Die 5 einflussreichsten Frauen im Krypto- und Blockchain-Bereich

Quelle: Shutterstock

Die 5 einflussreichsten Frauen im Krypto- und Blockchain-Bereich

Es ist schon einigermaßen ernüchternd. Scrollt man durch die endlosen Listen der „einflussreichsten Personen in Krypto und Blockchain“ ist die Suche nach Frauen wie die nach der Nadel im Heuhaufen. Doch auch im Blockchain-Bereich gibt es einflussreiche Frauen. Wir möchten an dieser Stelle fünf Frauen vorstellen, die sich um wichtige Errungenschaften in der Szene verdient gemacht haben.

Die Listen, in denen Krypto-Influencer vorgestellt werden, sehen in aller Regel wie folgt aus:

Kein Zweifel: Im Blockchain- und Krypto-Bereich sind Frauen unterrepräsentiert. Das ist insofern problematisch, als dass sich das Bild einer „Männerdomäne“ fortan zementiert und Inklusion so zunehmend schwieriger wird. Ohne die Leistung der Männer schmälern zu wollen, sollte die Blockchain-Gemeinde doch aufpassen, nicht 50 Prozent der Weltbevölkerung abzuhängen. Deshalb: mehr Parität wagen!

Hier sind die fünf einflussreichsten Frauen in Krypto und Blockchain.

1. Laura Shin

Laura Shin gehört zu den einflussreichsten Krypto-Journalistinnen im englischsprachigen Raum. Die Stanford-Absolventin ist neben ihrer Tätigkeit als Redakteurin beim Wirtschaftsmagazin Forbes auch Host der Krypto-Podcasts Unchained und Unconfirmed.

2. Elizabeth Stark

Wie wichtig das Lightning Network für die Bitcoin-Skalierung ist, hat BTC-ECHO in der letzten Zeit an vielen Stellen gezeigt.

Dass auch die technologische Weiterentwicklung der vielversprechenden Second-Layer-Lösung keine reine Männerdomäne ist, zeigt uns Elizabeth Stark. Denn bevor sie sich als Gründerin und CEO von Lightning Labs der Aufgabe verschrieben hat, Bitcoin als Zahlungsmittel nutzbar zu machen, unterrichtete die bekennende Internet-Enthusiastin an den Elite-Unis Harvard und Stanford.

Im Video erklärt sie (in englischer Sprache), weshalb es sich lohnt, das Projekt Lightning weiter zu verfolgen:

3. Kathryn Haun

Die Karriere von Kathie Haun liest sich wie der Prototyp einer Krypto-Story: Als vormalige Ermittlerin jagte sie anfänglich für über zehn Jahre Wirtschaftskriminelle im Auftrag des US-Justizministeriums und war federführend an Ermittlungen gegen Mt.Gox beteiligt. Dann entdeckte sie wohl die rote Pille.

Nun bringt sie ihr geballtes Wissen über Best Practices in der Wirtschaft unter anderem als Aufsichtsratsmitglied bei Coinbase ein. Daneben ist sie Partner bei Andreessen Horowitz.

Im Video nimmt es Haun mit Nobelpreisträger und bekennendem Bitcoin-Skeptiker Paul Krugman auf:

Wir sagen: 1:0 für Katie!

4. Arianna Simpson

„In Crypto before it was cool – In Krypto bevor es cool war.“

So heißt es immerhin in Arianna Simpsons Twitter-Bio. Nachdem die Internet-Entrepreneurin Simpson jahrelang im Marketing für Facebook gearbeitet hatte, entdeckte sie eigenen Angaben zufolge vor fünf Jahren Bitcoin – und war sofort Feuer und Flamme.

Seitdem investiert sie in Kryptowährungen, arbeitet als Managerin beim Krypto-Hedgefonds Autonomous Partners und promotet Bitcoin & Co., wo sie nur kann.

Hier spricht sie sodann mit Sébastien Couture von Epicenter über ihr Projekt BitGo.

5. Tricia Martinez

Die bekennende Feministin Tricia Martinez interessiert sich vor allem aus einer makroökonomischen Perspektive für Kryptowährungen wie Bitcoin. Als Gründerin und CEO von Wala arbeitet die Verhaltensökonomin daher an der finanziellen Inklusion von Schwellen- und Entwicklungsländern wie Südafrika.

Sie glaubt daher, dass die Blockchain-Technologie gerade auf dem afrikanischen Kontinent ein immenses Potenzial entfalten kann. Im folgenden Video erklärt sie, wieso.

Jetzt in Kryptowährungen investieren: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

„Krypto“ und Klima: Schadet Bitcoin der Umwelt?
„Krypto“ und Klima: Schadet Bitcoin der Umwelt?
Insights

Experten und Politiker üben immer wieder Kritik an der Umweltbilanz von Bitcoin & Co. Medienberichte vergleichen den ökologischen Fußabdruck beim Bitcoin-Mining sogar mit dem ganzer Städte oder Staaten. Während die Linke mit dem Klimaargument gleich ein Verbot von Bitcoin fordert, stellt sich die Frage: Wie umweltschädlich sind Kryptowährungen wirklich? Und wie kann das Krypto-Ökosystem in Zukunft verträglicher für das Klima werden?

„Facebook Coin“ Libra enthüllt – Der Pseudo-Bitcoin
„Facebook Coin“ Libra enthüllt – Der Pseudo-Bitcoin
Altcoins

Der Schleier um die Kryptowährung aus dem Hause Facebook ist gelüftet: „Libra“ – so der Name der Kryptowährung, an der sich zahlreiche Großunternehmen beteiligen – will als globale „Währung für alle“ antreten. Dabei steht und fällt der Erfolg von Libra mit der Größe des Netzwerks – eine der wenigen Gemeinsamkeiten, die Libra mit richtigen Kryptowährungen verbindet.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Krypto-Start-up Token erhält 16,5 Millionen US-Dollar
    Krypto-Start-up Token erhält 16,5 Millionen US-Dollar
    Funding

    Das FinTech-Start-up Token erhält ein Funding von 16,5 Millionen US-Dollar. Die Open-Banking-Plattform sammelte während einer Finanzierungsrunde Venture-Kapital großer Investitionsfirmen ein. Bei der Adaption seines Produkts ging Token kürzlich auch eine Zusammenarbeit mit MasterCard ein. Eine Kooperation, die das Start-up für Anleger vermutlich attraktiver macht. Eine Series-B-Finanzierungsrunde kündigte Token für das nächste Jahr an.

    IT-Sicherheitsriese Cloudflare bietet eigenes Ethereum Gateway an
    IT-Sicherheitsriese Cloudflare bietet eigenes Ethereum Gateway an
    Blockchain

    Cloudflare wird künftig ein eigenes Ethereum Gateway bereitstellen. Das Sicherheitsunternehmen will damit die Nutzung von Smart Contracts vereinfachen. Befeuert Cloudflare gleichzeitig eine Zentralisierung des Ethereum-Netzwerks?

    Die Büchse der Pandora: Wie Facebooks Project Libra den Bitcoin-Space verändert
    Die Büchse der Pandora: Wie Facebooks Project Libra den Bitcoin-Space verändert
    Altcoins

    Facebooks Project Libra steigt in den Ring ums beste Geld. Was wir von Libra erwarten können und wieso Bitcoin-Investoren mit Zuversicht auf den Launch blicken können.

    Russland: Staatsduma entscheidet über Krypto-Gesetze
    Russland: Staatsduma entscheidet über Krypto-Gesetze
    Politik

    Die russische Staatsduma entscheidet in Kürze über die Zulassung von digitalen Wertpapieren. Im Falle einer erfolgreichen Verabschiedung könnten gleich zwei entsprechende Gesetze innerhalb der nächsten zwei Wochen verabschiedet werden. Bei der zweiten Lesung im nationalen Parlament Russlands entscheidet sich also die unmittelbare Zukunft von ICOs und anderen Krypto-Finanzprodukten im Land. Eines steht jedoch bereits fest: Facebooks Libra-Währung erhält keine Legalisierung.

    Angesagt

    „Krypto“ und Klima: Schadet Bitcoin der Umwelt?
    Insights

    Experten und Politiker üben immer wieder Kritik an der Umweltbilanz von Bitcoin & Co. Medienberichte vergleichen den ökologischen Fußabdruck beim Bitcoin-Mining sogar mit dem ganzer Städte oder Staaten. Während die Linke mit dem Klimaargument gleich ein Verbot von Bitcoin fordert, stellt sich die Frage: Wie umweltschädlich sind Kryptowährungen wirklich? Und wie kann das Krypto-Ökosystem in Zukunft verträglicher für das Klima werden?

    Litecoin Foundation lanciert eigene Krypto-Debitkarte
    Tech

    Die Litcoin BlockCard entsteht aus einer Kooperation der Litecoin Foundation mit weiteren Krypto-Unternehmen. Sie ist indes nur eins von mehreren vergleichbaren Angeboten. Die Möglichkeiten, Kryptowährungen als Zahlungsmittel einzusetzen, nehmen somit insgesamt zu.

    IBM Blockchain Platform zieht auf die Cloud – Microsoft Azure und AWS unterstützt
    Blockchain

    IBM updatet seine Enterprise-Blockchain. Nutzer können diese ab sofort auch auf gängigen Webservern wie denen von Amazon und Microsoft nutzen. Die Popularität von IBMs Blockchain-Lösung dürfte damit ansteigen.

    Bitcoin, Ethereum und Ripple – Kursanalyse KW25 – Bullen auf der Lauer
    Kursanalyse

    Erneut wurde ein neues Jahreshoch beim Bitcoin-Kurs und damit das Kursziel erreicht. Die Kurse von Ethereum und Ripple hingegen glänzen nicht wirklich.

    ×
    Credits (Lumen) im Wert von 10 EUR geschenkt!

    +

    Gewinne 1.000, 500 oder 250 EUR in Stellar!

    Die Revolution der Online-Zahlung geht in die nächste Phase!

    Sei dabei:

    Mit Anmeldung in unserem Newsletter erhältst du automatisch am 01.07.2019 100 Credits (Lumen) im Wert von 10 EUR geschenkt und hast die Chance auf tolle Gewinne. Weitere Infos folgen.

    Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise