Drei Gründe wieso der Bitcoin-Preis nun über 1.220 US-Dollar liegt

Climber standing the top of mountain in sunset background.

Der Bitcoin-Preis macht wieder Boden gut und erreicht das erste mal seit dem 13. April wieder 1.200 US-Dollar. Auf der Spitze übertrat er die Marke von 1.220 US-Dollar und erreichte sogar 1.222 US-Dollar auf den größten Bitcoin-Börsen.

Größter Faktor: Japanischer Markt

Der japanische Markt erlebte in den letzte Wochen einen dramatischen Anstieg bezogen auf die Bitcoin-Nachfrage. Am Anfang des Monats gab der Einzelhandelsgigant Bic Camera an, dass in allen Filialen Bitcoin als Zahlungsmittel unterstützt werden würde (wie oben im Bild zu sehen). Laut lokalen Medien sollen 260.000 Restaurants, Cafés und Bars im Sommer Bitcoin akzeptieren. Zustandegebracht wird das durch ein PoS-System namens AirRegi, dass von Recruit Lifestyle entwickelt wird.

Zwar hat der Großteil der Bitcoin-Community den Schritt zur Integration von Bitcoin mittels BitFlyer bei Bic Camera mitbekommen, doch einige Bitcoin-Nutzer haben noch Schwierigkeiten damit die Bekanntheit und die Anerkennung von Bic Camera auf ganz Japan bzw. auf die Mainstream Bitcoin-Akzeptanz zu übertragen.

Bic Camera besitzt eine Vielzahl Einzelhändler für Elektronik im größten Finanzdistrikt Japans. Die meisten Filialen von Bic Camera befinden sich in exklusiven und teureren Shopping-Zentren.

Die Bitcoin-Akzeptanz des Unternehmens führte zu einer regelrechten Berichterstattungsflut über Bitcoin in Japan, Südkorea und China. Die größten Nachrichtenagenturen haben Millionen von Zuschauern Bitcoin als Zahlungsmittel demonstriert. Dieser Marketing-Effekt führte zu einem starken Anstieg für Bitcoin in Japan und damit zu einem kurzfristigen Bitcoin-Preisanstieg.

Mehr zum Thema:  Südkorea bereitet sich auf neue Kryptowährungs-Regulierung vor

Andere Faktoren: SegWit-Gespräche und Indischer Bitcoin-Markt

Ein anderer großer Faktor mit Einfluss auf den Preis ist die Diskussion zu Bitcoin Cores SegWit und der Bitcoin Unlimited Software. Analysten vermuten, dass die Aktivierung von Skalierungslösungen, wie eben SegWit, zu einem Preisanstieg führen wird. Die darauf aufbauende Zwei-Schichten-Lösung Lightning, soll dann Bitcoin kurz- und auch mittelfristig einen Preisschub verleihen.

Am Anfang der Woche berichtete BTC-ECHO darüber, dass der drittgrößte Mining-Pool der Welt, F2Pool nun ebenfalls SegWit-Blöcke schürft und damit seine Unterstützung für SegWit signalisiert. In einer internen Umfrage wurde herausgefunden, dass 53% der Pool Miner für SegWit statt für Bitcoin Unlimited gestimmt haben.

Mit einer wachsenden Unterstützung des user-activated soft fork (UASF) [Nutzer-aktivierter Soft Fork] und der Entscheidung des F2Pools für SegWit, scheint die Community wieder optimistischer in die Zukunft zu schauen. Die Aktivierung von SegWit und das Ende der Bitcoin Block Size-Debatte rücken näher.

Jegliche optimistische Diskussion gegenüber SegWit und (zukünftigen) Bitcoin-Blockchain Möglichkeiten wird wohl einen direkt positiven Effekt auf den Bitcoin-Preis haben. Darüber hinaus scheint auch kurzfristig der Bitcoin-Preis zu steigen: der indische Markt tendiert derzeit zu einer Legalisierung von Bitcoin.

BTC-ECHO

Englische Originalfassung von Joseph Young via cointelegraph


Bildquellen

  • Climber standing the top of mountain in sunset background.: © photofang - Fotolia.com