Energy Blockchain Labs: Klimaschutz durch Blockchain-Nutzung

Quelle: view of limestone cliff in Zhangjiajie national park, hunan,China v

Energy Blockchain Labs: Klimaschutz durch Blockchain-Nutzung

Das chinesische Unternehmen Energy Blockchain Labs arbeitet an der Entwicklung von Umweltschutzmaßnahmen basierend auf der Blockchain-Technologie. Konkret geht es um die Bereitstellung finanzieller Dienstleistungen zur Umsetzung der grünen Revolution. Bisher waren Blockchain-Anwendungen, allen voran Kryptowährungen, vor allem als umwelt- und energieunfreundlich eingestuft worden.

Der Bitcoin, die nach wie vor bekannteste Blockchain-Anwendung, wird seit geraumer Zeit von vielen Seiten für den enormen Energieverbrauch kritisiert, den Transaktionen und das damit verbundene Mining neuer Coins mit sich ziehen. Eine Bitcoin-Transaktion verbraucht inzwischen die Energie, die dafür benötigt würde, einen US-Haushalt einen ganzen Tag lang mit Strom zu versorgen. Der Stromverbrauch des gesamten Bitcoin-Netzwerkes entspricht dem eines mittelgroßen europäischen Landes. Die Blockchain-Technologie ist also alles andere als umweltfreundlich – könnte man meinen. Ein Blockchain-Projekt aus China stellt diese Sichtweise nun in Frage.

“Bring more green to finance system” – mit diesem Slogan drückt Energy Blockchain Labs seine Mission aus. Konkret bedeutet das, einen Beitrag zu mehr Umweltbewusstsein und ökologischem Handeln zu leisten. Dabei möchte sich das chinesische Unternehmen darauf konzentrieren, die Umweltschutzindustrie durch eine Reihe von Fintech-Diensten und Anwendungen zu unterstützen – unter Nutzung der Blockchain.

Energy Blockchain Labs arbeitet am Aufbau einer dezentralen Energiedatenbank zur Reduzierung der Informationsungleichheit von Daten des grünen Energie-Sektors und der Finanzindustrie. Dazu wurde im letzten Jahr auch eine Kooperation mit dem amerikanischen Technologiekonzern IBM eingegangen. Eine Plattform soll geschaffen werden, an der Carbon transparent und mit dem Teilen aller notwendigen Informationen gehandelt werden kann. Grüne Energie soll durch die Nutzung der Blockchain konkurrenzfähiger werden.

„Eine Blockchain-Plattform für Carbon-Handel aufzubauen wird dabei helfen, eine nahtlose Zusammenarbeit zwischen allen Teilnehmern und Parteien zu gewährleisten. Unser Ziel ist es, Carbonhandelszyklus so um 20 bis 50 % reduzieren zu können“,

so Cao Yin, Gründer von Energy Blockchain Labs.

China, das seit vielen Jahren mit einem überdurchschnittlich hohen Schadstoffausstoß in Industrieregionen und Großstädten zu kämpfen hat, hat sich inzwischen auch den Klimaschutz auf die Fahne geschrieben und ist in einigen Gesichtspunkten zu einem Vorreiter für grüne Energie aufgestiegen. Auch gegen das energieintensive Mining von Kryptowährungen gehen chinesische Lokalregierungen auf Weisung der chinesischen Zentralbank PBoC inzwischen vor – auch wenn dies vermutlich eher dem Wunsch nach Regulierung und staatlicher Kontrolle geschuldet ist als einer Initiative für den Umweltschutz.

BTC-ECHO

Die TOP 5 Krypto-Broker und Börsen: : Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden - wir haben die besten Broker und Börsen zusammengestellt: Jetzt handeln

Anzeige

Ähnliche Artikel

5 Dinge, die jeder Bitcoin-Anfänger kennen sollte
5 Dinge, die jeder Bitcoin-Anfänger kennen sollte
Bitcoin

Bitcoin-Tipps für Anfänger: Was man (nicht) machen sollte und was man (für den Anfang) wissen muss.

Wie intelligente Stromnetze durch IOTA noch intelligenter werden
Wie intelligente Stromnetze durch IOTA noch intelligenter werden
Altcoins

Die niederländische Firma ElaadNL veröffentlichte einen Proof of Concept für ein autonomes intelligentes Stromnetz.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    BTC-ECHO-Newsflash KW7: Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
    BTC-ECHO-Newsflash KW7: Die Top Bitcoin- und Blockchain-News der Woche
    Kolumne

    Eine Woche im Zeichen der Adaption: Nasdaq indexiert die größten Kryptowährungen und JPMorgan Chase gibt eine eigene heraus.

    Blockchain – das Hype-Wort des Jahres 2018?
    Blockchain – das Hype-Wort des Jahres 2018?
    Blockchain

    Laut einer Umfrage der amerikanischen Medien- und Marketingplattform Mediapost ist „Blockchain“ das am meisten überbewertete Wort des Jahres 2018.

    Die Idee der DAO – Von Missverständnissen und Potentialen
    Die Idee der DAO – Von Missverständnissen und Potentialen
    Wissen

    Was ist eine DAO? Was hat die Decentralized Autonomous Organization mit Bitcoin und der Blockchain-Technologie zu tun?

    5 Dinge, die jeder Bitcoin-Anfänger kennen sollte
    5 Dinge, die jeder Bitcoin-Anfänger kennen sollte
    Bitcoin

    Bitcoin-Tipps für Anfänger: Was man (nicht) machen sollte und was man (für den Anfang) wissen muss.

    Angesagt

    Wie intelligente Stromnetze durch IOTA noch intelligenter werden
    Altcoins

    Die niederländische Firma ElaadNL veröffentlichte einen Proof of Concept für ein autonomes intelligentes Stromnetz.

    Ripple lanciert XRP Ledger 1.2.0 für „größere Zensurresistenz“
    Ripple

    Das XRP Ledger aus dem FinTech-Hause Ripple erhielt am 13.

    Google-Konkurrent Baidu drückt aufs Gaspedal: Der Blockchain-Motor BBE
    Blockchain

    Der chinesische Google-Konkurrent Baidu hat eine Plattform namens Baidu Blockchain Engine lanciert.

    Bitcoin-Kurs: Kaufen, wenn die Kanonen donnern – laut Grayscale-Report bleiben Investoren bullish
    Bitcoin

    Der Bitcoin-Kurs und seine Zukunft: Das Investment-Unternehmen Grayscale hat seinen Abschlussbericht für das letzte Quartal 2018 veröffentlicht.

    ×
    Anzeige