sich auf einzelne Kryptowährungen zu konzentrieren oder ob es klüger ist, möglichst viele Kryptowährungen in seinem Portfolio abzubilden.

    ×