eBay fügt neue Kategorie für Virtuelle Währungen hinzu

eBay fügt neue Kategorie für Virtuelle Währungen hinzu

eBay hat kürzlich eine neue Kategorie für Virtuelle Währungen hinzugefügt in der Bitcoins, Altcoins und diverse Miningverträge gehandelt werden können.

Obwohl eBay derzeit noch keine Bitcoins als offizielles Zahlungsmittel akzeptiert, ist jegliche positive Reaktion von eBay auf virtuelle Währungen sehr wichtig. Nicht zuletzt weil eBay die Muttergesellschaft von Paypal ist.

Das bekannte Online-Auktionshaus hat die Kategorieänderung „Coins and Paper Money“ ohne viel Tam Tam im April online gesetzt.

Derzeit befinden sich schon unzählige Angebote zu Bitcoins, Altcoins, Mining Hardware und Mining Verträgen auf der Seite. Mit den Mining Verträgen haben Investoren die Möglichkeit in bereits bestehende oder zukünftige Mining Projekte zu investieren.

Bei den meisten Angeboten wird bereits mitgeteilt, dass die Coins auf elektronischem Wege versandt werden. Außerdem sind bereits manche Angebote für Mining Hardware und Mining Verträge mit der „Sofort kaufen“ Option versehen.

Diese Option ist z.B. auf der UK Seite unter „Virtuelle Währungen“ nicht erlaubt. Die Seite hatte die Kategorie bereits im Februar aufgenommen.

eBay hat eine spannende Historie von Spekulationen in der Bitcoin Ära hinter sich. Oft wurde spekuliert ob der Onlindedienst virtuelle Währungen akzeptieren wird oder nicht.

In einer Akte der „US Security and Exchanges Comission (SEC)“ wurde der Bitcoin Anfang 2014 als potentieller Wettbewerber von Paypal beschrieben. Paypal hat eine Transaktionsgebühr von 2-3%.

eBay hat außerdem in den letzten Monaten diverse Patente, die Interesse an digitalen Währungen und Börsen erahnen lassen, eingereicht.

Aber auch Paypal scheint mit dem Gedanken zu spielen den Bitcoin in irgendeiner Form als Zahlungsmittel zu akzeptieren. Präsident David Marcus sagt in einem Interview im April 2013, dass er digitale Währungen „wirklich faszinierend“ findet und fügte hinzu: „In irgend einer Art und Weise denken wird darüber nach.“

Mögliche Risiken

Es kann aber auch Bedenken an der auf eBay angebotenen Bitcoin-Mining Verträgen geben. Viele der abgeschlossenen Verträge sind in der Vergangenheit bereits in Tränen geendet, da die Hersteller es nicht geschafft haben die Hardware rechtzeitig zu liefern und die Rendite durch die stetig wachsende Schwierigkeit deutlich niedriger ausgefallen ist oder gar ganz neutralisiert wurde. Wenn es in der Kategorie zu größeren Lieferverzögerungen kommt und die Kunden vielleicht Erstattungsansprüche erheben, könnte es so mancher Kundenbeziheung schaden.

Sogar auf der “Virtuelle Währungen“ Seite prangt der Banner. „ eBay Geld-zurück-Garantie  – Erhalte die Ware die du bestellt hast oder bekomme dein Geld zurück“

Englische Originalfassung von: Jon Southurst  via Coindesk.com

Image Source: Fotolia

Über Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO.
Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Bildquellen

  • drei_zwei_eins_meins: © fotomek, Fotolia

Ähnliche Artikel

Chinas Zensurbehörde CAC will Blockchain-Unternehmen regulieren

Wie am vergangenen Freitag, den 19.10.2018, bekannt wurde, plant die “Cyberspace Administration of China” (CAC) neue Regulierungsentwürfe für Blockchain-Unternehmen. Die Behörde erhofft sich so eine größere Kontrolle über den dezentralen Sektor. Chinas oberste Internetbehörde will Unternehmen im Blockchainbereich stärker regulieren. Am Freitag veröffentlichte die CAC die “Verordnung zur Verwaltung von Blockchain-Informationsdiensten” über ihren offiziellen Web-Auftritt. […]

Ethereum-Mining: Die umweltschonende Variante aus Island

Es ist so simpel wie genial: Eine Mathelehrerin aus Island nutzt überschüssige Energie von Farmern zum Ethereum-Mining. Die Isländerin Hannesdóttir kauft den Landwirten ihren überschüssigen Strom ab und betreibt damit Mining-Anlagen, meist sogar in den Räumen der Bauern selbst. Die Mining-Rigs wiederum heizen die Gebäude auf, wodurch die Landwirte Heizkosten sparen. Es ist eine Win-Win-Win-Situation. […]

Tether Limited: Macht sich das Unternehmen aus dem Staub?

Tether Limited, das Unternehmen hinter dem Stable Coin USDT scheint sich langsam aufzulösen – zumindest sprechen dafür einige Bewegungen auf ihrem Konto. Um zu verstehen, was da gerade passiert, muss man zwei Dinge verstehen: das Omni-Protokoll und Arbitrage. Über den (vermeintlichen) Stable Coin Tether wurde in letzter Zeit häufig debattiert. Die aktuellste Vermutung: Das Unternehmen […]

Trade.io: TIO im Wert von 7,8 Millionen US-Dollar aus Cold Storage entwendet

Die Plattform Trade.io registrierte am vergangenen Sonntag, dem 21. Oktober, ungewöhnliche Kontobewegungen auf ihrer Firmen-Wallet. Nach kurzer Zeit ist klar: Die Schweizer Firma ist Opfer eines Hacks geworden. Unbekannte entwendeten dabei 50 Millionen Einheiten des ERC-20-Token TIO. Das entspricht einem Fiatgegenwert von etwa 7,8 Millionen US-Dollar. Krypto-Börsen sind nicht vor Hacks gefeit. Diese Erkenntnis ist […]