Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW 44

Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW 44

In dieser Reihe soll eines der Portfolios aus dem Kryptokompass vorgestellt und verfolgt werden. Das „Portfolio konservativ“ ist aus älteren Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum oder Ripple zusammengesetzt. Im Vergleich zu den Top 3 konnte sich dieses Portfolio in den letzten Wochen gut schlagen.

Wir nähern uns dem Ende des Jahres und müssen konstatieren: Bis jetzt hält der Bärenmarkt an. Macht es da wirklich Sinn zu investieren? Neben den typischen szene-internen Aussagen wie BTFD (by the fuckin dip) und HODL (hold on for dear life) kann man zweifelsohne Dinge wie Dollar Cost Averaging und Mayer Multiple empfehlen. Soll man jedoch sein Investment auf unterschiedliche Kryptowährungen verteilen?

Das Capital Asset Pricing Model oder kurz CAPM kann diese Frage beantworten. Im klassischen Portfoliomanagement gilt das CAPM als theoretisch fundiertes Kapitalmarktmodell, das den Zusammenhang zwischen dem systematischen Risiko und der erwarteten Rendite für Vermögenswerte beschreibt. Das CAPM ist auf das Portfoliomodell von Markowitz aus dem Jahr 1952 zurückzuführen. Dies wurde später von Sharpe, Lintner und Mossin zum heute bekannten CAPM weiterentwickelt. Es handelt sich dabei weder um eine fundamentale noch um eine technische Analyse von Einzelwerten, sondern um die Betrachtung von Portfolios bestehend aus mehreren Positionen.

Exklusiv im Kryptokompass: Vorstellung von drei Portfolios

Im Kryptokompass verfolgen wir seit mehreren Monaten den Verlauf von drei Portfolios und optimieren diese auf Basis des CAPM-Modells. Wir nennen sie Konservativ, Medium und Risiko.

Konservativ ist ein Musterportfolio, welches vergleichsweise risikoarm ist. Es wird aus älteren Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum gebildet. Außerdem wird eine Stable-Coin- oder Cash-Position aufgebaut. Das Portfolio Medium besteht aus verschiedenen neueren Kryptowährungen wie Cardano oder EOS. Das Portfolio Risiko schließlich besteht größtenteils aus ERC20-Token, die recht jung sind.

Lies auch:  Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW46

Um fiskalischen Komplikationen aus dem Weg zu gehen, vermeiden wir Rebalancing und ändern die Gewichtung des Portfolios lediglich durch ein monatliches Reinvestment. Wir betrachten also eine Mischung aus CAPM und Dollar Cost Averaging.

Wir möchten regelmäßig die Entwicklung des Portfolio Konservativ verfolgen.

Ohne zu sehr ins Detail zu gehen, besteht das Portfolio Konservativ aus folgenden Positionen (von der stärksten zur schwächsten Position geordnet): wahlweise Tether, ein anderer Stable Coin oder eine Cash-Position, Omnilayer Protocol, Counterparty, Ethereum, Bitcoin, Dash, Siacoin, Monero und Ripple.

Das Portfolio Konservativ: Ab sofort jede Woche betrachtet

Um die Performance des im Kryptokompass genauer besprochenen Musterportfolios zu verfolgen, möchten wir wöchentlich auf die prozentuale Rendite-Entwicklung unseres Musterportfolios schauen. Als Benchmark schauen wir auf die Entwicklung der drei größten Kryptowährungen. Außerdem betrachten wir ein Modell-Portfolio, welches aus den Top 10 mit zur jeweiligen Marktkapitalisierung proportionalen Gewichtungen zusammengesetzt ist.

Ein Vergleich mit den drei größten Kryptowährungen zeigt, dass sich dieses Portfolio deutlich besser als Ethereum (rot) oder XRP (dunkelgrün) geschlagen hat, und das trotz der seit Ende Oktober begonnenen Rallyes bei XRP und Ethereum. Lediglich Bitcoin selbst und das aus den Top 10 bestehende Vergleichsportfolio konnten dem Portfolio Konservativ Paroli bieten:

Ein Blick auf verschiedene Kennzahlen bestätigt diesen ersten Eindruck:

Lies auch:  Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolio Konservativ KW47

 Rendite in ProzentRisiko in ProzentValue at Risk, p=95 ProzentValue at Risk, p=99 Prozent
Portfolio Konservativ-0.061.29-2.56-5.72
Top 10-0.042.34-4.29-10.51
Bitcoin-0.031.44-2.24-6.47
Ethereum-0.133.43-6.64-15.91
XRP-0.195.17-8.9-17.15

Zugegeben: Die Rendite des Musterportfolios Konservativ fiel leicht schlechter als bei Bitcoin oder beim Vergleichsportfolio aus. Ein Blick auf den Wert im Risiko (Value at Risk) zeigt, dass eine Geldanlage im Musterportfolio die sicherste aller betrachteten Anlagen war. Mit 99-prozentiger Wahrscheinlichkeit gab es beim Portfolio Konservativ keine größeren Verluste als 5,72 Prozent. Damit wurde weniger Kapital riskiert als beim Top-10-Vergleichsportfolio (10,51 Prozent) oder bei Bitcoin selbst (6,47 Prozent).

BTC-ECHO

Anzeige

Ähnliche Artikel

Binance.je: Europäischer Ableger legt holprigen Start hin
Binance.je: Europäischer Ableger legt holprigen Start hin
Invest

Die europäische Binance-Tochter binance.je gab in der Nacht zum 16.

BitMEX-Studie: ICO-Token haben insgesamt über 50 Prozent an Wert verloren
BitMEX-Studie: ICO-Token haben insgesamt über 50 Prozent an Wert verloren
ICO

In einer Analyse von Smart-Contract-Daten präsentiert eine aktuelle Studie von BitMEX die Auswertung der ICOs der letzten Jahre.

Liechtensteiner Start-up veranstaltet Security Token Offering (STO)
Liechtensteiner Start-up veranstaltet Security Token Offering (STO)
Funding

Es ist soweit: In Liechtenstein läuft derzeit ein Security Token Offering (STO).

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Neon Apotheke: Die Bitcoin-Apotheke
    Sponsored

    Liebe Coin-Szene, liebe BTC-ECHO-Leser, liebe Miner und Krypto-Enthusiasten, zunächst möchte ich mich vorstellen: Mein Name ist Andreas Neumann-Dudek und ich leite seit dem 20.11.2006 die Neon Apotheke in Düsseldorf Lierenfeld.

    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Chain Split bei Ethereum: 10 Prozent der Miner verwenden Constantinople
    Blockchain

    Im Ökosystem von Ethereum lässt sich momentan eine Art Mini-Chain-Split beobachten.

    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Roboter malt Kunstwerk, kauft Farben und bezahlt Rechnungen – Ethereum macht’s möglich
    Insights

    Auch wenn längst nicht jeder Science-Fiction-Filme schaut, begegnen uns Roboter immer häufiger im Alltag.

    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    IOTA-News: Mit gutem Ruf gegen böse Nodes
    Altcoins

    Das IOTA-Entwicklerteam setzt bösartigen Nodes ein Reputationssystem entgegen. Damit soll es möglich werden, gewisse Nodes zu bewerten und damit als „vertrauenswürdig“ einzustufen.

    Angesagt

    Ethereum hat ein Zentralisierungsproblem
    Ethereum

    Um den Bitcoin-Nachfolger Ethereum ist es momentan nicht bestens bestellt.

    Binance.je: Europäischer Ableger legt holprigen Start hin
    Invest

    Die europäische Binance-Tochter binance.je gab in der Nacht zum 16.

    OpenSC: Mehr Transparenz im Konsum? WWF und BCG machens möglich
    Blockchain

    In Zusammenarbeit mit der Boston Consulting Group lanciert WWF-Australia eine Blockchain-Implementierung für mehr Transparenz in der Lebensmittelbranche.

    Newspack: WordPress setzt auf Blockchain
    Blockchain

    WordPress soll eine Bezahlfunktion via Blockchain und Kryptowährungen bekommen. Damit will man die Bezahlung guter Inhalte einfacher gestalten.