Deutsche Börse AG: „Roadmap 2020“ sieht Blockchain-Investments vor

Deutsche Börse AG: „Roadmap 2020“ sieht Blockchain-Investments vor

Am 30. Mai stellte die Deutsche Börse AG bei ihrem Investor Day in London Details zu ihrer Strategie für das Jahr 2020 vor. In der Roadmap 2020 präsentierte die Deutsche Börse AG die drei Stoßrichtungen organisches Wachstum, zielgerichtete Akquisitionen und Investitionen in innovative Technologien. Damit öffnet sich das Unternehmen für die Blockchain-Technologie.

Deutsche Börse goes Blockchain – zumindest bis zum Jahr 2020. Laut der Pressemitteilung ist das Ziel dabei, „die Stellung der Deutschen Börse als führender europäischer Infrastrukturanbieter für die Finanzmärkte mit globalen Wachstumsambitionen zu festigen und weiter auszubauen.“

Dafür fokussiere man sich unter anderem auf die Verwendung der Blockchain-Technologie, um für mehr Effizienz und Gewinn zu sorgen:

„Das dritte Kernelement der „Roadmap 2020“ bilden verstärkte Investitionen in die vier Schlüsseltechnologien Blockchain, Big-Data-Analysen, Cloud sowie Robotik und Künstliche Intelligenz. Mittels Blockchain plant die Deutsche Börse neue Geschäftsfelder samt entsprechenden Gewinnen zu erschließen. Investitionen in Cloud-Technologien sowie Robotik und Künstliche Intelligenz sollen vor allem zur weiteren Effizienzsteigerung im bestehenden Geschäft dienen. Ziel der Investitionen in Big Data ist die Steigerung von Gewinn und Effizienz. Laufende Initiativen in diesen Bereichen werden weiter vorangetrieben und darüber hinaus ausgebaut. Insgesamt möchte die Deutsche Börse 270 Mio. Euro in Schlüsseltechnologien investieren.“

Verschlankung des Personals

Außerdem verspricht sich die Deutsche Börse AG bis zum Jahr 2020 weitläufige Einsparungen. So erhofft man sich durch die Umstrukturierung in strukturellen Kosten Einsparungen von 100 Millionen Euro. Darüber hinaus wolle man dadurch auch im Bereich Personal sparen. So plant die Deutsche Börse, bis zum Jahr 2020 eine „Verschlankung“. Demnach will man insgesamt 350 Arbeitsplätze, darunter 50 Führungskräfte einsparen.

Theodor Weimer, Vorstandsvorsitzender der Deutsche Börse AG, gibt sich dementsprechend zuversichtlich:

„Mit der „Roadmap 2020“ ist die Deutsche Börse für die Zukunft und Wachstum bestens gerüstet. Wir konzentrieren uns noch konsequenter auf die Skalierung unseres Geschäftsmodells und die Verbesserung unserer operativen Prozesse. Wir werden damit insgesamt schneller und effizienter. Das neue Vorstandsteam will die Stärke der Deutschen Börse als führender Finanzmarktinfrastrukturanbieter mit globalen Ambitionen ausbauen. Bis Ende 2020 wollen wir nicht nur ein effizienteres Unternehmen sein, sondern auch ein größeres mit mehr Mitarbeitern als heute.“

BTC-ECHO

Über Phillip Horch

Phillip HorchPhillip Horch ist Chef vom Dienst von BTC-ECHO und für die Strukturierung und Planung der redaktionellen Inhalte verantwortlich. Er sammelte während des Studiums mehrjährige Redaktionserfahrung und war danach als freiberuflicher Journalist tätig, bevor er im Januar 2018 begann, als Redakteur bei BTC-ECHO zu arbeiten. Phillip hat einen Master in Literatur-, Kunst- und Medienwissenschaften, für den er an der Uni Konstanz und an der Universidad de Valparaíso studierte.

Ähnliche Artikel

IBM: Blockchain-Patent soll Sicherheit von Drohnen erhöhen

Am 20. September veröffentlichte das US-Patent- und Markenamt (USPTO) eine Patentanmeldung des Computergiganten IBM. Darin beschreibt das Unternehmen ein System, das die Blockchain-Technologie nutzt, um Datenschutz- und Sicherheitsbedenken für Drohnen auszuräumen. IBM hat bereits mehrfach bewiesen, dass Blockchain ein interessantes Thema für das weltweit führende Computer-Unternehmen ist. So gab es im März dieses Jahres bekannt, […]

Bitcoin Core Bug – eine Retrospektive

Am 17. September wurde dem Bitcoin Core Team mitgeteilt, dass ihre Version des Bitcoin Clients eine gefährliche Sicherheitslücke aufweist. Nicht nur, weil Angreifer damit Nodes abstürzen lassen könnten, Miner hätten damit weitere Coins erschaffen können. Die Core-Entwickler haben mit einem Bugfix den Fehler behoben, jedoch sollte das Geschehene eine Lektion für alle sein.  „Es gibt […]

Blockchain sei Dank: Flüchtlinge können per Iris-Scan bezahlen

Die Einheit der Vereinten Nationen für Gleichstellung und Ermächtigung der Frauen (kurz UN Women) will in Zusammenarbeit mit dem World Food Programme (WFP) die Blockchain-Technologie nutzen, um syrischen Flüchtlingsfrauen in Krisensituationen zu helfen. Seit 2012 unterstützt UN Women Frauen in Flüchtlingslagern mit dem größten auf Frauen ausgerichteten Cash-for-Work-Programm. Wie der Name es schon andeutet, erhielten die Frauen […]

Wie sicher sind eigentlich Stablecoins?

Stablecoins erfreuen sich auf Kryptobörsen großer Beliebtheit. Sie bieten Tradern die Möglichkeit, ihre Profite nach einer Rallye abzusichern – ohne das Geld in Fiat zu tauschen. Das funktioniert jedoch auch nur, wenn der Stablecoin stabil bleibt. Sowohl in der Krypto- als auch der Fiatwelt gibt es hier Negativbeispiele.  Stablecoins sind einer der das Jahr 2018 […]