Einsatz von Kryptowährungen im medizinischen Bereich – Pakistanisches Krankenhaus als Vorreiter

Einsatz von Kryptowährungen im medizinischen Bereich – Pakistanisches Krankenhaus als Vorreiter

Das Abid Krankenhaus in Pakistan akzeptiert als erstes asiatisches Krankenhaus Zahlungen mit Kryptowährungen.

Die Gesundheitsbranche forscht aktiv an den Anwendungsmöglichkeiten von Kryptowährungen. Der Fokus liegt bei der damit verbundenen Technologie und nicht bei den Kryptowährungen als solches. Zum jetzigen Zeitpunkt gibt es nur wenige Akzeptanzstellen für Zahlungen mit Bitcoin im medizinischen Bereich, sodass das Abid Krankenhaus in Pakistan eine Vorreiterrolle in Asien einnimmt, indem es Zahlungen mit Kryptowährungen akzeptiert.

Das in Islamabad ansässige Krankenhaus gab vor kurzem bekannt, Zahlungen mit der Kryptowährung PakCoin zu akzeptieren, so die dortigen Medienberichte. Es handelt sich bei der Währung um eine länderspezifische Kryptowährung. Das im Jahr 2015 gegründete Krankenhaus ist bekannt für seine Technologien. Es ist auf verschiedene Fachrichtungen spezialisiert und bietet den Patienten eine rund um die Uhr Versorgung. Das Krankenhaus verfügt über eine Notfallambulanz sowie eine Intensivstation. Als Anreiz für Zahlungen mit dem PakCoin wird den Patienten ein Rabatt angeboten.

Medizinische Versorgung gehört zu den teuersten Dienstleistungen weltweit

Zwar fallen die Kosten in asiatischen Ländern vergleichsweise gering aus, dennoch gelten sie für die Bevölkerung als teuer. Preisnachlässe sind daher von großem Interesse. Ein Rabatt von 20 Prozent lockt Patienten an und sorgt für einen Akzeptanzanstieg des PakCoin unter den Patienten.

Das Abid Krankenhaus bot bereits in der Vergangenheit mehrere Rabatt-Aktionen an. Unter anderem 20 Prozent für die Polizei in Islamabad sowie 50 Prozent für Laboruntersuchungen.

Es handelt sich bei PakCoin um Pakistans erste Kryptowährung

Die Basis für diese Währung bildet der Litecoin. Der Einsatz von PakCoin beschränkt sich nicht nur auf Pakistan, sondern ist auf der ganzen Welt möglich. Das Angebot der Währung beschränkt sich auf 182 Millionen Token von denen bereits 10 Prozent erzeugt wurden. In naher Zukunft sollen jeweils 50 PakCoins an 150.000 Menschen aus der Bevölkerung ausgezahlt werden.

Die Verbreitung des PakCoin steigt zunehmend innerhalb des Landes und könnte bald zu DER asiatischen Kryptowährung aufsteigen. Das Abid Krankenhaus dient als Vorbild für ähnliche Projekte und kann auf diese Weise die Akzeptanz der Währung vorantreiben.

BTC-ECHO

Englische Originalversion von Gautham

Über Alina Ley

Alina LeyAlina Ley ist seit März 2017 als Autorin bei BTC-ECHO tätig. Nach ihrem BWL-Studium (Bachelor) an der Universität Trier konnte sie berufliche Erfahrungen im Controlling und Business Development sammeln. Anschließend absolvierte sie ihr Masterstudium (Business Administration) in Köln. Im Rahmen ihrer Masterthesis („Erfolgsfaktoren von Kryptowährungen“) erlangte sie umfangreiche Kenntnisse auf dem Gebiet der Krytowährungen und Blockchain-Technologie. Von besonderem Interesse sind die zahlreichen Anwendungsmöglichkeiten sowie der gesellschaftliche Nutzen.

Bildquellen

  • herz: © vege - Fotolia.com

Ähnliche Artikel

Hard Fork für Monero: Beryllium Bullet jetzt verfügbar

Am 18. Oktober 2018 führt das Monero-Netzwerk eine weitere Hard Fork durch: Beryllium Bullet. Mit dem Protokoll-Update sollen Transaktionen weniger Speicherplatz verbrauchen und günstiger werden. Mittlerweile hat das Monero-Projekt die neuen Wallet-Versionen veröffentlicht (v0.13.xx.xx). Wer Monero hält, muss jetzt seine Software aktualisieren. Ein Überblick: Hard Forks sind für Monero ein alter Hut. Zweimal im Jahr […]

Breaking: Fidelity Investments plant Bitcoin-Trading-Desk

Das billionenschwere Finanzunternehmen Fidelity Investments kündigte in der Nacht zum Dienstag, dem 16. Oktober, einen Trading Desk für Bitcoin & Co. an. Die Firma plant die Gründung eines Tochterunternehmens, welches für die Verwaltung von digitalen Wertanlagen zuständig sein soll. Nach Goldman Sachs kündigt das nächste Wall-Street-Unternehmen ihren Eintritt in den Krypto-Sektor an. Berichten zufolge plant […]

Visa und MasterCard: Kryptowährungen und ICOs als „hochriskant“ klassifiziert

Die beiden Kreditkartenunternehmen Visa und MasterCard könnten zukünftig härter gegen Kryptowährungen und Initial Coin Offerings vorgehen. So wurden Assets aus dem Krypto-Sektor als „hochriskant“ eingeordnet. Damit sichern sich die beiden Unternehmen zu, auch im Nachhinein Krypto-Geschäfte rückabwickeln zu können. Wie das Magazin Finance Magnates unter Berufung auf Insiderquellen berichtet, haben die beiden Kreditkartenanbieter Visa und […]

Bitcoin-Börse Bakkt erhält prominente Verstärkung

Es ist offiziell: Die New Yorker Krypto-Börse Bakkt bekommt einen neuen Chief Operating Officer (COO). Mit Adam White ist nun ein Coinbase-Veteran für das operative Geschäft von Bakkt verantwortlich. Bereits seit letzter Woche kursierten Wechselgerüchte um Adam White, den Vizepräsidenten der Bitcoin-Börse Coinbase. Nun ist es offiziell: White bringt seine Expertise ab November bei der […]