Durchbruch: Ethereum-Finanzprodukt wird an Nasdaq Stockholm gehandelt

Durchbruch: Ethereum-Finanzprodukt wird an Nasdaq Stockholm gehandelt

Erstmals wird ein Ethereum-Finanzprodukt an einer Nasdaq Exchange gehandelt – ein wichtiger Schritt hin zum regulierten Krypto-Trading.



Gestern gab CoinShares bekannt, dass es einen Exchange-Traded-Note (ETN) für Ether an der Nasdaq Stockholm Exchange aufgelegt hat. So gibt es zwei ETNs, einen in Schwedischen Kronen (Ether Tracker One – COINETH:SS) und einen in Euro (Ether Tracker Euro – COINETHE:SS). Bereits in 2015 hatte CoinShares einen Bitcoin-ETN herausgebracht, um Anlegern die Möglichkeit zu bieten, über den traditionellen Finanzmarkt in Kryptowährungen zu investieren.

Exchange Traded Notes (ETNs) sind börsengehandelte Schuldverschreibungen, die die Wertentwicklung von zugrunde liegenden Referenzindizes nachbilden. Dabei garantiert der Emittent selbst die Wertentwicklung, indem Derivate zwischen dem ETN und dem Basiswert für eine annähernde Korrelation sorgen. Im Gegensatz zu einem ETF wird also nicht der Index 1:1 nachgekauft und abgebildet. Auch besteht im Gegensatz zum ETF ein höheres Risiko, da es sich nicht um Sondervermögen handelt. Sollte der Emittent also in wirtschaftliche Probleme geraten, dann ist das Anlagevermögen nicht geschützt bzw. abgesichert – es handelt sich um einen unbesicherten Kredit. Zudem bilden ETNs immer nur einen einzelnen Vermögenswert ab. Basket-Lösungen wie bei ETFs, wo mehrere Vermögenswerte in einer Fondsstruktur abgebildet und gewichtet sind, gibt es nicht.

Trotzdem ist ein signifikanter Kapitalzufluss in das Ether-Finanzprodukt zu erwarten, da vor allem institutionelle Investoren auf regulierte Finanzprodukte setzen (müssen). Allein der Bitcoin-ETN umfasst gegenwärtig eine Position von 58.450 Bitcoin, also ca. 240 Millionen Euro. Entsprechend ist zu erwarten, dass auch ein paar Millionen in den Ether-ETN fließen werden.

Der ETN kann, wie jedes andere Finanzprodukt auch, an der Nasdaq Stockholm Exchange, ohne Hebel gehandelt werden. Aus regulatorischen Gründen ist der ETN nur für europäische Investoren bzw. Investoren mit Zugang zur Nasdaq Stockholm Exchange zugänglich. Interessant könnte hier unter anderem die steuerliche Komponente sein, da Steuerersparnisse, bei längeren Haltedauern, theoretisch möglich sind.

BTC-ECHO

Über Sven Wagenknecht

Sven WagenknechtSven Wagenknecht ist Chefredakteur von BTC-ECHO und verantwortet neben der redaktionellen Planung auch den Bereich Business Development. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn vor allem die langfristigen Implikationen auf Politik, Gesellschaft und Wirtschaft.

Bildquellen

Ähnliche Artikel

Goldman-Sachs-Tochter Circle kündigt neue Krypto-App an

Das Team des Finanzdienstleisters Circle, der von Goldman Sachs unterstützt wird, hat kürzlich den Start einer offiziellen App für den Handel mit Kryptowährungen angekündigt. Die App soll „die bestmögliche Expertise im Hinblick auf alle Plattformen“ liefern. Wie BTC-ECHO vor Kurzem berichtete, hat der US-amerikanische Bankenriese und Finanzmarktpionier Goldman Sachs seine Marktstellung mithilfe von Krypto-Expertise verbessert. Das […]

Malta: Binance beteiligt sich an dezentraler Bank

Neben einigen anderen Investoren beteiligt sich auch die zweitgrößte Börse Binance an der ersten dezentralen Bank, die in Malta eröffnen wird. Die Founders Bank bietet künftig ein Token-System an, mit dem Investoren am Unternehmen teilhaben. Anzeige Bloomberg hat am 12. Juli berichtet, dass Binance eine fünfprozentige Beteiligung an der weltersten dezentralen Bank erworben hat. Die […]

Neues UN-Gremium soll Digitaltechnologien wie Blockchain untersuchen

Der UN-Chef António Guterres hat eine hochkarätige Gruppe von Technologieexperten zusammengestellt, um zukünftig effektiver von Digitaltechnologien wie der Blockchain profitieren zu können. Außerdem soll das UN-Gremium sicherstellen, dass unerwünschte Auswirkungen der Nutzung neuer digitaler Technologien erkannt und vermieden werden können. Wie die UN am 12. Juli auf ihrer Website UN News mitteilte, will der Generalsekretär […]

Ether zu verschenken! Kriminelle ergaunerten im letzten Jahr 10 Millionen US-Dollar

Das Sicherheitsunternehmen Kaspersky mit Firmensitz in Russland veröffentlichte einen Bericht, aus dem hervorgeht, dass im Jahr 2017 Kriminelle über Social Engineering Schemes Kryptowährungen im Wert von Millionen ergaunern konnten. Vor allem Ether spielt hier eine tragende Rolle. Anzeige Den Schätzungen des Forschungsteams von Kaspersky zufolge, gelang es Cyberkriminellen im Jahr 2017 durch Social Engineering Schemes […]