Der Tiger wird zahm: Erste Schritte zur Bitcoin-Akzeptanz in China

Der Tiger wird zahm: Erste Schritte zur Bitcoin-Akzeptanz in China

Wenn man einem Schiedsbeschluss Glauben schenkt, scheint China seine Position um Bitcoin überdacht haben: Laut Bericht des Shenzhen International Court of Arbitration ist es weder verboten, Kryptowährungen zu besitzen noch zu transferieren. Ein insgesamt gutes Zeichen für die Adaption in China. 

China und Bitcoin haben eine komplizierte Geschichte. Mal wurde ein Verbot ausgesprochen, mal wieder gelockert, um schließlich wieder verschärft zu werden. Unabhängig von der Einordnung der Blockchain oder bestimmter Kryptowährungen war die Haltung Chinas bezüglich digitaler Währungen bisher ambivalent.

Die hin- und herpendelnde Beziehung zwischen China und Bitcoin schwingt aktuell wieder ins Positive: Der Shenzhen International Court of Arbitration betonte in einer Veröffentlichung vom 25. Oktober, dass Bitcoin und andere Kryptowährungen der chinesischen Definition von Eigentum entsprechen. Als solches dürften Investoren Kryptowährungen besitzen und Händler diese als Zahlungsmittel akzeptieren.

Der Beschluss wurde im Rahmen eines Schiedsgerichtes gefällt, in dem es um Transaktionen von Bitcoin, Bitcoin Cash und Bitcoin Diamond ging. Derzeit hat China die regulatorischen Details bezüglich des Besitzes und des Transfers von Kryptowährungen noch nicht endgültig geklärt. Nach der derzeitigen Rechtsordnung bestätigte das Schiedsgericht jedoch die Eigentumsattribute von Kryptowährungen in Übereinstimmung mit geltendem Recht. Die genaueren Details hinter dem Gerichtsstreit hat Katherine Wu in einem Twitter-Thread genauer ausgeführt.

Versöhnt sich China mit Bitcoin?

Damit ist der Kampf um eine vollständige Akzeptanz Bitcoins seitens der chinesischen Regulierungsbehörden noch nicht ausgestanden. Der Beschluss eines Schiedsgerichts ist von einem Gesetzesentwurf zu unterscheiden. Bis die chinesischen Behörden einen endgültigen, positiven Rechtsentwurf verabschieden, ist dieser Beschluss in erster Linie ein Schiedsbeschluss zwischen zwei streitenden Parteien.

Dennoch ist dieser Beschluss im größeren Kontext zu sehen: China wird wieder wohlwollender gegenüber Bitcoin. Ende September hat eines der etablierteren Technikmagazine verkündet, dass sie Bitcoin ab 2019 als Zahlungsmittel akzeptieren. Man sieht also insgesamt zwei positive Entwicklungen. Zum einen stieg das Interesse an Bitcoin trotz der strengen Regulierung Chinas weiterhin an, zum anderen sind damit erste Schritte in Richtung einer fairen Krypto-Regulierung getan.

BTC-ECHO

Bitcoin & Altcoins kaufen: Kryptowährungen kaufen, verkaufen oder traden – wir haben die besten Broker, Börsen und Zertifikate zusammengestellt: Bitcoin kaufen | Ether kaufen | Ripple kaufen | IOTA kaufen | Broker-Vergleich

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

„Undiskutable Fakten“: Bitcoin-Börse Bitfinex zeigt New Yorker Staatsanwaltschaft den Mittelfinger
„Undiskutable Fakten“: Bitcoin-Börse Bitfinex zeigt New Yorker Staatsanwaltschaft den Mittelfinger
Regulierung

Die Skandal-Bitcoin-Börse Bitfinex sowie die mit ihnen verbandelte Tether Limited wehren sich gegen die aktuelle Anklage der New Yorker Staatsanwaltschaft.

SEC: Entscheidung zu Bitcoin ETF von VanEck/SolidX wieder verschoben
SEC: Entscheidung zu Bitcoin ETF von VanEck/SolidX wieder verschoben
Regulierung

Die US Securities and Exchange Commission (SEC) gab am Montag, dem 20.

Newsletter

Die besten News kostenlos per E-Mail

Finde einen Job mit Zukunft

    Aktuell

    Bitcoin und traditionelle Märkte – Kurseinbruch vom November kompensiert
    Bitcoin und traditionelle Märkte – Kurseinbruch vom November kompensiert
    Märkte

    Keine Frage: Bitcoin hat sich die letzten Wochen sehr gut entwickelt.

    Tone Vays im Interview: „Ich schließe einen Bitcoin-Kurs unter 3.000 US-Dollar nicht aus“
    Tone Vays im Interview: „Ich schließe einen Bitcoin-Kurs unter 3.000 US-Dollar nicht aus“
    Interview

    BTC-ECHO hat mit Tone Vays über Trading, Bitcoin und das Krypto-Ökosystem sprechen.

    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    5 dezentrale Exchanges, die Hodler kennen sollten
    Kolumne

    Dezentrale Exchanges gelten als die Zukunft des Krypto-Handels. Und das nicht ohne Grund: Schließlich denken DEX den Grundgedanken von Kryptowährungen, nämlich dessen Peer-to-Peer-Charakter zu Ende. 

    Tone Vays im Interview: „Banken haben nur die Macht, die die Gesellschaft ihnen zugesteht“
    Tone Vays im Interview: „Banken haben nur die Macht, die die Gesellschaft ihnen zugesteht“
    Interview

    Im Juni wird Tone Vays auf der Unchain Convention einen Vortrag halten.

    Angesagt

    Alibaba: Chinas führende Handelsplattform setzt verstärkt auf Blockchain
    Blockchain

    Der chinesische E-Commerce-Riese Alibaba hat ein neues Blockchain-System zum Schutz von geistigen Eigentumsrechten angekündigt.

    Russische Zentralbank denkt über goldgedeckte Kryptowährung nach
    Politik

    Die Chefin der russischen Zentralbank äußerte sich zum Thema Kryptowährungen.

    US-Behörde gibt Grayscale Ethereum Trust für Privatanleger frei
    Ethereum

    Die Financial Industry Regulatory Authority (FINRA) gibt den Grayscale Ethereum Trust für Kleinanleger frei.

    BBC: Facebook-Kryptowährung „GlobalCoin“ soll 2020 kommen
    Altcoins

    Berichten der Rundfunkanstalt BBC zufolge plant Facebook den Start seiner eigenen Kryptowährung bereits für das kommende Jahr.

    ×

    Warte mal kurz...

    Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene:
    Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird.

    Warte mal kurz ... !

    Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: