Arabischer Telekom Gigant Du sieht „unendlich“ Potential in Blockchain

Quelle: © Alexandr Vlassyuk - Fotolia.com

Arabischer Telekom Gigant Du sieht „unendlich“ Potential in Blockchain

Auf dem ersten Blick sieht das in Dubai ansässige Headquarter des Telekom Giganten Du aus wie ein typisches Schaufenster der mobilen Tech-Branche. Bei der Anmeldestelle hingegen sieht es ganz anders aus.

Es macht den Anschein als wolle man hier die Kluft zwischen den Technologien illustrieren, die Informationen erstellen und denen die sie verifizieren und verwalten. Jeder Besucher an der Du Anmeldestele wird zunächst gebeten eine Plastik ID-Karte vorzuzeigen, die dann in eine blaue Holzbox gelegt wird. Auf einem gelben Zettel wird dann handschriftlich vermerkt wie viele ID-Karten sich bereits in der „State-of the Art“ Box befinden. Das können schon einmal leicht bis zu 700 IDs werden.

Weit oben über dem Eingang, in der Verwaltung, wird jedoch bereits an einer Technologie geforscht, die dieses Problem beheben könnte.

Hier arbeitet der Du Vizepräsident für Commerce Jose Valles an möglichen Blockchain-Anwendungen, die das Unternehmen in Sachen Authentifizierung und Anmeldung in ein ganz neues Licht rücken könnten.


[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Zusammen mit Etisalat ist Du einer von zwei autorisierten Telekom Provider in den Vereinigten Arabischen Emiraten mit mehr als 7 Millionen Kunden. Valles zufolge hat Du damit genügend Reichweite und Kunden um eine breite Palette von Blockchain-Lösungen auf den Markt zu bringen.

Valles sagte in einem Interview mit CoinDesk:

„Die Anzahl von Möglichkeiten ist unerschöpflich. Die Blockchain kann für unendlich viele Anwendungen genutzt werden. Überall da wo eine Transaktion zu Stande kommt.“

Als ersten Schritt in Richtung zukunftsweisende Technologie ist Du dem ersten Global Blockchain Council in Dubai (GBC) beigetreten dem bereits 40 Mitglieder aus dem Bereich der Aufsichtsbehörde, Finanzinstitution und Tech-Startups angehören. Alle zusammen arbeiten unter dem Dach des „Museum oft he Future“, einen Inkubator der Regierung, an möglichen Blockchain Anwendungen.

Um den bisherigen Fortschritt zu veranschaulichen lieferte das GBC in der vergangenen Woche sieben erste Machbarkeitsnachweise (Proof of Concept), von denen insbesondere ein Anwendungsfall für großes Aufsehen sorgte: Der Ansatz zur Verwaltung und Verwahrung von Patientenakten.

Valles zufolge wurde die Untersuchung des Gesundheitsmarktes dadurch inspiriert, dass die Regierung derzeit nach einer Lösung zum besseren Schutz von vertraulichen Patientendaten sucht.

Langfristige Möglichkeiten

Neben den Anwendungsfällen in der Gesundheitsindustrie, verfolgt Du auch eine langfristige Perspektive mit der Blockchain-Technologie in einem Land umgeben von Kristall klarem Wassser, weißen Sandstränden und 7 Sterne Hotels.

Auch wenn sich Valles noch bedeckt hielt inwiefern und wann eine Registrierung und Authentifizierung von Kunden über die Blockchain umgesetzt werden könnte, so lässt sich bereits erahnen wohin die Reis gehen könnte:

„Ich glaube da gibt es eine wichtige Geschäftsmöglichkeit für die Blockchain-Technologie. Da unsere Kunden eine Know-Your-Customer (KYC) Prozedur durchlaufen müssen, könnten wir uns hier beispielsweise eine Verifizierung per Telefon vorstellen.“

„Die Blockchain wird das Leben der Menschen zukünftig bereichern,“ so Valles.

BTC-ECHO

Englische Originalfassung von Pete Rizzo via CoinDesk

Mehr zum Thema:

Bereit für den nächsten Karrieresprung?

Sichere dir deinen Vorsprung durch Wissen und werde zum Blockchain & Krypto Experten

z.B. "Blockchain Basics Kurs"

Inklusive personalisiertes Teilnahmezertifikat
Zum Online Kurs

Ähnliche Artikel

Europas Streben nach Dezentralität
Europas Streben nach Dezentralität
Blockchain

Die Blockchain-Technologie überrollt den globalen Finanzsektor. Der Siegeszug der Technologie verteilt sich aber innerhalb der EU mit unterschiedlicher Gewichtung. Ein aktueller Bericht von dGen resümiert den Status quo der Technologie und zieht einen Vergleich länderspezifischer Entwicklungen.

JPMorgan: Blockchain noch Jahre von Mainstream entfernt
JPMorgan: Blockchain noch Jahre von Mainstream entfernt
Blockchain

Der Durchbruch und die flächendeckende Anwendung von Blockchain-Technologien im Finanzsektor könnte bereits in drei bis fünf Jahren Gestalt annehmen. Zu diesem aussichtsreichen Fazit gegenüber dem derzeitigen Entwicklungsstand kommt der jüngste Bericht des US-Bankenriesen JPMorgan.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Bitcoin-Mixer beschert Microsoft Verluste in Millionenhöhe
Bitcoin-Mixer beschert Microsoft Verluste in Millionenhöhe
Unternehmen

Ist das nicht der American Dream? Ein eigener Tesla und ein schnickes Eigenheim irgendwo in der Seenlandschaft um Seattle. Ein Ukrainer, der als Softwareentwickler für Microsoft tätig war, hatte sich diesen Traum erfüllt, dabei allerdings von zwielichtigen Methoden Gebrauch gemacht.

Wird die Mammutaufgabe jemals gelingen?
Wird die Mammutaufgabe jemals gelingen?
Regulierung

Das Krypto-Unternehmen Wilshire Phoenix plant bereits seit Längerem, einen Bitcoin Exchange Traded Funds (ETF) herauszugeben. Doch die US-Börsenaufsicht hält bislang nichts von der Idee.

Diese Altcoins stellen Bitcoin in den Schatten
Diese Altcoins stellen Bitcoin in den Schatten
Märkte

Während Bitcoin und andere Kryptowährungen in bearishen Gewässern schwimmen, gibt es einige Altcoins, die den Abverkäufen trotzen. Die 5 Top-Performer weisen eine Gemeinsamkeit auf.

Kann sich der Bitcoin-Kurs bald erholen?
Kann sich der Bitcoin-Kurs bald erholen?
Kursanalyse

Der Bitcoin-Kurs liegt aktuell bei 8.822 US-Dollar. Die Talfahrt am Krypto-Markt reißt die Altcoins in die Tiefe. IOTA-Kurs, Ethereum-Kurs (ETH) und Ripple-Kurs (XRP) treffen die Abverkäufe ebenfalls. 

Angesagt

STO-Plattform Cashlink und CashOnLedger bringen Wertpapiere auf die Blockchain
Krypto

CashLink und CashOnLedger bringen Wertpapiere auf die Blockchain. Ab sofort können Trader digitale Wertapiere dezentral handeln – dank Blockchain-Technologie, Smart Contracts und E-Geld-Lizenz.

IOTA steckt in einer Sinnkrise
Altcoins

IOTA wird in jüngster Zeit durch negative Schlagzeilen überschattet. Öffentlich ausgetragene Streitgespräche, in der Entwicklungsphase verharrende Pilotprojekte und der jüngste Tiefpunkt: Die Stillegung des Tangles durch den abgeschalteten Coordinator – IOTA steckt in einer Sinnkrise. Um das Vertrauen in das Projekt wiederherzustellen, muss sich die Foundation auf wesentliche Tugenden besinnen.

Ethereum: Flash Loans unter der Lupe
Ethereum

Nach den zwei Exploits des DeFi-Projekts bZx sind Flash Loans in aller Munde. Doch was sind eigentlich Flash Loans? Was bedeuten sie für Ethereum, was für Schaden können sie anrichten und wie funktionieren sie?

Bank of Canada arbeitet an Digitalwährung (CBDC)
Regierungen

Die Bank of Canada will sich auf die zukünftige Herausgabe einer eigenen Digitalwährung vorbereiten. Mithilfe dieser will die Notenbank ihr Geldmonopol wahren, sollte der Stellenwert des analogen Dollars auch künftig weiter sinken und private Währungsalternativen wie Facebooks Libra an Bedeutung gewinnen. Derweil muss die chinesische Zentralbank gegenüber ihren Währungsplänen leichte Rückschläge verkraften. Im Reich der Mitte verzögert das Coronavirus die Forschung am digitalen Yuan.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: