Die aktuelle Bitcoin-Preisbewegung in zwei Worte gefasst

Mark Preuss

von Mark Preuss

Am · Lesezeit: 3 Minuten

Mark Preuss

Mark Preuss ist Gründer und Geschäftsführer von BTC-ECHO. Nach seinem Wirtschaftsstudium in den Niederlanden und in China führten ihn verschiedene berufliche Stationen im Finanzwesen zunächst in die Schweiz und schließlich nach Düsseldorf. Schon früh begeisterte er sich für digitale Währungen und die Blockchain-Technologie. In Ermangelung einer Anlaufstelle im deutschsprachigen Raum entschied sich Mark schließlich Ende 2013 dazu, mit BTC-ECHO eine eigene Medienplattform zu digitalen Währungen und Blockchain ins Leben zu rufen. Seither hat er BTC-ECHO zur reichweitenstärksten deutschsprachigen Plattform für Kryptowährungen entwickelt.

Teilen

Quelle: © Verbohr, Fotolia

BTC10,861.74 $ 1.94%

Um es einfacher auszudrücken: Es gibt schlichtweg interessantere Investitionen, seitdem der Bitcoin-Preis von einem relativen Hoch im Juni und Juli begonnen hat kontinuierlich zu fallen.

Der Artikel wurde zuletzt aktualisiert am 26. Mai 2019 05:05 Uhr von Mark Preuss

nach der frohen Botschaft von PayPal bezüglich der Partnerschaften mit den drei größen Bitcoin Zahlungsabwickler zwar wieder angestiegen, hat jedoch seit Beginn des Jahres ca. 50% an Wert verloren.

Jeder sucht derzeit nach Antworten darauf, warum der Bitcoin-Kurs von seinem 1.100 US-Dollar Hoch im Dezember 2013 so stark gefallen ist. Wenn man einige spezifische Informationen mal außen vor lässt, lässt sich die Begründung in nur zwei Worte verpacken: Portfolio Strukturierung


Um es einfacher auszudrücken: Es gibt schlichtweg interessantere Investitionen, seitdem der Bitcoin-Preis von einem relativen Hoch im Juni und Juli begonnen hat kontinuierlich zu fallen.

Im folgenden Chart sieht man den Bitcoin Preis seit seinem Hoch im Vergleich zu anderen Anlageformen:

Wie man sieht haben der S&P 500 (orange), der Dow 30 (gelb) und der US-Dollar (rot) den Bitcoin seit Juni deutlich überflügelt. Das Geld fließt immer dahin wo es sich vermehren kann. Zudem ziehen Verkäufe immer mehr Verkäufe mit sich und es bildet sich eine sogenannte Rückkoppelungsschleife. Da der Bitcoin immer weiter fällt, werden die Verkäufe auch weiterhin zunehmen, insbesondere bei den Händlern und Minern.

Die vorherrschende Meinung ist: „Warum sollte ich etwas halten, wenn es morgen weniger wert ist?“ Diese Einstellung wird auch solange bleiben bis es die richtigen Absicherungen z.B. durch Deriviate gibt oder sich der Bitcoin-Preis langsam wieder in eine langfristige Aufwärtsbewegung begibt.

USD vs Bitcoin

Die nachfolgende Grafik zeigt den 5-Jahresverlauf des US-Dollar Kurs. Wie man sieht erreicht der US-Dollar derzeit ein neues Hoch:

Der US-Dollar hat Bitcoin seit Juni und Juli deutlich hinter sich gelassen und für den starken US-Dollar gibt es verschiedenen Gründe. Unter anderem:

  1. Das Ende der mengenmäßigen-Lockerung (QE) seitens der federal Reserve im Oktober und die steigenden Zinssätze.
  2. Die Wahrnehmung einer starken Binnenwirtschaft
  3. Geld was zunehmend aus europäischen Ländern in die USA fließt

Sollte der US-Dollar wieder an Wind verlieren, wäre das wiederum gut für Bitcoin.

Ein Blick in die Zukunft

Wenn am Aktienmarkt ein Korrektur stattfindet, wird das Geld aus den Aktien strömen und nach anderen Anlageklassen suchen. Somit könnte das Geld dann in schwächer Anlagen wie Bitcoin, Rohstoffe und Wachstumsmärkte fließen.

Einige aus der Bitcoin-Community haben spekuliert, dass der Alibaba Börsengang Grund für den Kursverfall sein könnte. Das kann aber auch positiv gesehen werden, denn diejenigen die ihre Aktion für 68 US-Dollar gekauft haben, werden diese wahrscheinlich wieder verkaufen wenn die 32% Gewinn gemacht haben und nach neuen Investitionsmöglichkeiten suchen.

An der Wall-Street gibt e seine alte Regel:

„Aktien steigen nicht in ihrem Wert, wenn die Nachfrage nicht das Angebot übertrifft. Die Nachfrage wird in Volumen gemessen und daher muss das Volumen dem Preis voran gehen.“

Steigendes Volumen und Preise produzieren generell News. Wenn man sich mal den Abwärtstrend bis zum Ende anschaut , sollte man auch mal auf das Volumen achten. Wenn das Volumen mit dem Preis aufgrund guter Nachrichten steigt, ist auch meist eine Kumulation zu beobachten.

Wenn man sich die Saisonalität des Bitcoin anschaut, begann der Bitcoin-Preis im vergangenen Jahr zu Oktoberbeginn an zu steigen.Vielleicht ist das ein Muster was wir vielleicht auch in diesem Jahr sehen werden.

BTC-Echo

Englische Originalfassung von George Samman via CoinDesk

Image Source: Fotolia


 

Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise
BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach kaufen und verkaufen

Ein Bankkonto, Krypto-Wallets und Trading vereint

  • Einfach, sicher und zuverlässig
  • Kontoeröffnung in nur 5 Minuten
  • Nur 1% Handelsgebühr
  • Made in Germany