eBay fügt neue Kategorie für Virtuelle Währungen hinzu

Quelle: © fotomek, Fotolia

eBay fügt neue Kategorie für Virtuelle Währungen hinzu

eBay hat kürzlich eine neue Kategorie für Virtuelle Währungen hinzugefügt in der Bitcoins, Altcoins und diverse Miningverträge gehandelt werden können.

Obwohl eBay derzeit noch keine Bitcoins als offizielles Zahlungsmittel akzeptiert, ist jegliche positive Reaktion von eBay auf virtuelle Währungen sehr wichtig. Nicht zuletzt weil eBay die Muttergesellschaft von Paypal ist.

Das bekannte Online-Auktionshaus hat die Kategorieänderung „Coins and Paper Money“ ohne viel Tam Tam im April online gesetzt.

Derzeit befinden sich schon unzählige Angebote zu Bitcoins, Altcoins, Mining Hardware und Mining Verträgen auf der Seite. Mit den Mining Verträgen haben Investoren die Möglichkeit in bereits bestehende oder zukünftige Mining Projekte zu investieren.

Bei den meisten Angeboten wird bereits mitgeteilt, dass die Coins auf elektronischem Wege versandt werden. Außerdem sind bereits manche Angebote für Mining Hardware und Mining Verträge mit der „Sofort kaufen“ Option versehen.

Diese Option ist z.B. auf der UK Seite unter „Virtuelle Währungen“ nicht erlaubt. Die Seite hatte die Kategorie bereits im Februar aufgenommen.

eBay hat eine spannende Historie von Spekulationen in der Bitcoin Ära hinter sich. Oft wurde spekuliert ob der Onlindedienst virtuelle Währungen akzeptieren wird oder nicht.

In einer Akte der „US Security and Exchanges Comission (SEC)“ wurde der Bitcoin Anfang 2014 als potentieller Wettbewerber von Paypal beschrieben. Paypal hat eine Transaktionsgebühr von 2-3%.

eBay hat außerdem in den letzten Monaten diverse Patente, die Interesse an digitalen Währungen und Börsen erahnen lassen, eingereicht.

Aber auch Paypal scheint mit dem Gedanken zu spielen den Bitcoin in irgendeiner Form als Zahlungsmittel zu akzeptieren. Präsident David Marcus sagt in einem Interview im April 2013, dass er digitale Währungen „wirklich faszinierend“ findet und fügte hinzu: „In irgend einer Art und Weise denken wird darüber nach.“

Mögliche Risiken

Es kann aber auch Bedenken an der auf eBay angebotenen Bitcoin-Mining Verträgen geben. Viele der abgeschlossenen Verträge sind in der Vergangenheit bereits in Tränen geendet, da die Hersteller es nicht geschafft haben die Hardware rechtzeitig zu liefern und die Rendite durch die stetig wachsende Schwierigkeit deutlich niedriger ausgefallen ist oder gar ganz neutralisiert wurde. Wenn es in der Kategorie zu größeren Lieferverzögerungen kommt und die Kunden vielleicht Erstattungsansprüche erheben, könnte es so mancher Kundenbeziheung schaden.

Sogar auf der “Virtuelle Währungen“ Seite prangt der Banner. „ eBay Geld-zurück-Garantie  – Erhalte die Ware die du bestellt hast oder bekomme dein Geld zurück“

Englische Originalfassung von: Jon Southurst  via Coindesk.com

Image Source: Fotolia

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Ähnliche Artikel

Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
Interview

Das niederländische Krypto-Unternehmen Bitfury kennt man als Hersteller von Mining-Hardware.

Bitcoin-Börse Binance: BNB Coin Burn geht erfolgreich über die Bühne
Bitcoin-Börse Binance: BNB Coin Burn geht erfolgreich über die Bühne
Altcoins

Der Hype um Binance scheint derzeit kein Ende zu nehmen.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Identität 2.0.: US-Präsident Donald Trump, dein Facebook-Profil und der letzte Wahlkampf
    Identität 2.0.: US-Präsident Donald Trump, dein Facebook-Profil und der letzte Wahlkampf
    Kolumne

    Was hat US-Präsident Donald Trump mit deinem Profil zu tun?

    Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
    Bitfury-Surround-CEO Stefan Schulz: „Im Gegensatz zu Apples iTunes ist bei uns die gesamte Musikindustrie an der Plattform beteiligt.“
    Interview

    Das niederländische Krypto-Unternehmen Bitfury kennt man als Hersteller von Mining-Hardware.

    Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
    Lifestyle, Mode, Luxus – Lukso baut eine Blockchain-Lösung für die Kreativ-Industrie
    Blockchain

    Das Berliner Start-up Lukso will die Technologie, die einst mit Bitcoin in unsere Aufmerksamkeit geriet, nutzen, um die Kreativ-Industrie zu revolutionieren.

    Identität 1.0: Geschichte & Dezentralisierung der Identität
    Identität 1.0: Geschichte & Dezentralisierung der Identität
    Kolumne

    Wir begeben uns auf die Reise zur Persönlichkeit: Wer sind wir?

    Angesagt

    Bitcoin-Kurs bei 1.000.000 US-Dollar! Was wir von McAfees Prognose lernen können
    Krypto

    Steigt der Bitcoin-Kurs, steigen die Prognosen. McAfee hält kaum zurück: Bald wird die führende Kryptowährung nach Marktkapitalisierung bei einem unglaublichen Kurs liegen.

    „Wir erwarten weitere STOs“ – Das Finoa-Team zum Blockchain-Ökosystem und zur Zukunft der Storage-Lösungen
    Interview

    Innerhalb des Krypto-Ökosystems werden Storage-Lösungen immer wichtiger. Viele Banken machten sich diese Nachfrage zu eigen und bieten Storage-Dienstleistungen an.

    Bitcoin-Börse Binance: BNB Coin Burn geht erfolgreich über die Bühne
    Altcoins

    Der Hype um Binance scheint derzeit kein Ende zu nehmen.

    Soviel Ostern steckt im Krypto-Markt: Diese faulen Krypto-Eier sollte man nicht in seinen Korb legen
    Kommentar

    Nach dem Anstieg am Krypto-Markt stellt sich die Frage, ob es Sinn macht, sich auf einzelne Kryptowährungen zu konzentrieren oder ob es klüger ist, möglichst viele Kryptowährungen in seinem Portfolio abzubilden.

    ×