Deloitte, Deloitte: Big Four Wirtschaftsprüfer investiert erstmals in Blockchain-Startup

Quelle: © Fantasista - Fotolia.com

Deloitte: Big Four Wirtschaftsprüfer investiert erstmals in Blockchain-Startup

Der global Player aus der Prüfungs- und Beratungsbranche Deloitte hat in das Startup SETL investiert. Dies ist das erste Investment von Deloitte in ein Blockchain-Startup, bestätigte das Unternehmen.

SETL ist ein junges Startup aus London und hat sich der Verknüpfung von Technik, Finanzen und Settlements verschrieben. Das Startup ist gleichzeitig einer der neun Teilnehmer der “regulatorischen Sandbox” in UK. Diese soll neuen Unternehmen durch Unterstützungen und Konsumentenschutz dazu helfen, rechtliche Hürden einfacher zu meistern und damit die oft schwere Hürde der juristischen Aspekte von Startups zu überbrücken.

Die Investition kommt nur kurze Zeit nachdem ein weiteres Startup an einer kontaktlosen Bezahlmöglichkeit für die Metro Bank, basierend auf der Blockchain-Technologie, gearbeitet hatte. Wie aktuell berichtet wird, soll das Projekt 2017 realisiert werden.

David Myers, Head of Capital Markets bei Deloitte, kommentierte die Investition:

“Die Blockchain hat das Potential eine gesamte Branche zu verändern und wir investieren gerne in reale Anwendungen wie Identitätstechnologien, grenzübergreifende Zahlungen, Kundenmanagement, Trade Finance und viele weitere. Mit der Erschließung neuer Möglichkeiten durch die SETL-Blockchain können wir unser Klientel noch bessere und anwendungsbezogene Leistungen bieten.”


Deloitte, Deloitte: Big Four Wirtschaftsprüfer investiert erstmals in Blockchain-Startup
[Anzeige]
Bitcoin kaufen mit dem Bitwala Konto. Warum ein Bankkonto bei Bitwala? Ein Bankkonto “Made in Germany” mit Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro; 24/7 Bitcoin Handel mit schneller Liquidität; Gehandelt werden ausschließlich ‘echte’ Bitcoin – keine Finanzderivate wie CFDs; Sichere Nutzerkontrolle über das Bitcoin Wallet und den private Schlüssel; Mit der kontaktlosen Debit-Mastercard weltweit abheben und bezahlen.

Jetzt kostenloses Konto eröffnen

Wie SETL selbst bestätigt, folgt das Investment auf die einjährige Zusammenarbeit zwischen dem Startup und Deloitte.

“Wir arbeiten seit 12 Monaten mit dem Unternehmen zusammen und die heutige Meldung zeigt, dass Deloitte auch zukünftig Potenzial in der Nutzung unserer Plattform sieht.”, sagte CEO Peter Randall.

“Gemeinsam haben wir die Möglichkeit, eine einzigartige Blockchain anzubieten, die sich an viele Finanzunternehmen richtet.”

Meinung des Autors (Max):

Das Interesse an Blockchain-Technologien aus der Beratungsbranche ist, betrachtet man die Investitionen in und Kooperationen mit Startups, stark steigend. Die Big Four veröffentlichen selbst bereits Paper zu entsprechenden Technologien, in der Umsetzung greifen sie in diesem Punkt häufig auf neue Startups zurück.

BTC-ECHO

Englische Originalversion von Stan Higgins via CoinDesk

Mehr zum Thema:

Ähnliche Artikel

Deloitte, Deloitte: Big Four Wirtschaftsprüfer investiert erstmals in Blockchain-Startup
Proof of Stake soll Dash-Netzwerk Leben einhauchen
Altcoins

Dash hatte 2019 im Vergleich zu den Vorjahren mit einer schwachen Marktkapitalisierung zu kämpfen. Gründe dafür liegen laut Ryan Taylor in der Vergütungsstruktur des Netzwerks, das eine Verteilung der Blockrewards an Miner und Masternodes vorsieht. Daher hat der CEO nun eine Änderung des Konsensverfahrens in Erwägung gezogen. In Zukunft könnte statt eines Proof of Work ein Proof of Stake zum Einsatz kommen.

Deloitte, Deloitte: Big Four Wirtschaftsprüfer investiert erstmals in Blockchain-Startup
Beliebter als Netflix und Disney? Millennials setzen auf Bitcoin
Unternehmen

Babyboomer sowie die Generationen X und Y unterscheiden sich nicht nur in ihren musikalischen und politischen Vorlieben. Jüngsten Berichten nach gehen auch ihre Interessen in Sachen Vermögensanlage in verschiedene Richtungen. Denn die auch als Millennials bekannten Vertreter der Generation Y entdecken zunehmend auf Bitcoin-basierende Anlageprodukte.

Newsletter

Die aktuellsten News kostenlos per E-Mail

Aktuell

Deloitte, Deloitte: Big Four Wirtschaftsprüfer investiert erstmals in Blockchain-Startup
Bitcoin Mining als Lösung gegen Abfackeln von Erdgas?
Mining

Kritiker werfen Bitcoin oftmals vor, dass es durch das energieaufwändige Schürfen zur Umweltsünde wird. Ein neues US-amerikanisches Bitcoin-Mining-Projekt verspricht nun jedoch genau das Gegenteil. Denn Crusoe Energy Systems will nicht nur Emissionen reduzieren, sondern dadurch auch noch Profit erzeugen.

Deloitte, Deloitte: Big Four Wirtschaftsprüfer investiert erstmals in Blockchain-Startup
Be your own Analyst – Wie komme ich an gute Bitcoin-Daten?
Wissen

Daten, auch im Krypto-Bereich, erzählen Geschichten. Doch wie kann ein Bitcoin-Interessierter diese Geschichten aus den Daten herauslesen? Die ersten Schritte hierzu sollen im Artikel erläutert werden.

Deloitte, Deloitte: Big Four Wirtschaftsprüfer investiert erstmals in Blockchain-Startup
China: Test digitaler Staatswährung bis Jahresende
Regierungen

Das Wettrennen um die Einführung digitaler Staatswährungen geht in die nächste Runde. Kurz nachdem Frankreich den Test eines digitalen Euro angekündigt hatte, zieht China nun nach. In Shenzen und Suzhou sollen sieben Institute ausprobieren, wie und wofür eine digitale Staatswährung genutzt werden könnte.

Deloitte, Deloitte: Big Four Wirtschaftsprüfer investiert erstmals in Blockchain-Startup
Blockchain-Strategie der Bundesregierung – Nichts als „heiße Luft“?
Politik

Ab 2020 gelten in Deutschland neue Regeln für die Verwahrung von Krypto-Assets. Allerdings gibt es noch einige offene Fragen, vor allem hinsichtlich der Verwaltung digital verbriefter Wertpapiere in Form von Security Token. In einer Antwort auf eine schriftliche Anfrage des Parlamentariers Frank Schäffler schafft die Bundesregierung Klarheit – wenn auch nur bedingt.

Angesagt

Altcoin-Marktanalyse: Binance Coin gewinnt, Top 10 in bearishen Gefilden
Kursanalyse

Insgesamt ist das Bild bei den Altcoins diese Woche als überwiegend freundlich zu bewerten. Gerade einige Kryptowährungen aus der zweiten und dritten Reihe weisen teils ansehnliche Kursgewinne auf.

Proof of Stake soll Dash-Netzwerk Leben einhauchen
Altcoins

Dash hatte 2019 im Vergleich zu den Vorjahren mit einer schwachen Marktkapitalisierung zu kämpfen. Gründe dafür liegen laut Ryan Taylor in der Vergütungsstruktur des Netzwerks, das eine Verteilung der Blockrewards an Miner und Masternodes vorsieht. Daher hat der CEO nun eine Änderung des Konsensverfahrens in Erwägung gezogen. In Zukunft könnte statt eines Proof of Work ein Proof of Stake zum Einsatz kommen.

Ethereum: Istanbul nach Komplikationen live
Ethereum

Das Ethereum-Netzwerk hat die Hard Fork Istanbul erfolgreich abgeschlossen. Ein Großteil des Netzwerks hat auf die neue Blockchain umgesattelt – entgegen einiger Bedenken von Ethereum-Entwicklern. Der Ether-Kurs konnte von der Fork bislang jedoch nicht profitieren.

Meinungs-ECHO: Bitcoin-Kurs bei 250k – auch ohne Halving
Insights

Ein Schock für die DigiByte Community: Die Bitcoin-Börse Poloniex verbannt den Coin, nachdem der DigiByte-Gründer gegen Tron gestänkert hat. Der US-amerikanische Finanzminister Mnuchin ist Konzernwährungen wie Libra gegenüber prinzipiell offen – solange sie denn nach den Regeln tanzen. Unterdessen erklärt Tim Draper, dass sein Bullentum nicht auf Halvings basiert. Das Meinungs-ECHO.

Warte mal kurz ... !

Kennst du schon unseren Newsletter? Wir versorgen dich kostenlos mit den spannendsten News der Krypto- und Blockchainszene: