Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW 44

Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW 44

In dieser Reihe soll eines der Portfolios aus dem Kryptokompass vorgestellt und verfolgt werden. Das „Portfolio konservativ“ ist aus älteren Kryptowährungen wie Bitcoin, Ethereum oder Ripple zusammengesetzt. Im Vergleich zu den Top 3 konnte sich dieses Portfolio in den letzten Wochen gut schlagen.

Wir nähern uns dem Ende des Jahres und müssen konstatieren: Bis jetzt hält der Bärenmarkt an. Macht es da wirklich Sinn zu investieren? Neben den typischen szene-internen Aussagen wie BTFD (by the fuckin dip) und HODL (hold on for dear life) kann man zweifelsohne Dinge wie Dollar Cost Averaging und Mayer Multiple empfehlen. Soll man jedoch sein Investment auf unterschiedliche Kryptowährungen verteilen?

Das Capital Asset Pricing Model oder kurz CAPM kann diese Frage beantworten. Im klassischen Portfoliomanagement gilt das CAPM als theoretisch fundiertes Kapitalmarktmodell, das den Zusammenhang zwischen dem systematischen Risiko und der erwarteten Rendite für Vermögenswerte beschreibt. Das CAPM ist auf das Portfoliomodell von Markowitz aus dem Jahr 1952 zurückzuführen. Dies wurde später von Sharpe, Lintner und Mossin zum heute bekannten CAPM weiterentwickelt. Es handelt sich dabei weder um eine fundamentale noch um eine technische Analyse von Einzelwerten, sondern um die Betrachtung von Portfolios bestehend aus mehreren Positionen.

Exklusiv im Kryptokompass: Vorstellung von drei Portfolios

Im Kryptokompass verfolgen wir seit mehreren Monaten den Verlauf von drei Portfolios und optimieren diese auf Basis des CAPM-Modells. Wir nennen sie Konservativ, Medium und Risiko.

Konservativ ist ein Musterportfolio, welches vergleichsweise risikoarm ist. Es wird aus älteren Kryptowährungen wie Bitcoin oder Ethereum gebildet. Außerdem wird eine Stable-Coin- oder Cash-Position aufgebaut. Das Portfolio Medium besteht aus verschiedenen neueren Kryptowährungen wie Cardano oder EOS. Das Portfolio Risiko schließlich besteht größtenteils aus ERC20-Token, die recht jung sind.


[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Um fiskalischen Komplikationen aus dem Weg zu gehen, vermeiden wir Rebalancing und ändern die Gewichtung des Portfolios lediglich durch ein monatliches Reinvestment. Wir betrachten also eine Mischung aus CAPM und Dollar Cost Averaging.

Wir möchten regelmäßig die Entwicklung des Portfolio Konservativ verfolgen.

Ohne zu sehr ins Detail zu gehen, besteht das Portfolio Konservativ aus folgenden Positionen (von der stärksten zur schwächsten Position geordnet): wahlweise Tether, ein anderer Stable Coin oder eine Cash-Position, Omnilayer Protocol, Counterparty, Ethereum, Bitcoin, Dash, Siacoin, Monero und Ripple.

Das Portfolio Konservativ: Ab sofort jede Woche betrachtet

Um die Performance des im Kryptokompass genauer besprochenen Musterportfolios zu verfolgen, möchten wir wöchentlich auf die prozentuale Rendite-Entwicklung unseres Musterportfolios schauen. Als Benchmark schauen wir auf die Entwicklung der drei größten Kryptowährungen. Außerdem betrachten wir ein Modell-Portfolio, welches aus den Top 10 mit zur jeweiligen Marktkapitalisierung proportionalen Gewichtungen zusammengesetzt ist.

Ein Vergleich mit den drei größten Kryptowährungen zeigt, dass sich dieses Portfolio deutlich besser als Ethereum (rot) oder XRP (dunkelgrün) geschlagen hat, und das trotz der seit Ende Oktober begonnenen Rallyes bei XRP und Ethereum. Lediglich Bitcoin selbst und das aus den Top 10 bestehende Vergleichsportfolio konnten dem Portfolio Konservativ Paroli bieten:

Ein Blick auf verschiedene Kennzahlen bestätigt diesen ersten Eindruck:

 Rendite in ProzentRisiko in ProzentValue at Risk, p=95 ProzentValue at Risk, p=99 Prozent
Portfolio Konservativ-0.061.29-2.56-5.72
Top 10-0.042.34-4.29-10.51
Bitcoin-0.031.44-2.24-6.47
Ethereum-0.133.43-6.64-15.91
XRP-0.195.17-8.9-17.15

Zugegeben: Die Rendite des Musterportfolios Konservativ fiel leicht schlechter als bei Bitcoin oder beim Vergleichsportfolio aus. Ein Blick auf den Wert im Risiko (Value at Risk) zeigt, dass eine Geldanlage im Musterportfolio die sicherste aller betrachteten Anlagen war. Mit 99-prozentiger Wahrscheinlichkeit gab es beim Portfolio Konservativ keine größeren Verluste als 5,72 Prozent. Damit wurde weniger Kapital riskiert als beim Top-10-Vergleichsportfolio (10,51 Prozent) oder bei Bitcoin selbst (6,47 Prozent).

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: BTC bald wieder über 10.000 US-Dollar?
Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: BTC bald wieder über 10.000 US-Dollar?
Kursanalyse

Die aktuelle Kursentwicklung vom Bitcoin-Kurs sieht danach aus, als könnte im November der Kurs auf 11.700 US-Dollar steigen. XRP kann sich trotz eines negativen Quartalsbericht zu Ripple über ein Kursplus von 20 Prozent freuen. Ethereum schließlich schwächelt, könnte aber auch langfristig die 320 US-Dollar anpeilen. 

Altcoin-Marktanalyse: Rückblick auf eine ruhige Woche im Krypto-Markt
Altcoin-Marktanalyse: Rückblick auf eine ruhige Woche im Krypto-Markt
Kursanalyse

Die Leitwährung Bitcoin beendete nach erfolgreicher Verteidigung der 7.800-US-Dollar-Marke die vergangene Woche bei 8.233 US-Dollar. Bei den Top-10-Altcoins verzeichneten diese Woche sieben der zehn Kryptowährungen ein Kursplus. Die aufgestellte Vermutung, dass die größte Gefahr einer weiteren Konsolidierung vorerst geringer scheint, bewahrheitet sich aktuell.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: BTC bald wieder über 10.000 US-Dollar?
Bitcoin-Kurs- und Marktbetrachtung: BTC bald wieder über 10.000 US-Dollar?
Kursanalyse

Die aktuelle Kursentwicklung vom Bitcoin-Kurs sieht danach aus, als könnte im November der Kurs auf 11.700 US-Dollar steigen. XRP kann sich trotz eines negativen Quartalsbericht zu Ripple über ein Kursplus von 20 Prozent freuen. Ethereum schließlich schwächelt, könnte aber auch langfristig die 320 US-Dollar anpeilen. 

Bitcoin, Community und DIY-Kultur – Was die Lightning Conference besonders machte
Bitcoin, Community und DIY-Kultur – Was die Lightning Conference besonders machte
Szene

Am 19. und 20. Oktober versammelte Fulmo die Lightning Community zur Lightning Conference. Dieses Event, in der Tradition der Lightning Hackdays stehend, war von einem starken DIY-Charakter geprägt. Dieser Charakter zeigte sich besonders in Hacking Sessions wie dem „Quickening“.

Altcoin-Marktanalyse: Rückblick auf eine ruhige Woche im Krypto-Markt
Altcoin-Marktanalyse: Rückblick auf eine ruhige Woche im Krypto-Markt
Kursanalyse

Die Leitwährung Bitcoin beendete nach erfolgreicher Verteidigung der 7.800-US-Dollar-Marke die vergangene Woche bei 8.233 US-Dollar. Bei den Top-10-Altcoins verzeichneten diese Woche sieben der zehn Kryptowährungen ein Kursplus. Die aufgestellte Vermutung, dass die größte Gefahr einer weiteren Konsolidierung vorerst geringer scheint, bewahrheitet sich aktuell.

Von wegen Hype: Killerapp Blockchain Banking
Von wegen Hype: Killerapp Blockchain Banking
Sponsored

Keine Frage: Bitcoin ist gekommen, um zu bleiben. Allein, bislang muss man Apps, die das „digitale Gold“ in den Alltag integrieren, noch mit der Lupe suchen – aber es gibt sie. Ein besonders vielversprechendes Anwendungsgebiet ist die Verknüpfung von Bitcoin Wallet und Bankkonto: Eine potenzielle Killerapp für Bitcoin und Blockchain-Technologie kommt aus Deutschland.

Angesagt

HTC kündigt Bitcoin Full Node auf Budget-Smartphone an
Bitcoin

Auf dem HTC Exodus 1s wird laut Hersteller eine Bitcoin Full Node laufen können. Damit werden Besitzer des Smartphones zu souveränen Teilnehmern des Bitcoin-Netzwerks: Sie können Transaktionen verifizieren und sorgen so für mehr Dezentralität im Netzwerk. In der Szene schlägt die Ankündigung große Wellen.

Bitfinex verlangt 880 Millionen US-Dollar von Crypto Capitol
Altcoins

Die Muttergesellschaft der Bitcoin-Börse Bitfinex, iFinex Inc., hat am 18. Oktober eine Vorladung eingereicht, um 880 Millionen US-Dollar an eingefrorenen Geldern zurückzuerhalten. Das Geld soll derzeit bei der Krypto-Börse Crypto Capitol und anderen Unternehmen, deren Konten von Regierungen eingefroren wurden, liegen.

Ghana will Bargeld aus öffentlicher Verwaltung verbannen – Welche Rolle spielt die Blockchain?
Regierungen

Im Zuge einer großangelegten Digitaloffensive will Ghana seine öffentliche Verwaltung umbauen. Künftig sollen Bargeldzahlungen dabei aus nahezu sämtlichen Amtsvorgängen verbannt werden. Zudem will die Regierung in Zukunft digitale Ausweispapier einführen. Auf welche technischen Lösungen das westafrikanische Land dabei setzt, ist unklar. Bei der Adaption von Blockchain-Technologien kann Ghana jedoch auf erste Erfahrungen zählen.

Bitcoin trifft Fortnite: „Lightnite“ vereint Lightning mit Battle Royale
Bitcoin

Ein Computerspiel will Bitcoin und Gaming vereinen. Lightnite – so der Name des geplanten Games – verwendet das Bitcoin-Lightning-Netzwerk, um Spielerinteraktionen zu belohnen – oder zu bestrafen. Hinter dem Lightnite steckt das Entwicklerstudio Satoshis Games, das auf seiner gleichnamigen 8-Bit-Gaming-Plattform bereits Erfahrungen bei der Verknüpfung von Bitcoin und Gaming gesammelt hat.

×
Anzeige