Die „Angst-Gier-Dynamik“ und der Ethereum-Kurs

Phillip Horch

von Phillip Horch

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Phillip Horch

Phillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er ist Diplom-Journalist und hat einen Master-Abschluss in Literatur-Kunst-Medien.

Teilen

Quelle: Male and female hikers climbing up mountain cliff and one of them giving helping hand. People helping and, team work concept. via shutterstock

ETH339.63 $ -0.32%

Der Ethereum-Kurs stolpert um die 500-Euro-Marke. Wie alle anderen Kryptowährungen schreibt der Ethereum-Token damit rote Zahlen. Während die Aussichten insgesamt trüb sein mögen, gibt es Hoffnung. Ankündigungen für Ethereum-Futures und Regulierungsansätze werden den Markt beruhigen.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 30. Juni 2019 05:06 Uhr von Sven Wagenknecht

Futures und ähnliche Produkte sind so eine Sache. Viele sehen sie kritisch – schließlich kann man mit ihnen auf den Kurs wetten und damit von Kursbewegungen profitieren, ohne sie zu besitzen. Doch die Tatsache, dass es diese Finanzprodukte bald auch für Ether geben wird, heißt, dass Kryptowährungen und Regulierung zusammenkommen. Und das muss nichts Schlechtes sein.

Laut einer Ankündigung haben die Unternehmen ConsenSys und TrueDigital beschlossen, ein neues Produkt auf den Markt zu bringen. Mit den Ethereum-Futures wollen sie einen Target Reference Index für Ether basteln. TrueEx bestätigte, dass ihre Tochterfirma True Digital Holdings einen regulierten Marktplatz bei der Commodity Futures Trading Commission angekündigt hat:

„Institutionelle Investoren und kommerzielle Partner sind bereit für einen regulierten und lebendigen Marktplatz, um Kryptowährungen und Wertanlagen abzusichern und ihnen mehr Aufmerksamkeit zuzuwenden.“

Diese Aussage trifft einen wichtigen Punkt. Denn die Unruhe, die in den letzten Monaten den Markt beherrschte, kann man mit fehlender Regulierung erklären. Letztlich war es die Schließung von Börsen und Ankündigungen der SEC, die die Preise nach unten trieben und Anleger in Panik versetzten.

Ethereum-Mitbegründer über die „Angst-Gier-Dynamik“


Joseph Lubin, einer der Mitbegründer von Ethereum, sieht das auch so:

„Versteht Ether einfach als eine Art Krypto-Benzin, das Anwendungen im dezentralisierten Word Wide Web betreibt. Ich würde zwar sagen, dass wir eine Korrektur sehen, aber die Blase als geplatzt zu bezeichnen, ist ein bisschen kurzsichtig. […] Bis wir einen vernünftigen Preis sehen, müssen wir die Angst-Gier-Dynamik verstehen. Wir tendieren dazu, den Preis zu schnell hochzutreiben, bis er sich irgendwann einpendelt.“

Eben diese „Angst-Gier-Dynamik“ ist es, die sich etwas beruhigen kann, wenn die Regulierung voranschreitet. Mehr dazu in Kürze.

BTC-ECHO


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany