Risikokapitalfirmen, Die Krypto-Geldgeber: Diese Risikokapitalfirmen investieren in Blockchain-Projekte

Quelle: shutterstock

Die Krypto-Geldgeber: Diese Risikokapitalfirmen investieren in Blockchain-Projekte

Risikokapitalfirmen waren in der Vergangenheit nicht unbedingt bekannt dafür, in Blockchain-Projekte zu investieren. Doch trotz schlechter Marktlage investieren einige Venture-Capital-Firmen (VCs) unbeirrt in diese. Hier sollen einige der größten Risikokapitalfirmen vorgestellt werden, die als Kapitalgeber blockchainbasierter Projekte fungieren.

Dass Venture-Capital-Firmen, auch bekannt als Risikokapitalfirmen, früher wenig Interesse an der Kryptowelt gezeigt haben, ist kaum verwunderlich: Zu viele Sicherheitslücken, gepaart mit einer hohen Volatilität und einer unvorhersehbaren, technischen Entwicklung hielten die Geldgeber vom Markt fern. Doch einige Vorreiter sind schon lange Förderer der Blockchain-Industrie. Dies sind die wohl bekanntesten und liquidesten Kapitalgeber unter ihnen:

Andreessen Horowitz

Nach einem Ranking der Firma Crunchbase, die weltweit Firmen nach Kriterien wie ihrem Kapital, dem Bekanntheitsgrad oder der Innovationskraft bewertet, belegt Andreessen Horowitz Platz 49 der größten VCs der Welt. Gegründet wurde die Risikokapitalgesellschaft im Jahr 2009 von Ben Horowitz und Marc Andreessen mit einem Startkapital von 300 Millionen US-Dollar. Mittlerweile verwaltet sie Assets im Wert von vier Milliarden US-Dollar. Im Sommer 2018 investierte die bekannte Firma 300 Millionen US-Dollar in Blockchain-Start-ups. Dazu gehörten unter anderem MakerDAO, dYdX und dfinity.

Blockchain Capital

Nach dem erwähnten Ranking belegt Blockchain Capital Platz 51 und steht Andreessen Horowitz in fast nichts nach. Das Unternehmen wurde 2013 als erstes VC gegründet, das sich ausschließlich auf die Krypto-Ökonomie fokussiert. Blockchain Capital war bereits Kapitalgeber für prominente Namen wie Coinbase, Blockstream und Shapeshift.

Pantera Capital

Pantera Capital ist ein großer Krypto-Hedgefonds, der sich, ähnlich wie Blockchain Capital auf die Blockchain-Welt fokussiert. Er steht auf Platz 66 des Crunchbase-Rankings. Seit seiner Gründung im Jahr 2014 investierte er unter anderem in Xapo und Bitstamp. Der Hedgefonds ist in insgesamt 41 Blockchain-Projekte investiert.

Fenbushi Capital


Risikokapitalfirmen, Die Krypto-Geldgeber: Diese Risikokapitalfirmen investieren in Blockchain-Projekte
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Auf Platz 1.375 des Rankings findet sich Fenbushi Capital wieder. Die Risikokapitalfirma aus China investiert seit 2015 in Krypto-Unternehmen mit dem Ziel, „die Entwicklung der Blockchain-Industrie zu beschleunigen und in so viele Blockchain-Firmen wie möglich zu investieren.“ Der Kapitalgeber hat unter anderem Zcash unterstützt und kann einige prominente Namen wie etwa Vitalik Buterin in seinem Beraterteam vorweisen. Zurzeit ist Fenbushi Capital in 17 Blockchain-Projekte investiert.

RRE Ventures

RRE Ventures belegt den Rang 4.725 des Rankings. Die Firma wurde 1994 in New York gegründet und investiert in zahlreiche, digitale Projekte – der Fokus liegt also nicht auf der Blockchain-Welt. Die dort getätigten Investments können sich allerdings sehen lassen: RRE Ventures beteiligte sich unter anderem an Ripple und BitPay.

Die genannten Risikokapitalfirmen sind schon lange Teil der Blockchain-Industrie und haben diese maßgeblich gefördert. Auch in Phasen der Marktschwäche weichen sie nicht davon ab, Blockchain-Unternehmen weiter zu fördern und bilden somit eine Art Rückgrat der Industrie. Unabhängig davon, ob man ein Unterstützer davon ist, dass Kapitalsummen großer Geldgeber in die Blockchain-Welt fließen und diese somit möglicherweise von der Basis entfremden, untermauern die Investitionen: Die Blockchain-Welt ist gekommen, um zu bleiben.

BTC-ECHO

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Risikokapitalfirmen, Die Krypto-Geldgeber: Diese Risikokapitalfirmen investieren in Blockchain-Projekte
McDonalds, Nestlé und Co. testen Blockchain für Werbung
Blockchain

Die Blockchain Technologie hat schon in vielen Lebensbereichen für mehr Transparenz und Effizienz gesorgt. Kein Wunder also, dass die Technologie auch im Sektor der digitalen Werbung mit Mehrwert Verwendung findet. Die in Großbritannien ansässige, branchenübergreifende Organisation JICWEBS hat nun neue Teilnehmer an ihrem Blockchain-Pilotprojekt für digitale Werbung bekannt gegeben. Zu den großen Teilnehmern gehören beispielsweise Nestlé, O2 und McDonalds.

Risikokapitalfirmen, Die Krypto-Geldgeber: Diese Risikokapitalfirmen investieren in Blockchain-Projekte
Nach Libra: Facebook führt Zahlungssystem Facebook Pay ein
Unternehmen

Facebook führt ein eigenes Zahlungssystem ein. Mit Facebook Pay können Nutzer zukünftig Transaktionen über den Messenger-Dienst und über die eigene Social-Media-Plattform tätigen. Das Zahlungssystem wird zunächst in den USA eingeführt und soll bald auf weitere Länder und Plattformen wie Instagram & Co. übertragen werden.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Risikokapitalfirmen, Die Krypto-Geldgeber: Diese Risikokapitalfirmen investieren in Blockchain-Projekte
CashOnLedger im Interview: „Wir haben den Euro auf die Blockchain gebracht“
Blockchain

Oftmals fehlt es noch an Schnittstellen, um die traditionelle Bankenwelt mit der Krypto-Ökonomie zu verbinden. Genau dies möchten die Gründer von CashOnLedger ändern und haben eine Art Tokenisierungsschnittstelle zwischen Bankkonto und Wallet entwickelt. Wie der Euro auf der Blockchain funktioniert und welche Hürden noch genommen werden müssen, haben uns Serkan Katilmis und Maximilian Forster von CashOnLedger im Interview verraten.

Risikokapitalfirmen, Die Krypto-Geldgeber: Diese Risikokapitalfirmen investieren in Blockchain-Projekte
Telegram schießt zurück: SEC betreibe „Ad hoc“-Justiz
Altcoins

Im Rechtsstreit zwischen dem Messaging-Anbieter Telegram und der US-amerikanischen Securities and Exchange Commission (SEC) hat Telegram nun seinerseits Vorwürfe gegen die SEC erhoben. Telegram unterstellt der SEC unter anderem, es versäumt zu haben, hinreichende Klarheit darüber zu schaffen, wie digitale Assets wie Kryptowährungen zu klassifizieren sind. Dabei führt Telegram dabei auch Aussagen an, die von KommissarInnen der SEC selbst stammen.

Risikokapitalfirmen, Die Krypto-Geldgeber: Diese Risikokapitalfirmen investieren in Blockchain-Projekte
Ripple: Thailand und Laos proben Sofortüberweisungen mit ILP
Blockchain

Die thailändische Bankeinheit der japanischen MUFG Bankengruppe startet grenzüberschreitende Blockchain-Zahlungen.

Risikokapitalfirmen, Die Krypto-Geldgeber: Diese Risikokapitalfirmen investieren in Blockchain-Projekte
McDonalds, Nestlé und Co. testen Blockchain für Werbung
Blockchain

Die Blockchain Technologie hat schon in vielen Lebensbereichen für mehr Transparenz und Effizienz gesorgt. Kein Wunder also, dass die Technologie auch im Sektor der digitalen Werbung mit Mehrwert Verwendung findet. Die in Großbritannien ansässige, branchenübergreifende Organisation JICWEBS hat nun neue Teilnehmer an ihrem Blockchain-Pilotprojekt für digitale Werbung bekannt gegeben. Zu den großen Teilnehmern gehören beispielsweise Nestlé, O2 und McDonalds.

Angesagt

Nach Libra: Facebook führt Zahlungssystem Facebook Pay ein
Unternehmen

Facebook führt ein eigenes Zahlungssystem ein. Mit Facebook Pay können Nutzer zukünftig Transaktionen über den Messenger-Dienst und über die eigene Social-Media-Plattform tätigen. Das Zahlungssystem wird zunächst in den USA eingeführt und soll bald auf weitere Länder und Plattformen wie Instagram & Co. übertragen werden.

Südkorea: 16 Jahre Haft für Bitcoin-Börsenchef von Coinup
Sicherheit

Südkoreanische Behörden versuchen schon länger, die Krypto-Szene im eigenen Land unter Kontrolle zu bekommen. Nun hat ein Gericht mit hohen Haftstrafen gegen Führungskräfte der Bitcoin-Börse Coinup ein warnendes Beispiel gesetzt.

Anti-Bitcoin: Chinas Blockchain-Pläne im digitalen Wettrüsten
Kommentar

Eine Regionalzeitung in China titelt „Bitcoin – die erste erfolgreiche Anwendung der Blockchain-Technologie“. Was auf den ersten Blick wie ein Aufklärungs-Artikel zur dezentralen Kryptowährung wirkt, entpuppt sich auf den zweiten Blick als Propaganda-Werkzeug für den digitalen Yuan.

Blockchain sei Dank: Vietnam soll Smart City bekommen
Blockchain

Blockchain-Technologie für den Ausbau der smarten Stadt von Morgen zu nutzen, ist keine neue Idee. Ganze vorne mit dabei: Ho-Chi-Minh-Stadt. Dass allerdings ausgerechnet das krypto-skeptische Vietnam zu den Vorreitern in Sachen Blockchain-Anwendungen werden könnte, überrascht.