Deloitte will Kunstwerke mit Blockchain tracken

Danny de Boer

von Danny de Boer

Am · Lesezeit: 2 Minuten

Danny de Boer

Als Informatiker schaut Danny de Boer kritisch auf die Blockchain-Entwicklung und Kryptographie. Zwischen Komplexität und Hype erklärt er allgemeinverständlich und anwendungsbezogen. Seit 2014 berichtet er für BTC-ECHO aus der Krypto-Szene.

Rainbow of Acrylic Ink in Water. Color Explosion

Quelle: © Casther - Fotolia.com

Teilen
BTC19,331.14 $ 0.93%

Die Verwendung von Daten der Blockchain um die Herkunft eines Kunstwerks sicherzustellen, hat in dem Bereich einige Ingenieure und Erfinder auf das interessante Thema aufmerksam gemacht.

Deloitte bietet professionelle Dienstleistungen an und hat nun seine eigene Herangehensweise für diesen Anwendungsfall vorgestellt.


Die Kunstwelt hat in der Vergangenheit bereits Bitcoin und Blockchains für die Herkunftsnachverfolgung beobachtet, auch digitale Künstler sind auf das Konzept aufmerksam geworden. Das Ziel ist es letztendlich die Authentizität, die Kette der Eigentümer und die Benutzung eines Kunstwerks transparent nachzuverfolgen.

Deloitte stellte ein Proof-of-concept namens “ArtTracktive” vor. Die Plattform wurde von dem luxemburgischen Büro der Firma entwickelt und soll als dezentraler Informations-Vermittlungskanal für Künstler, Eigentümer und jeden anderen sein, der im Verkehr des Kunstwerks mitwirkt.

Patrick Laurent, Technologieleiter und Partner für Deloitte, sagte:

“Das dezentrale Register der Blockchain ermöglicht es die Reise von Kunstwerken zu verfolgen. Wenn die Technologie auf dem Kunstmarkt eingesetzt wird, sind alle Zwischenschritte im Lebenszyklus eines Kunstwerks transparent und nachvollziehbar. Die Anwendung behandelt ein großes Problem des heutigen Kunstmarkts, nämlich das der dürftigen Dokumentation der Herkunft und der folgenden Bewegungen eines Kunstwerks.”

Die Machbarkeitsstudie wurde von dem Unternehmen auf der ICT Spring unter anderem mit mehreren Lösungen des Unternehmens vorgestellt. Deloitte möchte dabei seine Bemühungen die Technik geschäftstauglich zu machen, darlegen.

Bezogen darauf, hat Deloitte kürzlich einige Experimente mit der Technologie auf der CoinDesk Consensus 2016 Blockchain Konferenz in New York vorgestellt. Zu der Zeit hat das Unternehmen außerdem Partnerschaften mit Industrie Startups wie BlockCypher, Bloq, ConsenSys Enterprise, Loyyal und Stellar angekündigt.

BTC-Echo
Englische Originalfassung von Stan Higgins via coindesk

Anzeige

ArbiSmart Wallet bietet bis zu 45% Zinsen pro Jahr

Machen sie mit Ihrem Tag weiter, während Ihr Geld für Sie arbeitet

Hinterlegen sie Krypto oder Fiat in der EU-lizenzierten und regulierten verzinslichen Geldbörse von ArbiSmart. Verdienen Sie ein passives Einkommen. Abhängig von ihrer gewählten Währung, ihrem Einzahlungsbetrag und ihrem Kontotyp können sie bis zu 45% Zinsen pro Jahr verdienen.

Kostenloses Konto eröffnen

Anzeige



Teilen

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Ich stimme zu, dass meine E-Mail-Adresse für den Versand des Newsletters gespeichert und verarbeitet wird. Weitere Hinweise

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

1. Ausgabe kostenlos testen

Das Bitcoin & Blockchain Magazin

Das führende Bitcoin & Blockchain Szene Magazin

In Print und Digital verfügaber

Neue Investmentchancen verstehen und ergreifen

Jeden Monat über 60 Seiten Insights, Analysen, KnowHow

Streng limitiert

Kostenlose Ausgabe testen oder gratis Prämie sichern

BTC-ACADEMY

Kryptowährungen einfach handeln

Plus500 der führende CFD Anbieter

  • Direkt mobil handeln
  • Einzahlung per Kreditkarte oder PayPal
  • Bitcoin,Ether,IOTA,Ripple, uvm.
  • inkl. Demokonto

76,4% der Kleinanlegerkonten verlieren Geld beim CFD Handel mit diesem Anbieter