Die israelische Startupszene setzt auf Fintech und Blockchain

Die israelische Startupszene setzt auf Fintech und Blockchain

Die Startupszene Israels gehört zu den am schnellsten wachsenden auf der Welt und legt dabei ihren Fokus immer mehr in Richtung Fintech und Blockchain.

Laut einem Bericht von Deloitte hat sich die Anzahl von Startups aus dem Finanzbereich von 90 auf 430, innerhalb von sieben Jahren, erhöht. Inzwischen gibt es auch schon eine Hand voll Unternehmen, die sich auf Bitcoin und Blockchain-Applikationen spezialisiert haben. Korrespondierend dazu werden von den Startups vor allem die Themen: Security, Hardware, neue digitale Währungen, Zahlungsabwicklung und Online-Handel abgedeckt.

In einem Startup-Magazin tauchten einige dieser israelischen Startups auf und konnten sich im Bereich Blockchain-Technologie hervortun. Eines dieser Startups ist La’Zooz, das mit seiner Mitfahr- bzw. Taxiapp auf Blockchainbasis Uber Konkurrenz machen möchte. Die Plattform nutzt dazu Token namens Zooz, die verdient werden können, wenn man mit seinem Auto andere Personen befördert, die dann mit Zooz bezahlen – alle Transaktionen werden natürlich in der Blockchain aufgezeichnet.

Ein anderes Startup mit dem Namen Revelator hat Colu entwickelt. Colu ist ein Coin, der digitale Eigentumsrechte in der Musikbranche regeln soll. Die Plattform kann dazu benutzt werden, um privaten Nutzern oder Musiklabeln die Möglichkeit zu geben ihren Content zu vermarkten.

Des Weiteren wären hier die beiden Blockchain-Plattformen Waves und Synereo mit eigenem Cryptocurrency-Ökosystem zu nennen. Beide Plattformen bieten dem Nutzer die Möglichkeit seine eigenen Token zu entwickeln und zu vertreiben. Auch Decentralized Applications (DApps) sind mit den beiden Blockchain-Plattformen darstellbar. Synereo hat seine eigene Programmiersprache entwickelt und bietet Cloud Storage auf Blockchainbasis an, um mit Ethereum zu konkurrieren.

Auch die Finanzinstitutionen in Israel teilen das Interesse an den Blockchain- und Fintech-Lösungen. So haben einige Banken, wie die Bank Leumi und Ha’Poalim, bereits Investitionen in die Startupszene unternommen. Das Ziel ist es, mit anderen Fintech-Innovationszentren wie London oder Singapur mithalten zu können und Isreal führend im Bereich Blockchain zu machen.

BTC-ECHO

Englische Originalversion von Gautham via NewsBtc

Über Sven Wagenknecht

Sven WagenknechtSven Wagenknecht ist Chefredakteur von BTC-ECHO. An der Blockchain-Technologie faszinieren ihn vor allem die langfristigen Implikationen auf Politik, Gesellschaft und Wirtschaft.

Bildquellen

  • Israeli Flag Computer Keyboard: © niroworld - Fotolia.com

Ähnliche Artikel

Erster DLT- und Blockchain-Professor an der Uni Basel

Distributed-Ledger-Technologie mit dezentralen Transaktionssystemen kann die Finanzwelt grundlegend verändern. Um die Forschung auf diesem Gebiet entsprechend zu verstärken, hat das Rektorat der Universität Basel den Ökonomen Fabian Schär zum Assistenzprofessor ernannt. Dabei wird diese Stiftungsprofessur von der Credit Suisse Asset Management (Schweiz) AG finanziert. Mit Fabian Schär bekommt die Universität Basel ihren ersten „Stiftungsprofessor für […]

Bitcoin: BTC-Hodler trotzen der Bärenstimmung

Mehr als 55 Prozent der Bitcoin liegen aktuell in Wallets, in denen mehr als 200 BTC gehalten werden. Ein Drittel der Bitcoins in diesen „Investoren-Wallets“ haben noch keine einzige ausgehende Transaktionen verbucht. Die große Zahl an unbewegten Coins lässt auf Hardcore-Hodler schließen – oder auf verlorene Private Keys. Die Mehrzahl der Bitcoin liegt auf den […]

Spanien: Autonomes Aragonien erhält blockchainbasierte Verwaltung

Die autonome Gemeinschaft Aragonien im Nordosten Spaniens wird als erste in ihrem Land die Blockchain-Technologie für ihre öffentliche Verwaltung nutzen. Dafür arbeitet die aragonesische Regierung mit dem Blockchain-Ökosystem Alastria zusammen, das von mehr als 274 Unternehmen und Institutionen gefördert wird. Mit einer transparenteren und effizienteren Verwaltung auf Blockchain-Basis will Aragonien Unternehmen und Investoren in das […]

Die Lage am Mittwoch: XRP im Aufschwung, Bitcoin-Kurs weiter im Krebsgang

Der XRP-Kurs kann sich über zweistellige Kurszuwächse freuen, während Kryptoprimus Bitcoin sich weiterhin seitwärts bewegt. Vorwärts geht indes die Firma Hansainvest und zwar in Richtung eines deutschen Blockchain-Fonds. Tezos lanciert sein Mainnet und fährt mit seinem XTZ-Token ein ebenfalls zweistelliges Wochenplus ein. Bitfinex-Abkömmling Ethfinex will anonymes Trading ermöglichen und in Washington formiert sich eine Lobby […]