Der Fall Kleiman: US-Gericht droht mit Sanktionen gegen Craig Wright

David Scheider

von David Scheider

Am · Lesezeit: 2 Minuten

David Scheider

Kryptowährungen sind Davids Leidenschaft. Deshalb studiert er jetzt Digital Currency an der Universität Nicosia – und schreibt nebenher für BTC-ECHO. Von Bitcoin hält David einiges, vom allgemeine Hype um die Blockchain-Technologie eher weniger.

Craig Wright

Quelle: Shutterstock

Teilen
BTC50,490.00 $ 2.89%

Craig Wright bleibt die Offenlegung von Bitcoin-Adressen in seinem Besitz am letzten Verhandlungstermin schuldig. Es drohen gerichtliche Sanktionen.

Craig Wrights Bestrebungen, Gerichtsprozesse anzustoßen, mutet pathologisch an. Zwar tritt der selbsternannte Satoshi Nakamoto in den meisten Fällen als Kläger auf. In einem Fall sitzt Wright jedoch auf der Anklagebank. Die Rede ist von dem Prozess, den die Erben Dave Kleimans gegen Craig Wright bemühen. Darin geht es um 1,1 Millionen Bitcoin, die Wright aus dem Nachlass von Kleiman entwendet haben soll. Dafür soll dieser die Unterschrift Kleimans gefälscht haben.

kryptokompass

Bitcoin-Boom: Jetzt wird es ERNST!

Das Smart Money kommt!

Erfahre mehr im führenden Magazin für Blockchain und digitale Währungen (Print und Digital)
☑ 1. Ausgabe kostenlos
☑ Jeden Monat über 70 Seiten Krypto-Insights
☑ Keine Investmentchancen mehr verpassen
☑ Portofrei direkt nach Hause

Zum Kryptokompass Magazin


Die US-Justiz ordnete unter Vorsitz von Richterin Beth Bloom dafür die Offenlegung von Bitcoin-Adressen in seinem Besitz an. Wie Rechtsanwalt Devin Freedman von Boies Schiller Flexner via Twitter mitteilt, konnte Wright dieser Anordnung während des letzten Verhandlungstages nicht entsprechen. Jetzt drohen gerichtliche Sanktionen.

Craig Wright hat sich nicht an den Beschluss des Gerichts gehalten, seine Bitcoin, die bis zum 31.12.13 in seinem Besitz waren, aufzulisten. Er bleibt unter dem Beschluss, nachzuweisen, warum [Richter] Reinhart keine Sanktionen unter R.37 erlassen sollte, und ihn anzuweisen, vor J. Bloom zu erscheinen, um zu erklären, warum er weiter glaubhaft sein sollte.

Wright unter Druck

Die neuesten Entwicklungen in der Sache dürften die Position Wrights nicht eben stärken. Vorher ordnete das Gericht die persönliche Präsenz des Australiers während des zurückliegenden Prozesstages am 18. Juni dieses Jahres an und stärkte damit die Position der Klagenden. Eine Teilnahme an den Verhandlungen per Videozuschaltung lehnte Richterin Bloom ab.

Seit Februar 2018 verhandelt das US-Gericht in Florida den Nachlass von Dave Kleiman. Inhalt der Verhandlung ist in erster Linie der Vorwurf vonseiten Dave Kleimans Familie, dass Craig Wright, der ein früherer Geschäftspartner Kleimans ist, BTC im Gegenwert von aktuell fünf Milliarden US-Dollar entwendet haben soll.

bitcoin-trading-kurs

Krypto-Trading lernen

Der Einsteigerkurs für den Handel von Bitcoin und digitalen Währungen

3 Stunden Videokurs mit Profitrader Robert Rother
Jetzt traden lernen


Wright und Kleiman hatten bereits 2009 zusammen Bitcoin gemint. Im Jahr 2013 verstarb Kleiman, der aufgrund seiner frühen Mitgliedschaft in der berühmten Kryptographie-Mailingsliste ebenfalls als möglicher Satoshi gehandelt wird, an einer MRSI-Infektion.

Anzeige

Bitcoin, Ethereum, Ripple, IOTA in einer App handeln!

Zuverlässig, Einfach, Innovativ - Deutschlands beliebtesten Kryptowährungen einfach und sicher handeln.

Die Vorteile:
☑ Kostenloses 40.0000 EUR Demokonto
☑ Registrierung in nur wenigen Minuten
☑ PayPal Ein-/Auszahlung möglich
☑ 24/7 verfügbar + mobiler Handel

Zum Anbieter

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD-Handel mit diesem Anbieter [Anzeige].


Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY