Börse Stuttgart will den Handel von Bitcoin & Co massentauglich machen

Quelle: Stuttgart, Germany - November, 29 2017: Gustav-Heinemann-Platz in the the center of Stuttgart which is the capital of Baden-Württemberg. Is known for the Börse. via Shutterstock

Börse Stuttgart will den Handel von Bitcoin & Co massentauglich machen

Das Tochterunternehmen der Börse Stuttgart, Sowa Labs, hat eine neue Smartphone-Applikation für den Handel von Kryptowährungen angekündigt. Im September soll die App namens „Bison“ an den Markt gehen. Nach der Ankündigung im April veröffentlichte man nun eine Liste mit Kryptowährungen, die auf der App gehandelt werden können.

e traditionellen Handelsplätze haben sich bisher nur widerwillig den digitalen Währungen gefügt. Doch nun präsentiert Sowa Labs ihre App, mit der der Kryptowährungshandel massentauglich werden soll. Hinter Sowa Labs steht die Börse Stuttgart, die zweitgrößte Börse in Deutschland, mit einem Handelsvolumen von 100 Milliarden US-Dollar. Die Ankündigung macht klar, dass auch die „alten (Finanz-)Hasen“ nicht schlafen.

Im Dezember 2017 hatte die Börse Stuttgart Digital Ventures das Unternehmen Sowa Labs erworben.

„Wir machen den Handel mit Kryptowährungen massentauglich“

Nach einer Marktanalyse wird schnell klar, dass der Handel mit Kryptowährungen alles andere als einfach ist. Das bedeutet, dass die Hürden gerade für Einsteiger oft zu hoch sind, um tatsächlich zum Kauf zu kommen. Mit der App „Bison“ soll sich das nun alles ändern.

Auf der Website werden bereits jetzt Bison’s Vorteile angepriesen: Der Anmeldeprozess geht reibungslos innerhalb weniger Minuten, es fallen keine zusätzlichen Gebühren an und man kann direkt in der Applikation handeln.

Außerdem soll Bison mithilfe einer künstlichen Intelligenz (KI) in Echtzeit die Krypto-Nachrichten auf sozialen Kanälen filtern und den Nutzern aufbereiten. Diese Funktion trägt den Namen Cryptoradar.

Es ist die weltweit erste Krypto-App, hinter der eine traditionelle Wertpapierbörse steht. Den Prototypen der App gibt es bereits, das fertige Produkt wird ab Herbst kostenlos verfügbar sein.

Wer bereits jetzt von Bison überzeugt ist, kann sich auf der Website für die VIP-Liste anmelden. Ab September 2018 wird die App für alle verfügbar sein. VIPs nehmen darüber hinaus automatisch an einem Gewinnspiel teil.

Nach der Ankündigung im April hat das Unternehmen nun die geplanten Kryptowährungen benannt. Für den Start sind vier Kryptowährungen geplant: Bitcoin, Ether, Litecoin und Ripple. Des Weiteren plant Sowa Labs die Unterstützung von weiteren Assets.

BTC-ECHO

Ähnliche Artikel

BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs fällt, bei Bitcoin Cash tobt ein Bürgerkrieg und die BaFin greift durch.

5 Sätze, die ein Bitcoin-Maximalist niemals sagen würde
5 Sätze, die ein Bitcoin-Maximalist niemals sagen würde
Bitcoin

Beim Bitcoin-Maximalismus scheiden sich die Geister. Die einen sagen: Bitcoin-Maximalismus bedeutet, die Vorteile der digitalen Währung gegenüber dem Fiatgeldsystem konsequent zu Ende zu denken.

Binance drängt Iraner zur Abhebung ihrer Krypto-Assets
Binance drängt Iraner zur Abhebung ihrer Krypto-Assets
Bitcoin

Binance bittet in einer Mail an ihre iranischen Kunden um schnellstmögliche Abhebung ihres Krypto-Vermögens.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

„Fiat ist zum Scheitern verurteilt“ – Das Meinungs-ECHO KW47
„Fiat ist zum Scheitern verurteilt“ – Das Meinungs-ECHO KW47
Kolumne

Binance CEO Changpeng Zhao glaubt nach wie vor an einen Bullenmarkt.

Krypto und traditionelle Märkte KW46 – Volatilität von Bitcoin kommt zurück
Krypto und traditionelle Märkte KW46 – Volatilität von Bitcoin kommt zurück
Märkte

Auch wenn die Korrelation mit Gold aktuell steigt, bleiben die klassischen Märkte und Bitcoin entkoppelt.

BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
BTC-ECHO-Newsflash: Die Top Blockchain- & Bitcoin-News der Woche
Bitcoin

Der Bitcoin-Kurs fällt, bei Bitcoin Cash tobt ein Bürgerkrieg und die BaFin greift durch.

Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW46
Entwicklung des BTC-ECHO-Musterportfolios Konservativ KW46
Invest

BTC-ECHOs Musterportfolio Konservativ trotzt dem Abverkauf: Während Bitcoin, Ethereum und XRP seit Anfang November bis zu 21 Prozent Verluste verkraften mussten, sind es beim Musterportfolio lediglich die Hälfte. 

Angesagt

The State of Blockchain Economy 2018 – Das Blockchain-Event in Berlin
Szene

Wo steht das Blockchain-Ökosystem im Jahr 2018? Dieser Frage stellt sich das Event „State of the Art – Where does the german Blockchain Ecosystem stand?“.

Regulierungs-ECHO KW46: Internationale Töne aus Deutschland
Regulierung

In Südkorea fordern Anwälte mehr Regulierung. Die BaFin greift um sich und in Frankreich muss man (vielleicht) bald weniger Steuern auf Krypto-Gewinne zahlen.

5 Sätze, die ein Bitcoin-Maximalist niemals sagen würde
Bitcoin

Beim Bitcoin-Maximalismus scheiden sich die Geister. Die einen sagen: Bitcoin-Maximalismus bedeutet, die Vorteile der digitalen Währung gegenüber dem Fiatgeldsystem konsequent zu Ende zu denken.

Pure Bit: Ein kurioser Exit-Scam
ICO

Das ist selbst für die krisengeschüttelte Krypto-Community ein ungewöhnlicher Fall: Nach dem Exit-Scam des südkoreanischen ICO Pure Bit zeigen sich die Gründer geläutert und wollen ihre Opfer nun kompensieren.