Energieversorger Origin startet Blockchain-Projekt zum Energiehandel in Australien

Sven Wagenknecht

von Sven Wagenknecht

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Sven Wagenknecht

Sven Wagenknecht ist Chefredakteur von BTC-ECHO. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn vor allem die langfristigen Implikationen auf Politik, Gesellschaft und Wirtschaft.

Teilen

Quelle: Electrician lineman repairman worker at climbing work on electric post power pole via Shutterstock

BTC10,740.85 $ -1.44%

Der Energieversorger Origin kooperiert mit dem Blockchain-Start-up Power Ledger, um eine neue Strom-Handelsplattform zu testen.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Tanja Giese

Origin ist einer der größten Energieversorger in Australien und möchte nun gemeinsam mit Power Ledger untersuchen, inwiefern mit Hilfe anonymisierter und historischer Kundendaten Optimierungen im Rahmen eines Peer-to-Peer-Stromnetzwerks erreicht werden können.


Neben einer höheren Effizienz und den damit verbundenen Kostenersparnissen, sollen so Kunden neue Möglichkeiten eingeräumt werden – z. B. der direkte Stromhandel unter Privatpersonen. Ein Modell, das von vielen Blockchain-Projekten aus dem Energiebereich verfolgt wird. Aus Stromkonsumenten können dadurch Produzenten (z. B. durch eigene Solaranlage) werden, die als aktive und autonome Stromhändler auftreten können.

Um diese Stromtransaktionen sicher ausführen zu können, bedarf es eines manipulationsgeschützten Verzeichnisses respektive einer Infrastruktur, wie sie die Blockchain-Technologie bieten kann.  Aus diesem Grund hat der Energieversorger Origin große Erwartungen an die Technologie, auch wenn zugegeben wird, dass man noch ganz am Anfang steht.

Anzeige

Bitcoin handeln auf Plus500

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen (CFDs) auf Plus500 sicher handeln.

Warum Plus500? Führende CFD Handelsplattform; 40.000 EUR Demo-Konto; Mobile Trading-App; starker Hebel; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Gold Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt mit dem Handel beginnen

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Das Projekt wird nächsten Monat starten und bis zum Ende dieses Jahres gehen. In dieser Zeit sollen viele Transaktionen mit den Kundendaten von Origin auf der Blockchain-Plattform von Power Ledger ausgeführt und analysiert werden.

Zudem sollen in der Zwischenzeit die regulatorischen Rahmenbedingungen genauer untersucht werden. Schließlich handelt es sich bei dem Stromsektor um eine hoch regulierte Branche. Entsprechend genau muss hier vor einem kommerziellen Rollout auf regulatorische Konformität geachtet werden, egal, ob in Deutschland oder wie in diesem Fall in Australien.

BTC-ECHO

Anzeige

Clever und sicher investieren mit Krypto-Arbitrage

Bis zu 45% auf deine BTC, ETH, USDT, EUR

Mit dem Wallet und der Arbitrage-Handelsplattform von Arbismart verdienen Tausende Anleger ein passives Einkommen (10,8-45% pro Jahr). Die vollautomatische Krypto-Arbitrage-Plattform bietet risikoarme, renditestarke Investitionen. ArbiSmart ist EU lizenziert und reguliert.

Mehr erfahren



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter