Libra, Die Harten im „Walled Garden“: Libra-Partner unterzeichnen Charta

Quelle: Shutterstock

Die Harten im „Walled Garden“: Libra-Partner unterzeichnen Charta

Bei der Umsetzung seines Krypto-Projekts Libra tritt Facebook offenbar den Kampf nach vorn an. Die Nachrichtenagentur Reuters meldet, dass die Libra Association mit 21 Mitgliedern ein Treffen in Genf abhielt. Dabei unterzeichneten die Akteure am Montag, dem 14. Oktober, die Gründungsurkunde der Digitalwährung. In den letzten Wochen gab es aus Politik und Wirtschaft viel Gegenwind für das ambitionierte Projekt.

Die 21 verbleibenden Mitglieder der Libra Association haben ihre konstituiere Sitzung in Genf abgehalten. Das geht aus einer Pressemitteilung hervor, die BTC-ECHO vorliegt.

Danach haben die Mitglieder eine Charta verabschiedet, in der Details zum internen Aufbau der Organisation und ihre Organisationsform entsprechend den Gesetzen der Schweiz festgelegt sind. So erfordern gravierende Änderungen im Management beispielsweise eine Zweidrittelmehrheit der Mitglieder bei einer Abstimmung. Andere Entscheidungen bedürfen nur einer einfachen Mehrheit. Dem Vorstand von Libra gehören fünf Personen an. Unter ihnen befinden sich neben David Marcus von Facebook außerdem Vertreter der Unternehmen PayU und Kiva Microfunds. PayU ist dabei der einzige verbliebende Zahlungsdienstleister im Projekt, wobei die niederländische Firma nicht in den USA und Kanada operiert. Weitere Unternehmen, die am Libra-Projekt beteiligt sind, sind Uber, Vodafone sowie Lyft.

Libra: Mitgliederschwund „Korrektur“ statt Rückschlag?

Die Verantwortlichen versuchen unterdessen, trotz zahlreicher regulatorischer Hürden und abgesprungener Partner an dem Veröffentlichungstermin im Sommer 2020 festzuhalten.


Libra, Die Harten im „Walled Garden“: Libra-Partner unterzeichnen Charta
[Anzeige]
Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA und die bekanntesten Kryptowährungen auf Plus500 handeln. Warum Plus500? Kostenloses Demo-Konto; Mobile Trading-App; Einzahlungen per PayPal; große Auswahl an verschiedenen Finanzprodukten (Kryptowährungen, Aktien, Rohstoffe, ETFs, Devisen, Indizies).

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Erst diese Woche wurde bekannt, dass Booking Holding nicht mehr Teil von Libra sein wird. Zu diesem Reisekonzern gehören unter anderem die Firmen Kayak und Booking.com. Letzten Freitag, am 11. Oktober, schieden bereits MasterCard und Visa aus dem Projekt aus. Auch Online-Zahlungsdienstleister PayPal beendete kürzlich die Beteiligung an Facebooks Kryptowährung, genauso wie Shopping-Gigant Ebay.

Zudem publizierten die G7, die Vereinigung der wirtschaftsstärksten Staaten, ebenfalls am Montag einen Bericht, in welchem sie eindringlich vor den Libra Coin warnen. Dieser stellt nach Ansicht der Experten möglicherweise eine Gefahr für die internationale Finanzstabilität dar.

Derweil dementieren Offizielle von Libra die negativen Folgen der Ereignisse der letzten Wochen für das Projekt. „Es ist eine Korrektur, kein Rückschlag“, betont Dante Disparte, Chef der Abteilung Planung und Kommunikation bei der Libra Association gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters. Dennoch gab Disparte zu, dass die gesetzlichen Rahmenbedingungen den Start von Libra möglicherweise nach hinten verschieben. Facebook-Chef Mark Zuckerberg muss sich am 23. Oktober erstmal vor dem Finanzausschuss des US-Repräsentantenhauses verantworten. Dies verkündete die Vorsitzende Maxine Waters am 9. Oktober. Dabei wird es um den Einfluss Facebooks auf die Finanzdienstleistungen und die Immobilienbranche gehen.

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Libra, Die Harten im „Walled Garden“: Libra-Partner unterzeichnen Charta
Proof of Stake soll Dash-Netzwerk Leben einhauchen
Altcoins

Dash hatte 2019 im Vergleich zu den Vorjahren mit einer schwachen Marktkapitalisierung zu kämpfen. Gründe dafür liegen laut Ryan Taylor in der Vergütungsstruktur des Netzwerks, das eine Verteilung der Blockrewards an Miner und Masternodes vorsieht. Daher hat der CEO nun eine Änderung des Konsensverfahrens in Erwägung gezogen. In Zukunft könnte statt eines Proof of Work ein Proof of Stake zum Einsatz kommen.

Libra, Die Harten im „Walled Garden“: Libra-Partner unterzeichnen Charta
Beliebter als Netflix und Disney? Millennials setzen auf Bitcoin
Unternehmen

Babyboomer sowie die Generationen X und Y unterscheiden sich nicht nur in ihren musikalischen und politischen Vorlieben. Jüngsten Berichten nach gehen auch ihre Interessen in Sachen Vermögensanlage in verschiedene Richtungen. Denn die auch als Millennials bekannten Vertreter der Generation Y entdecken zunehmend auf Bitcoin-basierende Anlageprodukte.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Libra, Die Harten im „Walled Garden“: Libra-Partner unterzeichnen Charta
Bitcoin Mining als Lösung gegen Abfackeln von Erdgas?
Mining

Kritiker werfen Bitcoin oftmals vor, dass es durch das energieaufwändige Schürfen zur Umweltsünde wird. Ein neues US-amerikanisches Bitcoin-Mining-Projekt verspricht nun jedoch genau das Gegenteil. Denn Crusoe Energy Systems will nicht nur Emissionen reduzieren, sondern dadurch auch noch Profit erzeugen.

Libra, Die Harten im „Walled Garden“: Libra-Partner unterzeichnen Charta
Be your own Analyst – Wie komme ich an gute Bitcoin-Daten?
Wissen

Daten, auch im Krypto-Bereich, erzählen Geschichten. Doch wie kann ein Bitcoin-Interessierter diese Geschichten aus den Daten herauslesen? Die ersten Schritte hierzu sollen im Artikel erläutert werden.

Libra, Die Harten im „Walled Garden“: Libra-Partner unterzeichnen Charta
China: Test digitaler Staatswährung bis Jahresende
Regierungen

Das Wettrennen um die Einführung digitaler Staatswährungen geht in die nächste Runde. Kurz nachdem Frankreich den Test eines digitalen Euro angekündigt hatte, zieht China nun nach. In Shenzen und Suzhou sollen sieben Institute ausprobieren, wie und wofür eine digitale Staatswährung genutzt werden könnte.

Libra, Die Harten im „Walled Garden“: Libra-Partner unterzeichnen Charta
Blockchain-Strategie der Bundesregierung – Nichts als „heiße Luft“?
Politik

Ab 2020 gelten in Deutschland neue Regeln für die Verwahrung von Krypto-Assets. Allerdings gibt es noch einige offene Fragen, vor allem hinsichtlich der Verwaltung digital verbriefter Wertpapiere in Form von Security Token. In einer Antwort auf eine schriftliche Anfrage des Parlamentariers Frank Schäffler schafft die Bundesregierung Klarheit – wenn auch nur bedingt.

Angesagt

Altcoin-Marktanalyse: Binance Coin gewinnt, Top 10 in bearishen Gefilden
Kursanalyse

Insgesamt ist das Bild bei den Altcoins diese Woche als überwiegend freundlich zu bewerten. Gerade einige Kryptowährungen aus der zweiten und dritten Reihe weisen teils ansehnliche Kursgewinne auf.

Proof of Stake soll Dash-Netzwerk Leben einhauchen
Altcoins

Dash hatte 2019 im Vergleich zu den Vorjahren mit einer schwachen Marktkapitalisierung zu kämpfen. Gründe dafür liegen laut Ryan Taylor in der Vergütungsstruktur des Netzwerks, das eine Verteilung der Blockrewards an Miner und Masternodes vorsieht. Daher hat der CEO nun eine Änderung des Konsensverfahrens in Erwägung gezogen. In Zukunft könnte statt eines Proof of Work ein Proof of Stake zum Einsatz kommen.

Ethereum: Istanbul nach Komplikationen live
Ethereum

Das Ethereum-Netzwerk hat die Hard Fork Istanbul erfolgreich abgeschlossen. Ein Großteil des Netzwerks hat auf die neue Blockchain umgesattelt – entgegen einiger Bedenken von Ethereum-Entwicklern. Der Ether-Kurs konnte von der Fork bislang jedoch nicht profitieren.

Meinungs-ECHO: Bitcoin-Kurs bei 250k – auch ohne Halving
Insights

Ein Schock für die DigiByte Community: Die Bitcoin-Börse Poloniex verbannt den Coin, nachdem der DigiByte-Gründer gegen Tron gestänkert hat. Der US-amerikanische Finanzminister Mnuchin ist Konzernwährungen wie Libra gegenüber prinzipiell offen – solange sie denn nach den Regeln tanzen. Unterdessen erklärt Tim Draper, dass sein Bullentum nicht auf Halvings basiert. Das Meinungs-ECHO.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: